Ballantines

Ballantine’s ist der Markenname eines Blended Scotch Whiskys, hergestellt von Chivas Brothers Ltd., UK. In Deutschland wird Ballantine’s seit 2005 von der Pernod Ricard Deutschland GmbH vertrieben. Der Alkoholgehalt beträgt 40 % Vol.

Geschichte

Die Geschichte von Ballantine’s Scotch Whisky beginnt im schottischen Edinburgh des Jahres 1827. Dort eröffnete George Ballantine bereits mit 19 Jahren einen kleinen Lebensmittelladen mit angeschlossener Wein- und Spirituosenhandlung, nachdem 1823 ein entsprechendes Gesetz das private Brennen von Scotch Whisky erlaubte und damit den Handel eröffnete. In der Folgezeit wuchs sein Ansehen beständig an, woraufhin George Ballantine sein Geschäft im Jahre 1837 in die prestigeträchtige Gegend von South Bridge nahe der Princes Street von Edinburgh verlegte. Dort experimentierte der erfinderische Händler erstmals mit dem Mischen von Malt- und Grain-Whiskys verschiedenen Alters aus unterschiedlichen Distillerien, um ein etwas leichteres, verfeinertes Produkt zu erhalten. Für Ballantine war dieses so genannte „Blending“ eine Kunstform. Seine Experimente beim Blending mündeten schließlich in einen gleich bleibenden Blended Scotch-Whisky-Charakter.

Die Auswirkungen des Reifeprozesses auf den Whisky und die Bedeutung der Fasswahl bei der ersten Füllung waren typische Beispiele für Ballantines Erfindungsreichtum und Vorstellungskraft – entscheidende Faktoren bei der Etablierung von Blended Scotch als dem führenden internationalen Getränk. Ab 1881 exportierte das Unternehmen George Ballantine & Son Ltd. den gleichnamigen Blended Whisky weltweit.

Nach seinem Tod im Jahre 1891 führten Georges Söhne sein Werk fort und erhielten als höchste Auszeichnung die Ernennung zum Hoflieferanten (Royal Warrant) der Königin Victoria. So wurde Ballantine’s später auch zum offiziellen Lieferanten ihres Sohnes, seiner Majestät König Edwards (Wine Merchants to His Majesty King Edward). Das Ansehen von Ballantine's erreichte 1937 seinen Höhepunkt in der Zuerkennung eines Wappens durch den Lord Lyon King of Arms von Schottland.

Der Durchbruch als international renommierte Scotch Whisky-Marke erfolgte im Rahmen der Übernahme des Spirituosenkonzerns Hiram Walker Gooderham & Worts im Jahr 1937. Ein Jahr später kam das noch heute auf jeder Flasche zu findende Wappen des Hauses Ballantine hinzu – die schottische Flagge, gepaart mit den vier wichtigsten Bestandteilen zur Herstellung von gutem Scotch Whisky: Gerste, Wasser, Pott Still-Brennblasen und Eichenfässer.

Mit den Qualitäten Ballantine’s Finest, Ballantine’s 12 Year Old und Ballantine’s Pure Malt gilt Ballantine’s heute als eine der bekanntesten Scotch Whisky-Marken der Welt. Sie ist die Nummer eins in Europa und Marktführer unter den schottischen Whiskys in Deutschland.

Blending

In oberster Instanz verantwortlich für die Qualität des Ballantine’s Sortiments sind die Masterblender, von denen es in der 180-jährigen Geschichte der schottischen Whisky-Marke erst fünf an der Zahl gab. Ihre Aufgabe besteht darin, die von George Ballantine im Jahre 1827 begründete Tradition zu bewahren und sicher zu stellen, dass der Charakter eines Ballantine’s einem gleich bleibenden Qualitätsstandard entspricht. Das besondere Mischverhältnis der einzelnen Whiskys, die in die Blends von Ballantine's einfließen, wird als großes Geheimnis bewahrt und von jedem Masterblender an seinen Nachfolger weitergegeben.

Für die Herstellung von Ballantine’s werden Malt und Grain Whiskys aus vier Whiskyregionen Schottlands – den Islands, den Highlands, Speyside und den Lowlands – ausgewählt, um einen sanften und abgerundeten Whisky mit einer eleganten Weichheit am Gaumen zu schaffen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ballantine's — Ballantine’s ist der Markenname eines Blended Scotch Whiskys, hergestellt von Chivas Brothers Ltd., UK. In Deutschland wird Ballantine’s seit 2005 von der Pernod Ricard Deutschland GmbH vertrieben. Der Alkoholgehalt beträgt 40 % Vol. Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Ballantine (brewery) — Ballantine was an American brewery, founded by Peter Ballantine, who was born in Scotland in 1781. It is best known for Ballantine Ale, a pale ale that is one of the oldest brands of beer in the United States. At its peak, Ballantine was the… …   Wikipedia

  • @&*! Smilers — Infobox Album Name = Smilers Type = studio Artist = Aimee Mann Released = June 3, 2008 Recorded = The Sound Factory, Hollywood, CA Genre = Pop/rock Length = 45:51 Label = SuperEgo Producer = Paul Bryan Reviews = *Allmusic rating|4|5… …   Wikipedia

  • Ian Ballantine — Ian Keith Ballantine (February 15, 1916 – March 9, 1995) was a pioneering American publisher who founded and published the innovative paperback line of Ballantine Books from 1952 to 1974 with his wife, Betty Ballantine.Born in New York City, the… …   Wikipedia

  • Ballantine Adult Fantasy series — The Ballantine Adult Fantasy series was an imprint of Ballantine Books. Launched in 1969 (presumably in response to the growing popularity of Tolkien s works), the series reissued a number of works of fantasy literature, which were out of print… …   Wikipedia

  • Ballantine's — is a range of blended scotch whiskies distilled by George Ballantine Son Ltd in Dumbarton, Scotland. The Ballantine s flavor is dependent on these 50 single malts, 4 single grains and in particular the fingerprint malts from Miltonduff and… …   Wikipedia

  • Discographie de Violadores del Verso — Cet article présente la discographie détaillée de Violadores del Verso. Article principal : Violadores del Verso. Sommaire 1 Violadores del verso (1998) 2 Violadores del Verso presentan a Kase O en : Mierda (1998) 3 …   Wikipédia en Français

  • Mierda (canción) — «Mierda» Sencillo de Violadores del Verso Publicación 1999 Género(s) rap, Hip Hop Discográfica Rap Solo Producto …   Wikipedia Español

  • Ballantine's — Ballantine’s Виски …   Википедия

  • Continuation War — Part of Eastern Front of World War II Finnish StuG III Ausf. G assault guns on parade …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”