Baltischer Bahnhof (Tallinn)
Tallinn, Baltischer Bahnhof. Aufnahme von 2007

Der Baltische Bahnhof von Tallinn (estnisch Balti jaam[1]) ist der Hauptbahnhof der estnischen Hauptstadt. Er ist vornehmlich ein Personenbahnhof.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 24. Oktober 1870 begann der Zugverkehr vom Baltischen Bahnhof in Tallinn, als die Bahnstrecke von Paldiski über Tallinn, Tapa und Narva nach Gattschina eingeweiht wurde. Das erste Bahnhofsgebäude in Tallinn stammte von dem deutschbaltischen Architekten Rudolf Otto von Knüpffer (1831-1900), wurde aber erst nach Eröffnung der Bahnstrecke fertiggestellt. Es befand sich an der Stelle des heutigen Bahnhofsgebäudes im Stadtteil Põhja-Tallinn, am Fuße des Tallinner Dombergs und am Rande der Altstadt gelegen.

1872 wurde die Eisenbahnverbindung vom Baltischen Bahnhof in Tallinn bis nach Sankt Petersburg verlängert. Seit 1876 bestand eine Eisenbahnverbindung zwischen Tallinn und Tartu. 1887 wurde die Strecke bis nach Valga erweitert und mit Riga und Pskow verbunden.[2]

Bahnhofsgebäude

Das Tallinner Bahnhofsgebäude wurde 1941 von den sich zurückziehenden sowjetischen Truppen in Brand gesetzt und fast vollständig zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude teilweise wiederaufgebaut.

Der heutige schmucklos-funktionalistische Bahnhofsbau in sowjetischem Stil wurde zwischen 1960 und 1966 errichtet. Er ist inzwischen weitgehend saniert. Auf zwei Etagen finden sich neben Bahnschaltern zahlreiche Geschäfte und Serviceeinrichtungen sowie ein Restaurant. Direkt an den Bahnhof wurden ein Spa-Hotel und ein Kasino angebaut.

Der Bahnhof hat sieben Bahnsteige.

Verkehrsverbindungen

Der Baltische Bahnhof von Tallinn wird von drei Eisenbahngesellschaften bedient: Elektriraudtee, Edelaraudtee und GoRail. Elektriraudtee (elektrifizierte Strecken) unterhält die Verbindungen nach Aegviidu, Riisipere, Keila und Paldiski. Die Züge von Edelaraudtee fahren nach Tartu, Viljandi, Valga, Türi, Tapa, Orava, Narva und Pärnu. GoRail fährt die Strecke nach Moskau und Sankt Petersburg.

Weblinks

Anmerkungen

  1. andere, inoffizielle Namen sind Tallinn-Balti vaksal, Balti peajaam und Balti vaksal
  2. http://www.baltijaam.ee/?id=1630

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Tallinn — Tallinn, Baltischer Bahnhof. Aufnahme von 2007 Der Baltische Bahnhof von Tallinn (estnisch Balti jaam[1]) ist der Hauptbahnhof der estnischen Hauptstadt. Er ist vornehmlich ein Personenbahnhof. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Baltischer Bahnhof — bezeichnet die zentralen Bahnhöfe von Sankt Petersburg, siehe Baltischer Bahnhof (Sankt Petersburg) Tallinn, siehe Balti jaam Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bez …   Deutsch Wikipedia

  • Baltischer Bahnhof (Sankt Petersburg) — Der Baltische Bahnhof (russisch Балтийский вокзал / Baltijski woksal) ist ein Personenbahnhof in der russischen Stadt Sankt Petersburg. Er wurde im Jahre 1855 errichtet und ist einer der vier Kopfbahnhöfe der Stadt. Baltischer Bahnhof:… …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptbahnhof Tallinn — Tallinn, Baltischer Bahnhof. Aufnahme von 2007 Der Baltische Bahnhof von Tallinn (estnisch Balti jaam[1]) ist der Hauptbahnhof der estnischen Hauptstadt. Er ist vornehmlich ein Personenbahnhof. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Tallinner Hauptbahnhof — Tallinn, Baltischer Bahnhof. Aufnahme von 2007 Der Baltische Bahnhof von Tallinn (estnisch Balti jaam[1]) ist der Hauptbahnhof der estnischen Hauptstadt. Er ist vornehmlich ein Personenbahnhof. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Balti jaam — Tallinn, Baltischer Bahnhof. Aufnahme von 2007 Der Baltische Bahnhof von Tallinn (estnisch Balti jaam[1]) ist der Hauptbahnhof der estnischen Hauptstadt. Er ist vornehmlich ein Personenbahnhof. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Eesti Raudtee — Rechtsform Staatsunternehmen Gründung 1992 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Kelmiküla — Der Bezirk Kelmiküla (rot) im Tallinner Stadtteil Põhja Tallinn (gelb) Kelmiküla (zu deutsch „Schelmendorf“) ist ein Bezirk (estnisch asum) der estnischen Hauptstadt Tallinn. Er liegt im Stadtteil Põhja Tallinn („Nord Tallinn“) …   Deutsch Wikipedia

  • EVR — Eesti Raudtee (EVR) ist die größte Eisenbahngesellschaft Estlands. Die zu zwei Dritteln in Privateigentum befindliche Gesellschaft befördert jährlich 42,1 Millionen Tonnen Güter (Stand: 2002).Im Oktober 2006 kaufte der Estnische Staat die… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Otto Knüpffer — Rudolf Otto von Knüpffer (* 4. März 1831 in Väike Maarja; † 23. Juli 1900 in Tallinn) war ein deutschbaltischer Architekt. Rudolf Otto von Knüpffer schloss 1852 sein Architekturstudium an der Bauschule in Sankt Petersburg ab. Von 1860 bis 1878… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”