Balinow

Ilija Wesselinow Balinow (bulgarisch Илия Веселинов Балинов; * 28. Juli 1966 in Batak) ist ein österreichischer Schachspieler bulgarischer Herkunft.

Leben

Das Schachspielen lernte er von seinem Vater. Ab 1984 studierte er an der Technischen Universität Sofia, ab 1991 an der Technischen Universität Wien. Er ist Schachtrainer des SK Donau Wien. Er schreibt auch Turnierberichte für das Online-Angebot der Wiener Zeitung.

Erfolge

Sein erstes Schachturnier war die Stadtmeisterschaft U14 von Plowdiw, die er mit 13 Siegen aus 13 Partien gewann. 1996 gewann er die Stadtmeisterschaft von Wien, das Wiener Donau Open, ein Turnier in Wulkaprodersdorf und das Karl-Schlechter-Open. 1997 wurde er beim Schachopen in Oberwart geteilter Erster. 2002 gewann er das Casino Open in Seefeld in Tirol vor Jacob Murey. 2006 gewann er das Internationale Währing-Open in Wien, das Open in Schwarzach im Pongau vor Duško Pavasovič und die 15. Internationale Wiener Schachmeisterschaft.

Sein erster Schachverein war Lokomotive Plowdiw. Mit Styria Graz wurde er 2005/2006 Mannschaftsmeister in der österreichischen 1. Bundesliga, davor spielte er für Tschaturanga Wien. In Deutschland spielt er für die SF Deizisau. Mit der österreichischen Nationalmannschaft nahm er an den Mitropa-Cups 2000, 2002, 2003 und 2004 sowie den Mannschaftseuropameisterschaften 2003 in Plowdiw und 2007 in Iraklio teil.

1996 wurde er Internationaler Meister, Großmeister ist er seit 1999. Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2478 (Stand: Oktober 2008), damit liegt er in der österreichischen Elo-Rangliste auf dem fünften Platz. Seine bisher höchste Elo-Zahl lag bei 2570 im Januar 1997, womit er damals auf dem vierten Platz der bulgarischen Rangliste lag. Seine Leistung ist jedoch sehr schwankend: 1996 lag er noch bei 2385 Elo-Punkten und konnte sich innerhalb eines Jahres um fast 200 Punkte steigern. Bis 2004 sank die Elo-Zahl wieder auf 2372 Punkte, im Oktober 2006 hatte er 2510 erreicht.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ilija Balinow — Ilija Wesselinow Balinow (bulgarisch Илия Веселинов Балинов; * 28. Juli 1966 in Batak) ist ein österreichischer Schachspieler bulgarischer Herkunft. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Erfolge 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ilia Balinov — Ilija Wesselinow Balinow (bulgarisch Илия Веселинов Балинов; * 28. Juli 1966 in Batak) ist ein österreichischer Schachspieler bulgarischer Herkunft. Leben Das Schachspielen lernte er von seinem Vater. Ab 1984 studierte er an der Technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksander Delchev — Alexandar Deltschew (bulgarisch Александър Делчев; beim Weltschachbund FIDE Aleksander Delchev; * 15. Juli 1971 in Sofia) ist ein bulgarischer Schachspieler und trainer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Erfolge 3 Veröffen …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Delchev — Alexandar Deltschew (bulgarisch Александър Делчев; beim Weltschachbund FIDE Aleksander Delchev; * 15. Juli 1971 in Sofia) ist ein bulgarischer Schachspieler und trainer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Erfolge 3 Veröffen …   Deutsch Wikipedia

  • Antoaneta Stefanova — Antoaneta Stefanowa Antoaneta Stefanowa (bulgarisch Антоанета Стефанова, * 19. April 1979 in Sofia) ist eine bulgarische Schachspielerin. Sie erlernte das Schachspiel im Alter von 4 Jahren zusammen mit ihrer drei Jahre älteren Schwester Liana von …   Deutsch Wikipedia

  • Bobotsow — Milko Georgiew Bobozow (bulgarisch Милко Георгиев Бобоцов; * 30. Oktober 1931 in Plowdiw; † 3. April 2000 in Sofia) war ein bulgarischer Schachgroßmeister. Milko Bobozow gewann 1958 die Bulgarische Meisterschaft, 1960 wurde er Internationaler… …   Deutsch Wikipedia

  • Bobozow — Milko Georgiew Bobozow (bulgarisch Милко Георгиев Бобоцов; * 30. Oktober 1931 in Plowdiw; † 3. April 2000 in Sofia) war ein bulgarischer Schachgroßmeister. Milko Bobozow gewann 1958 die Bulgarische Meisterschaft, 1960 wurde er Internationaler… …   Deutsch Wikipedia

  • Cheparinov — Iwan Tscheparinow, Iraklio 2007 Iwan Tscheparinow (bulgarisch Иван Чепаринов; wiss. Transliteration Ivan Čeparinov; FIDE Bezeichnung Ivan Cheparinov; * 26. November 1986 in Asenowgrad) ist ein bulgarischer Schachspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Eliskases — Erich Gottlieb Eliskases (* 15. Februar 1913 in Innsbruck; † 2. Februar 1997 in Córdoba/Argentinien) war ein österreichisch argentinischer Schachmeister. Leben Der Vater von Erich Eliskases war Schneidermeister, die Familie ladinischer Herkunft.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernest Grünfeld — Ernst Franz Grünfeld (eigentlich Ernest Franz Grünfeld[1]; * 21. November 1893 in Wien Josefstadt; † 3. April 1962 in Wien Ottakring) war ein Schach Großmeister aus Österreich. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schachkarriere …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”