Balhorn
Balhorn
Gemeinde Bad Emstal
Koordinaten: 51° 16′ N, 9° 14′ O51.2727611111119.2361194444445327Koordinaten: 51° 16′ 22″ N, 9° 14′ 10″ O
Höhe: 327–340 m ü. NN
Einwohner: 1.709 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. Jan. 1972
Postleitzahl: 34308
Vorwahl: 05625

Balhorn ist der älteste Ortsteil der Gemeinde Bad Emstal im Landkreis Kassel, Hessen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

774 wurde Balhorn im Breviarium Sancti Lulli des Kloster Hersfeld als villa Balahorna erstmals erwähnt. 1340 verleiht Landgraf Heinrich II. Balhorn Stadtrechte und erhebt den Ort zum Gerichtsort. [1] Ab 1357 gehörte der Ort zum Amt Gudensberg. Das Kirchenpatronat lag vor der Reformation bei dem Kloster Hasungen, danach bei den Hessischen Landgrafen. [2]

Mit der Eröffnung der Kassel-Naumburger Eisenbahn 1904 erhielt Balhorn einen eigenen Bahnhof. In den 1960er Jahren entstanden ein Dorfgemeinschaftshaus und das Freibad am Distelberg.

Vermutlich ist der Ort jedoch wesentlich älter, Fundstücke und Urnengräber aus der Bronzezeit lassen auf eine lange Siedlungsgeschichte schließen.

Historische Namen

Balahorna in pago Hassorum (um 800); Balhurne; Balahorn (vor 957); Balhorn (1123); Balehornum (1182); Bailhorn (1386).

Kirche

Eine erste Kirche wird bereits 1342 erwähnt. Der Turm der Wehrkirche stammt aus dem Jahr 1488 und ist im gotischen Stil errichtet, die heutige barocke Turmhaube erhielt er 1724. Aus der Entstehungszeit stammen der gotische Unterbau des Torhauses und der Gerichtstisch mit der Dorflinde. Das alte Kirchenschiff wurde 1742 abgerissen, es entstand bis 1748 ein barocker Saalbau mit westlich ausgerichteten Apsis. Die beiden Seitenschiffe der Kirche wurden in den Jahren 1893-1895 mit Hifle von Gustav Schönermark erbaut.

Evangelisch-Lutherischen Kirche

Die Kirche der "Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)" wurde 1921 erbaut und am 3. Advent 1921 eingeweiht. Schon um 1874 befand sich an diesem Standort ein Gebäude, welches die Gemeinde nutzte. [3]

Balhorn ist einer der Hauptorte der evangelischen Althessischen Kirche.

Einzelnachweise

  1. Chronik Balhorn
  2. Balhorn auf LAGIS
  3. Ev. Lutherische Kirche Balhorn

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balhorn — (nicht Ballhorn), Johann, Buchdrucker zu Lübeck 1530–1603. Das von seinem Namen abgeleitete Wort verballhornen oder ballhornisieren ist noch nicht überzeugend erklärt. Am wahrscheinlichsten ist es durch Balhorns Ausgabe der »Lübeckischen Statuta« …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Balhorn — Balhorn, s. Ballhorn …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Balhorn — Balhorn, S. Ballhorn …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Balhorn — Etwas nach Johann Ballhorn verbessern, verballhornen, verballhornisieren: eine Sache unzweckmäßig und lächerlich abändern in der Absicht, sie zu verbessern; ›Verschlimmbessern‹; bremisch niedersächsisch: ›dat is verbetert dör Jan Balhoorn‹, von… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Balhorn — Bạlhorn,   Bạllhorn, Johann, Buchdrucker, * Lübeck 1528, ✝ ebenda 1603. Auf seinen Namen werden die Ausdrücke ballhornisieren, verballhornen, d. h., ein Schriftstück verschlechtern (indem man es zu verbessern meint), zurückgeführt. Bei ihm… …   Universal-Lexikon

  • Balhorn — Ballhorn …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Balhorn [1] — Balhorn, Pfarrdorf im Amte Naumburg, Kreis Wolfhagen (Kurhessen); 950 Ew.; vorzügliche Steinbrüche …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Balhorn [2] — Balhorn, Joh., so v.w. Ballhorn …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Johann Balhorn — Redende Druckermarke, die von Johann Balhorn d.Ä. und Johann Balhorn d.J. benutzt wurde. Johann Balhorn / Ballhorn der Jüngere (* um 1550; † nach 1604) war wie sein Vater selben Namens, von dem er das Druckhaus übernahm, ein Buchdrucker in Lübeck …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Kirche Balhorn —  Bild gesucht  Die Wikipedia wünscht sich an dieser Stelle ein Bild vom hier behandelten Ort. Falls du dabei helfen möchtest, erklärt die Anleitung, wie das geht …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”