Balinesenkatze
Balinese blue-tabby-point

Die Balinesenkatze ist eine Rasse der Hauskatze. Ihren Namen verdankt die Balinesenkatze ihrem geschmeidigen Gang, der an balinesische Tempel-Tänzerinnen erinnern soll.

Sie ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Kreuzung zwischen langhaarigen Siamkatzen und Angorakatzen ab den 1950er Jahren. Bis in die 1940er Jahre wurden langhaarige Siamkatzen getötet oder nicht weiter zur Zucht verwandt, da sie die rassetypischen Merkmale der Siamkatze verfälschten.

Die Balinesenkatze gehört zur Gruppe der orientalischen Katzen und hat das gleiche menschenbezogene und temperamentvolle Wesen wie ihre kurzhaarigen Verwandte, die Siamkatze. Ebenfalls ist sie sehr verspielt und zu akrobatischen Kunststücken fähig. Mit anderen Katzen versteht sie sich in der Regel sehr gut. Aufgrund ihres großen Kontaktbedüfnisses wird diese Rasse idealerweise nicht einzeln gehalten. Ihr Fell besitzt keine Unterwolle, wodurch Kämmen, im Gegensatz zu anderen Langhaarrassen kaum notwendig ist.

Farbschläge

Vom europäischen Katzenverband FIFé zugelassene Farben:

  • seal-point (= schwarze Abzeichen)
  • blue-point (= dunkelgraue Abzeichen)
  • chocolate-point (= braune Abzeichen)
  • lilac-point (= hellgraue Abzeichen)
  • red-point (= rote Abzeichen)
  • creme-point (= cremefarbene Abzeichen)
  • fawn-point (= grau-beige Abzeichen)
  • cinnamon-point (= zimtfarbene Abzeichen)
  • foreign white (= weiße Katze ohne Abzeichen)

All diese Farben (außer foreign white) sind auch als tabby-points (d.h. mit gestreiften Abzeichen) zugelassen. Kreuzt man ein rotes oder creme-farbenes Tier mit einer anderen Farbe (außer weiß), ergeben sich zudem sogenannte tortie-points, ebenso sind tortie-tabby-points als Abzeichen möglich.

Im amerikanischen Katzenverband CFA sind nur folgende Farben erlaubt:

  • seal-point
  • chocolate-point
  • blue-point
  • lilac-point

Alle anderen Farben gehören zur Rasse der Javanesen, einschließlich aller tortie und tabby Farbvarianten. Dies führt immer wieder zu Verwirrungen, weil in Europa früher die orientalische Langhaarkatze teilweise ebenfalls als Javanese bezeichnet wurde. Tabby-points werden zudem in der CFA als lynx-points bezeichnet.

Die Fellzeichnung wird bei den Jungtieren erst nach einigen Wochen sichtbar.

Verpaart man einen Balinesen mit einer Siamkatze entstehen sogenannte Siam-Variantkatzen. Diese Tiere sind kurzhaarige Siamkatzen, die jedoch das Langhaargen tragen. Sie können somit zur weiteren Zucht von Balinesen eingesetzt werden. Die Zucht mit Varianten wird häufig durchgeführt, um den Typ des Balinesen, dem modernen Siamesen immer stärker anzugleichen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Balinesenkatze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Siamkatze — Siamkater Lilac Point Fell Länge Kurzhaarkatze Gewicht Kater: 4,0–5,0 kg Kätzin: 3,0–4,0 kg allgemein anerkannte Farben …   Deutsch Wikipedia

  • Balinese — blue tabby point Die Balinesenkatze ist eine Rasse der Hauskatze. Ihren Namen verdankt die Balinesenkatze ihrem geschmeidigen Gang, der an balinesische Tempel Tänzerinnen erinnern soll. Sie ist das Ergebnis einer US amerikanischen Kreuzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Balinesen-Katze — Balinese blue tabby point Die Balinesenkatze ist eine Rasse der Hauskatze. Ihren Namen verdankt die Balinesenkatze ihrem geschmeidigen Gang, der an balinesische Tempel Tänzerinnen erinnern soll. Sie ist das Ergebnis einer US amerikanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Angorakatze — von Jean Jacques Bachelier Die Angorakatze ist die historische langhaarige Katzenrasse, Felis maniculata …   Deutsch Wikipedia

  • Marmaduke (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Marmaduke Produktionsland Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”