Balley

Ballei, auch Balley (v. mittellateinisch ballivus: Aufseher[1] < mlat. baillivus königlicher oder lehnsfürstlicher Beamter, meist von untergeordetem Rang[2] < lat. baiulus Lastträger[3]; weitere Herkunft ungeklärt [4]) war seit etwa dem 13. Jahrhundert der Begriff für die Bezeichnung einer Provinz eines Ritterordens, die meist mehrere Ordensniederlassungen (Kommenden) umfasste.

Die Ballei ist wahrscheinlich der Verwaltungsorganisation Siziliens nachempfunden und hat ihre Wurzeln im Beamtenstaat der Normannen.

Inhaltsverzeichnis

Deutscher Orden

Die Verwaltung einer Ballei des Deutschen Ritter-Ordens unterstand dem Landkomtur.

Die Balleien Österreich, An der Etsch und im Gebirge, Elsaß-Schwaben-Burgund und Böhmen unterstanden zeitweilig direkt dem Hochmeister als sogenannte Kammer-Balleien.

Die deutschen Balleien und später die Besitzungen in Italien, Griechenland und Spanien unterstanden dem Deutschmeister.

Historische Balleien des Deutschen Ordens

(Die Orte in Klammern nennen jeweils den Sitz des Landkomturs)

deutsche Balleien italienische Balleien weitere Balleien
  • Sizilien
  • Apulien (San Leonardo)
  • Lombardei (auch Lamparten genannt)

Heutige Balleien des Deutschen Ordens

Der dritten Zweig des Deutschen Ordens, das Institut der Familiaren (Abkürzung hinter dem Name „FamOT“), gliedert sich in die Balleien

  • Österreich mit den Komtureien „Am Inn und Hohen Rhein“ und „An Der Drau“,
  • Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main und den Komtureien „An Isar, Lech und Donau“, „An der Donau“, „Franken“, „Am Oberrhein“, „An Tauber, Neckar und Bodensee“, „An Rhein und Main“, „An Rhein und Ruhr“, „An Weser und Ems“ und „An Elbe und Ostsee“,
  • Ad Tiberim (Italien),
  • An der Etsch und im Gebirge (Südtirol),
  • Ballivia in Bohemia, Moravia et Silesia (Tschechien und Slowakei)
  • und die selbständige Komturei „Alden Biesen“ in Belgien.

Siehe auch

Johanniterorden

Die Balley Brandenburg des Ritterlichen Ordens St. Johannis vom Spital zu Jerusalem - der Johanniterorden - ist der seit 1382 eigenständige und seit 1538 evangelische Zweig des 1099 gegründeten römisch-katholischen Johanniterordens (seit 1530 genannt Malteserorden).

Malteserorden

Mehrere Balleien waren in Priorate zusammengefasst und eine Ballei bestand aus mehreren Kommenden.

Quellen

  • Ballei in Meyers Konversationslexikon von 1885

Einzelnachweise

  1. J.F. Niermeyer & C. Van de Kieft, Mediae Latinitatis Lexicon Minus, Leiden 2002, S. 106
  2. a.a.O. S. 102 f.
  3. a.a.O.
  4. A. Walde, J.B.Hofmann, Lateinisches Etymologisches Wörterbuch, Erster Band, Heidelberg 1982, S. 93

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balley — Balley, so v.w. Ballei …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Balley Chashtal — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen wesentliche Infos Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Castletown ( …   Deutsch Wikipedia

  • Ballēy, die — Die Ballēy, plur. die en, ein Wort welches noch bey Ritterorden, besonders bey dem Deutschen Orden üblich ist, wo es eine gewisse Provinz, oder einen District bedeutet, dem ein Land Commenthur vorgesetzet ist; ine Land Commenthurey, welche in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Death Balley — (spr. deth wallĭ, »Todestal«), wüstes Tal im SO. von Kalifornien, 67 m ü. M. (Depression), zwischen den Paramint und Funeral Mountains, in dem sich der Fluß Amargosa verliert …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Johanniterorden — Die Ordensflagge Basisdaten Rechtsstatus Verein alten Rechts Sitz Potsdam Verwaltungssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Johanniter-Orden — Dieser Artikel erläutert den gegenwärtigen evangelischen Johanniterorden in Deutschland. Für die gemeinsame Geschichte des Johanniter /Malteserordens bis zur Reformation siehe Geschichte des Johanniterordens, für weitere Bedeutungen siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • List of places in the Isle of Man — This is a list of places in the Isle of Man. In addition to the Isle of Man itself, the Isle of Man Government administers three small neighbouring islands: the Calf of Man, St Patrick s Isle and St Michael s Isle. There are four places with… …   Wikipedia

  • John Vianney — Saint John Vianney Saint John Baptist Mary Vianney Confessor Born May 8, 1786(1786 05 08) Dardilly, France …   Wikipedia

  • Topic outline of the Isle of Man — For an alphabetical index of this subject, see the List of Isle of Man related articles. The Isle of Man ( gv. Ellan Vannin, pronounced|ˈɛlʲən ˈvanɪn) or Mannin ( gv. Mannin, IPA| [ˈmanɪn] ) is a self governing Crown dependency, located in the… …   Wikipedia

  • Jean-Marie Vianney — Saint Jean Marie Vianney Corps du saint Curé d’Ars Naissance 8 mai 1786 Dardilly Décès 4 août 1859  (à 73 ans) Ars sur Formans …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”