Balgheim (Möttingen)
Balgheim
Gemeinde Möttingen
Wappen von Balgheim
Koordinaten: 48° 48′ N, 10° 33′ O48.80262510.548577777778Koordinaten: 48° 48′ 9″ N, 10° 32′ 55″ O
Einwohner: 542 (2008)
Eingemeindung: 1978
Postleitzahl: 86753
Vorwahl: 09083

Balgheim ist ein Ortsteil im bayerischen Möttingen im Landkreis Donau-Ries.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Balgheim liegt rund drei Kilometer westlich von Möttingen.

Geschichte

Die erstmalige Erwähnung des Ortes war im Jahre 1147 durch den Ministerialen des Bischofs von Bamberg, Konrad von Balgheim. Das Pfarrdorf stand im Mittelalter unter der Hoheit des Grafen von Oettingen, trotzdem standen viele Güter unter anderen Herrschaften. Um des Jahr 1760 waren es noch sechs. Von den damals insgesamt 88 Anwesen gehörten 44 Oettingen, 27 dem Deutschritterorden, acht dem Kloster Zimmern, fünf nach Nördlingen. Im südlichen Gemarkungsgebiet, Richtung Merzingen befand sich der Ortsteil Lambertshofen, der in Urkunden des 13. Jahrhunderts erwähnt ist und später wüst wurde. Balgheim ist in die Gemeinde Möttingen eingemeindet. Seit 2008 wird von der Dorfgemeinschaft der Vogelbauernhof, ein unter Denkmalschutz stehendes Bauernanwesen, renoviert und zu einem Gemeindezentrum umgebaut. Das Wohnhaus des Vogelbauern stammt vom Beginn des 17. Jahrhunderts. Eine Tontafel mit Jahreszahl und dem Nördlinger Reichsadler verweist auf die ehemalige Zugehörigkeit dieses Hofes zur Stipendiatenstiftung Nördlingen.

Wappen

Blasonierung: In Blau ein zweigeschossiger silberner Zinnenturm mit goldenem Fähnchen, anschließend ein rundbogiges silbernes Mauerstück.

Söhne und Töchter des Dorfes


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Möttingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Nördlingen — Lage in Bayern Der Landkreis Nördlingen gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. Bis zu seiner Auflösung hatte der Landkreis (Kfz Kennzeichen NÖ) 75 Gemeinden. Die größten Orte waren Oettingen, Wallerstein und Fremdingen. Die Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kreisstraßen im Landkreis Donau-Ries — Die Liste der Kreisstraßen im Landkreis Donau Ries ist eine Auflistung der Kreisstraßen im Landkreis Donau Ries (kurz DON) mit deren Verlauf. Kreisstraßen in den Nachbarlandkreisen: A Kreisstraße im Landkreis Augsburg, AIC Kreisstraße im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Donau-Ries — Die Liste der Orte im Landkreis Donau Ries listet die 386 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Donau Ries auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Heinrich Ritter von Lang — (* 7. Juni 1764 in Balgheim bei Nördlingen; † 26. März 1835 in Ansbach) war ein deutscher Historiker und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Area codes in Germany — see also Telephone numbering in Germany for further codes including service numbers, cell phones etc. Area codes in Germany (German Vorwahl ) have two to five digits, not counting the leading zero. The leading zero must be dialed when calling… …   Wikipedia

  • Leopold Friedrich Ranke — Gotthilf Paul Emil Leopold Friedrich Ranke (* 30. September 1842 in Bayreuth; † 27. März 1918 in Lübeck) war ein deutscher lutherischer Theologe und Senior des Geistlichen Ministeriums in Lübeck …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Landkreis Donau-Ries — Die Liste der Wappen im Landkreis Donau Ries zeigt die Wappen der Gemeinden im bayerischen Landkreis Donau Ries. Inhaltsverzeichnis 1 Landkreis Donau Ries 2 Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden 3 Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Anexo:Municipios de Alemania — Presentación Escudo de armas de Alemania …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”