Ballade (U-Musik)

Als Ballade in der Unterhaltungsmusik werden nach der literarischen beziehungsweise musikalischen Form der Ballade meist melancholische Stücke in langsamem Tempo bezeichnet.

In der Popmusik unterscheiden sich Balladen meist in Form und Stil nicht von den restlichen Werken des jeweiligen Interpreten. Auch in der Rockmusik unterscheiden sich Balladen meist bezüglich der Intonierung und Instrumentierung nicht von den restlichen Liedern der Band. Lediglich die zumeist elektrischen Gitarren werden in vielen Rockballaden durch akustische Gitarren ersetzt. Für Rockballaden hat sich im deutschsprachigen Raum, vor allem in Bezug auf Metal-Bands, auch die Bezeichnung „Powerballade“ etabliert, welche im englischsprachigen Raum, in weiterem Sinne, ebenso für Rockballaden allgemein gebräuchlich ist, sofern diese von Bands stammen, die sonst vornehmlich Hard Rock oder Heavy Metal spielen. Bei Balladen, die im Songverlauf zum Teil ihren balladesken Charakter verlieren, so dass sie etwa schneller werden bzw. mit verzerrten Gitarren gespielt werden, spricht man auch von „Halbballaden“. Als Beispiel dafür kann One von Metallica genannt werden.

Im Jazz wird bei langsamen Stücken ›erzählenden‹ Charakters der Schlagzeuger zunächst meist mit Besen arbeiten; oft unterlegt er aber der langsamen Melodie während des Stücks einen Beat im doppelten, gelegentlich sogar im vierfachen Tempo. So gibt es durchaus Balladen mit etwa 192 Schlägen pro Minute, was in anderen musikalischen Genres schon als sehr schnell empfunden würde.

Im Jazz werden oft keine eigenen Kompositionen der Interpreten als Balladen dargeboten, sondern solche aus der Sphäre des amerikanischen Showbusiness der 1930er bis 1950er Jahre, aber auch andere etablierte Balladen von Komponisten wie Duke Ellington, Billy Strayhorn oder Benny Golson.

Inhaltsverzeichnis

Beispiele für bekannte Popballaden

Beispiele für bekannte Rockballaden

Beispiele für bekannte Jazzballaden

Beispiele für bekannte Ska- & Reggaeballaden

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ballade (Begriffsklärung) — Ballade steht für: Ballade, eine literarische Gattung, im Deutschen ein mehrstrophiges erzählendes Gedicht, sowie Vertonungen dieser Texte im Bereich der Kunstmusik Ballade (U Musik), ein Titel in langsamem Tempo in Jazz, Rock und Popmusik… …   Deutsch Wikipedia

  • Ballade — Das Wort Ballade leitet sich her aus der okzitanischen Sprache der südfranzösischen mittelalterlichen Trobadordichtung und bezeichnet ursprünglich eine Gattung des Tanzliedes. Inhaltsverzeichnis 1 Okzitanisch 2 Französisch 3 Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Ballāde — Ballāde, eine episch lyrische Dichtungsgattung, der Romanze (s. d.) entsprechend. Der Name findet sich zuerst bei den Provenzalen, wo balada (von balar, »tanzen«) soviel wie Tanzlied bedeutet, d. h. ein von den Tanzenden selbst während des Tanzes …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Musik — (v. gr), war bei den Griechen der Gesammtname für alle diejenigen Künste, bei denen überhaupt Ton u. Rhythmus als Darstellungsmittel dienen, die Tonkunst, Dichtkunst u. Redekunst; später bei den christlichen Völkern wurde der Name auf diejenige… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ballāde — Ballāde, ursprünglich wohl ein Lied, mit Mimik vorgetragen; jetzt ein der Form nach lyrisches Gedicht mit epischem Stoffe, der meist der Volkssage entlehnt od. im Geiste derselben gedichtet ist. Am frühesten bestand die B. als Ballata bei den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • U 96 (Musikprojekt) — U 96 ist ein Musikprojekt des deutschen DJs und Produzenten Alex Christensen und des Produzententeams Matiz. Die größten kommerziellen Erfolge hatte U 96 von 1992 bis 1996. Musikalisch ist das Projekt im Techno und Eurodance Bereich anzusiedeln.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ballade — Bal|la|de [ba la:də], die; , n: längeres Gedicht mit einer dramatischen, oft tragisch endenden Handlung: Goethes Ballade »Der Erlkönig« lesen. * * * Bal|la|de 〈f. 19〉 1. 〈urspr.〉 Tanzlied 2. 〈Lit.〉 episches, dramatisch bewegtes Gedicht 3. 〈Mus.〉… …   Universal-Lexikon

  • U Don't Know Me (Like U Used To) — Brandy – Never Say Never Veröffentlichung 1998 Label Atlantic Records Format(e) CD Genre(s) R B, Pop Anzahl der Titel 16 …   Deutsch Wikipedia

  • U Don't Know Me (Like U Used to) — Brandy – Never Say Never Veröffentlichung 1998 Label Atlantic Records Format(e) CD Genre(s) R B, Pop Anzahl der Titel 16 …   Deutsch Wikipedia

  • Gattungen und Formen der Musik — Die musikalische Formenlehre ist ein Teilgebiet der Musiktheorie und beschäftigt sich mit der Geschichte und Eigenart von musikalischen Formen mit besonderem Schwerpunkt auf denen des Abendlandes. Innerhalb der Epochen erfahren musikalische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”