Balt

Monika Balt (12. März 1951 in Großräschen-Süd) ist eine deutsche Politikerin (Die Linke).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Monika Balt machte 1967 ihren Abschluss nach der 10. Klasse an der Polytechnischen Oberschule in Luckau. Es folgte von 1967 bis 1970 eine Ausbildung als Kinderkrankenschwester an der Medizinischen Fachschule Cottbus. In den Jahren 1976/77 absolvierte sie berufsbegleitende Qualifizierungen an der Bezirksakademie Gesundheitswesen mit dem Abschluss einer Fachkrankenschwester für Neurologie/Psychiatrie sowie von 1981 bis 1983 als Fürsorgerin. 1994 legte sie die Prüfung zur staatlich anerkannte Sozialarbeiterin ab.

Von 1970 bis 1981 war sie als Kinderkrankenschwester am Bezirkskrankenhaus Cottbus und von 1981 bis 1987 als Fürsorgerin im Ambulanten Gesundheitswesen Cottbus tätig. Es folgte von 1987 bis 1989 eien Anstellung bei der SED-Kreisleitung Cottbus-Stadt und war dort Mitarbeiterin für Gesundheitswesen. In den Jahren 1990 bis 1998 arbeitet sie als Sozialarbeiterin.

Neben ihrer Arbeit war sie von 1967 bis 1989 Mitglied im FDGB und seit 1990 Mitglied im Arbeitslosenverband Deutschland e. V. und dort seit 1990 ehrenamtliche Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg. Seit 1991 ist sie Mitglied der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen bzw. Ver.di.

Sie ist konfessionslos und hat zwei Kinder.

Politik

Monika Balt war von 1980 bis 1989 Mitglied der SED und trat 1990 aus der Nachfolgerpartei PDS aus. Sie ist seitdem parteilos. Von Mai bis Oktober 1990 war sie noch Stadtverordnete der PDS-Fraktion in Cottbus.

Sie wurde 1998 als Parteilose über die offene Liste der PDS in den Bundestag gewählt. Sie wurde über die Landesliste Brandenburg gewählt.

Ehrungen

Sie erhielt 1997 das Bundesverdienstkreuz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • balt — balt; co·balt; co·balt·if·er·ous; co·balt·ized; speis·ko·balt; co·balt·ine; co·balt·ised; speiss·co·balt; …   English syllables

  • balţ — s. v. văl, voal. Trimis de siveco, 14.04.2009. Sursa: Sinonime  balţ, balţi, bálţe, s.m.; s.n. (reg.) 1. laţ, ochi, cerc (de fier) 2. văl, hobot Trimis de blaurb, 14.04.2009. Sursa: DAR  balţ, ( ţuri), s.n. – 1. Laţ, şiret, pa …   Dicționar Român

  • Balt. — Balt. Baltimore Культурология. XX век. Энциклопедия. 1998 …   Энциклопедия культурологии

  • balt — BALT, Ă adj. Baltic. (< fr. balte) Trimis de raduborza, 13.09.2007. Sursa: MDN …   Dicționar Român

  • Balt — (n.) 1878, from L.L. Balthae (see BALTIC (Cf. Baltic)) …   Etymology dictionary

  • Balt — /bawlt/, n. a native or inhabitant of Estonia, Latvia, or Lithuania. * * * ▪ people       member of a people of the Indo European linguistic family living on the southeastern shores of the Baltic Sea. (The name Balt, coined in the 19th century,… …   Universalium

  • Balt — noun Etymology: Medieval Latin Balthae Balts Date: 1937 a native or inhabitant of Lithuania, Latvia, or Estonia …   New Collegiate Dictionary

  • Balt. — Baltic. * * * …   Universalium

  • Balt — noun [bɔːlt/ a) An inhabitant of one of the modern Baltic states: Lithuania, Latvia or Estonia. b) An ethnic descendant of the Indo European Baltic people, especially including ethnic Lithuanians, Latvians or Prussians, but generally not… …   Wiktionary

  • BALT — Abbreviation for bronchus associated lymphoid tissue. * * * bronchus associated lymphoid tissue …   Medical dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”