Taku-Forts
Detailansicht im Jahr 2006

Die Taku-Forts (chinesisch 大沽炮台; Pinyin Dàgū Pàotái, wörtlich Taku-Batterien; auch Peiho-Forts genannt, chinesisch 白河碉堡; Pinyin: Báihé Diāobǎo) sind Forts an der Mündung des Flusses Hai He (Peiho), im Stadtbezirk Tanggu der Stadt Tianjin (Tientsin), die in Nordostchina unweit von Peking liegt. Die Forts befinden sich etwa 60 km südöstlich des Stadtzentrums von Tianjin.

Die Verteidigungsanlagen wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts größtenteils geschleift. Zwei Forts bestehen noch heute, eines am Südufer, das andere am Nordufer des Hai He. Das südlich gelegene Taku-Fort wurde seit 1988 restauriert und für die Öffentlichkeit im Juni 1997 zugänglich gemacht.

Geschichte

Die Rückseite des Taku-Forts. Man kann links die französische Fahne und rechts die britische erkennen
Nördlich gelegenes Taku-Fort nach der Erstürmung im Zweiten Opiumkrieg 1860

Das erste Fort entstand zwischen 1522 und 1527 während der Ming-Dynastie unter der Regierung des Kaisers Jiajing. Diente es zunächst dem unmittelbaren Schutz von Tianjin vor fremden Invasoren, so wurde die Anlage während der Opiumkriege wesentlich erweitert und umfasste schließlich fünf große und zwanzig kleinere Forts. Im Zweiten Opiumkrieg wurden die Forts zweimal von den westlichen Truppen erobert, am 20. Mai 1858 durch Admiral Michael Seymour und erneut im August 1860 nach der Wiedereröffnung der Feindseligkeiten.

Die meisten der Forts wurden während der anlässlich des Boxeraufstands (1899-1901) durchgeführten Invasion Chinas durch die Vereinigten acht Staaten geschleift. Am 17. Juni 1900 wurden die Forts nach heftigen Gefechten von verbündeten Truppen erobert.

Weblinks

 Commons: Taku-Forts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Taku Forts — Takou redirects here. For the village in Burkina Faso, see Takou, Burkina Faso. The Dagu Forts (Chinese: 大沽炮台; pinyin: Dàgū Pàotái; literally Taku batteries ), also called the Peiho Forts (Chinese:白河碉堡; pinyin: Báihé Diāobǎo) are forts located by …   Wikipedia

  • Battle of Taku Forts — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Taku Forts caption= partof=Boxer Rebellion date=16 17 June, 1900 place=Taku Forts, China result=Allied victory combatant1=Eight Nation Alliance combatant2= commander1=Commander Craddock flagicon|German …   Wikipedia

  • Taku — can refer to: * Taku, an Orca (killer whale) that once lived at SeaWorld * Taku, Saga, a city located in Saga prefecture on the island of Kyūshū, Japan * Taku, India, a town in India * Taku Forts, forts on the south bank of the Hai He, in Tanggu… …   Wikipedia

  • Taku (Begriffsklärung) — Taku steht für: Taku, eine Stadt der Präfektur Saga in Japan Taku (Volk), eine Gruppe der Tlingit Indianer Taku Gletscher, einen Gletscher des Juneau Icefields in Alaska Taku River, einen Fluss in Alaska Taku Inlet, einen Fjord in Alaska 9574… …   Deutsch Wikipedia

  • Forts de Taku — 38°58′29.500″N 117°42′43.800″E / 38.97486111, 117.71216667 Les Forts de Taku (Sinogramme simplifié …   Wikipédia en Français

  • Taku-Fort — Die Rückseite des Taku Forts. Man kann links die französische Fahne und rechts die Britische erkennen Nördlich gelegenes Taku Fort nach der Erstürmung im Zweiten Opiumk …   Deutsch Wikipedia

  • Taku — Taku, chines. Dorf in der Provinz Tschili an der Mündung des als Zufahrt für Tiëntsin und Peking wichtigen Paiho (s. d.) in das Gelbe Meer, bekannt durch die zum Schutze der Mündung angelegten Forts, die 1858 und 1860 von den Engländern und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Taku — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Fort sud de Taku, Tanggu, Tianjin, Chine Taku peut faire référence …   Wikipédia en Français

  • Dagu-Forts — Die Rückseite des Taku Forts. Man kann links die französische Fahne und rechts die Britische erkennen Nördlich gelegenes Taku Fort nach der Erstürmung im Zweiten Opiumkri …   Deutsch Wikipedia

  • SMS Taku — Flagge Die aufgelaufene SMS Taku während der Ebbe Übersicht Typ Als Hai Jing: Zerstörer als Taku: Torpedoboot Namensgeber …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”