Baltischer Beobachter

Baltischer Beobachter war eine deutschsprachige Zeitung im Memelland.

Geschichte

Die Zeitung wurde unter diesem Namen ab 1936 herausgegeben. Ihren Ursprung hatte sie in der Zeitung mit dem Titel Memeler Neueste Nachrichten, die letztmals am 16. Februar 1934 erschien. Sie wurde unter dem Titel Ostsee-Beobachter neu gedruckt.

Ein Jahr später wurde auch dieser Titel ab dem 21. Juli 1935 in Memeler Beobachter umbenannt, um schließlich ab 1936 unter dem Namen Baltischer Beobachter gedruckt zu werden. Die Zeitung trug den Untertitel Litauische Zeitung in deutscher Sprache.

Die Zeitung wurde von der Rytas Aktiengesellschaft mit Sitz in Memel, Simon-Dach-Str. 1, herausgegeben. Sie erschien an sechs Tagen in der Woche, aber nicht an Sonn- und Feiertagen. Die Auflage hatte 1937 eine Höhe von 4000 Stück und wandte sich an Beamte und einen Teil der Landbevölkerung des Memellandes. Die letzte Ausgabe erschien am 30. September 1938.

Die politische Linie der Zeitung vertrat die Interessen der litauischen Politik.

Redaktion

Der Chefredakteur war 1937 J. Grigolaitis.

Referenzen

  • Karl Bömer, Handbuch der Weltpresse, Leipzig 1937
  • Karl O. Kurth, Handbuch der Presse de Heimatvertriebenen, Göttingen 1953

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baltischer Schachbund — Der Baltische Schachbund war der Schachverband der baltischen Schachspieler. Er bestand von 1898 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund 2 Geschichte des Schachbundes 3 Die Kongresse …   Deutsch Wikipedia

  • Liste litauischer Zeitungen — Dies ist eine (unvollständige) Liste der Zeitungen, die in Litauen auf Litauisch herausgegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1 Tageszeitungen 2 E Presse 3 Fremdsprachige Zeitungen und Zeitschriften …   Deutsch Wikipedia

  • Gdynia — Gdynia …   Deutsch Wikipedia

  • Philosophie des 20. Jahrhunderts — Der Philosoph (Popowa, 1915) Das 20. Jahrhundert ist durch eine starke Heterogenität der philosophischen Strömungen geprägt gewesen. Viele Philosophen gehören im Laufe ihres Lebens mehreren „Schulen“ an, so dass sie nicht immer klar einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel de Vries — (* 4. Junijul./ 16. Juni 1892greg.[1] in Preedi (deutsch Wredensitz), heute Gemeinde Koeru/Estland; † 24. Januar 1963 in Bonn) war ein deutscher Politiker und Journalist. De Vries war als Vertreter der deutschsprachigen Minderheit… …   Deutsch Wikipedia

  • Boris Meissner — (* 10. August 1915 in Pskow (Pleskau); † 10. September 2003 in Köln) war ein deutsch baltischer Rechtswissenschaftler, spezialisiert auf Internationales Recht und bekannt für seine Forschung in osteuropäischer Zeitgeschichte und Politik.… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Gambias — Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich 1965, und greift räumlich auch auf heute nicht zum Staatsgebiet Gambias… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurländisch Gambia — Alte Karte von der Region aus dem Andrees Allgemeiner Handatlas (1881) Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Louis-Ferdinand Céline — (* 27. Mai 1894 in Courbevoie, Département Hauts de Seine; † 1. Juli 1961 in Meudon; eigentlich Louis Ferdinand Destouches) war ein französischer Schriftsteller und Arzt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”