TKP/ML
Kommunistische Partei der Türkei/Marxisten Leninisten
Vorsitzender [[]]
Gründungsjahr 1972
Gründer İbrahim Kaypakkaya
Politische Ideologie marxistisch-leninistisch-maoistisch
Abkürzung TKP/ML
Homepage http://www.partizan.org/tkpml.htm

Die Kommunistische Partei der Türkei/Marxisten Leninisten (TKP/ML, Türkiye Komünist Partisi/Marksist-Leninist) ist eine marxistisch-leninistisch-maoistische Partei, die 1972 von İbrahim Kaypakkaya in der Türkei gegründet wurde. Seit 1974 ist sie auch in Deutschland vertreten. Ziel der TKP/ML und ihrer Splittergruppen ist ein bewaffneter revolutionärer Umsturz in der Türkei und die Schaffung eines "demokratischen Volksstaats" unter Führung des Proletariats.

Seit ihrer Gründung hat sich die TKP/ML mehrfach gespalten. Ursprünglich firmierte sie unter der Bezeichnung Kommunistische Partei der Türkei/Marxisten-Leninisten (TKP/M-L) (mit Bindestrich). Im Jahr 1994 entstanden aus der TKP/ML zwei konkurrierende Fraktionen, Partizan und Maoistische Kommunistische Partei (MKP, Maoist Komünist Partisi) (bis 2002: Ostanatolisches Gebietskomitee (DABK)) genannt, die beide die gleiche Ideologie verfolgen. Um ihre Ziele umzusetzen unterhalten beide Fraktionen bewaffnete Guerilla-Gruppen in der Türkei, die TKP/ML die Arbeiter- und Bauern-Befreiungsarmee der Türkei (Türkiye İşçi Köylü Kurtuluş Ordusu, TIKKO) und die MKP die Volksbefreiungsarmee (Halk Kurtuluş Ordusu, HKO).

Daneben besteht derzeit noch die 1987 als Abspaltung der TKP/ML entstandene kleine Kommunistische Partei der Türkei/Marxisten Leninisten (Maoistische Partei-Zentrale) (Türkiye Komünist Partisi/Marksist-Leninist (Maoist Parti Merkezi)), welche der RIM angehört.

Die deutschen Gruppierungen der TKP/ML werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Dieser schätzt die Zahl der Anhänger beider Gruppierungen in Deutschland auf insgesamt 1.300 (Stand 2005). Laut Verfassungsschutz unterhielten verschiedene maoistische Gruppierungen aus der Türkei "Tarnorganisationen" in Deutschland, die hauptsächlich der Spendensammlung dienten. Der TKP/ML (Partizan) wird beispielsweise ATIK zugeordnet, während die ADHK (Konföderation für Demokratische Rechte in Europa) als verlängerter Arm der MKP gilt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • TKP — ist eine Abkürzung für: Tausend Kontakt Preis, eine Kennzahl aus der Mediaplanung Technischer Kontrollposten, die Bezeichnung für den Last Chance Check bei den Luftstreitkräften/Luftverteidigung der Nationalen Volksarmee Türkiye Komünist Partisi …   Deutsch Wikipedia

  • Tkp — ist eine Abkürzung für: Tausend Kontakt Preis, eine Kennzahl aus der Mediaplanung Türkiye Komünist Partisi, die Kommunistische Partei der Türkei Toplumcu Kurtulu Partisi, Partei der kommunalen Befreiung, Zypern Trikresylphosphat Tauchkreiselpumpe …   Deutsch Wikipedia

  • TKP — Abk. für Tausend Kontakt Preis (⇡ Tausenderpreis). Literatursuche zu  TKP auf www.gabler.de …   Lexikon der Economics

  • TKP — Taxonomic Key Program (Medical » Physiology) ** Teacher Knowledge Project (Community » Educational) * Tuerkiye Komuenist Partisi (Governmental » US Government) * The Kevo Page (Internet) * The Kingdoms Project (Community » Religion) * Takapoto,… …   Abbreviations dictionary

  • TKP/M-L — Türkische Kommunistische Partei/Marxisten Leninisten EN Turkish Communist Party/Marxist Leninist …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • tkp — ISO 639 3 Code of Language ISO 639 2/B Code : ISO 639 2/T Code : ISO 639 1 Code : Scope : Individual Language Type : Living Language Name : Tikopia …   Names of Languages ISO 639-3

  • TKP — Tausender Kontaktpreis, Preis für 1000 AdImpressions. Um diesen Preis stellt ein Websitebetreiber einen Werbebanner in sein Online Angebot. AdImpression, Banner, Website …   Online-Wörterbuch Deutsch-Lexikon

  • TKP — abbr. Tuerkiye Komuenist Partisi …   Dictionary of abbreviations

  • TKP — aeronaut. abbr. Tonne Km Performed …   United dictionary of abbreviations and acronyms

  • TKP Toruń — Der TKP Toruń (Toruński Klub Piłkarski Toruń) war ein polnischer Frauenfußballverein aus Toruń, der 2000 gegründet wurde. Größter Erfolg war der Aufstieg in die 1. Liga 2002/03. Nachdem die Mannschaft 2004/05 im Aufstiegsspiel gegen ZKS Włókniarz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”