Ted Lindsay
KanadaKanada Ted Lindsay
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Juli 1925
Geburtsort Renfrew, Ontario, Kanada
Größe 173 cm
Gewicht 74 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1942–1943 Kirkland Lake Lakers
1943–1944 St. Michael’s Majors
1944–1957 Detroit Red Wings
1957–1960 Chicago Black Hawks
1964–1965 Detroit Red Wings

Robert Blake Theodore „Ted“ Lindsay (* 29. Juli 1925 in Renfrew, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der von 1944 bis 1965 für die Detroit Red Wings und Chicago Black Hawks in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In Kirkland Lake begann Lindsay mit dem Eishockeyspiel, wechselte aber nur wenig später zu den Toronto St. Michael’s Majors in die Ontario Hockey League. Sein Vater Bert, selbst Eishockeygoalie, hatte ihn zu diesem Sport gebracht.

Aufgrund sehr guter Leistungen wurde die schon damals beste Liga der Welt, die NHL, auf ihn aufmerksam und der linke Flügelstürmer konnte schon 1944 als 19-Jähriger sein Debüt im Trikot der Detroit Red Wings feiern. Obwohl er im Vergleich zu den meisten anderen NHL-Spielern relativ klein und zierlich war, schaffte er es bei Detroit in die "Production Line", in der er zusammen mit Sid Abel und Gordie Howe für ein Gros der Tore sorgte. Vorläufiger Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich die Saison 1949/50. Denn in dieser Spielzeit wurde er nicht nur mit der Art Ross Trophy als bester Scorer ausgezeichnet, seine Red Wings gewannen auch noch den Stanley Cup. Er war einer der Stars des Teams, das in den nächsten fünf Jahren noch dreimal den Stanley Cup gewinnen konnte.

Durch den Versuch eines Aufbaus der ersten NHL-Spieler-Vereinigung (NHLPA) verursachte er Streit mit den Team-Inhabern 1957. Lindsay und seine Mitstreiter wollten damit ein Mindestgehalt und einen Rentenplan durchsetzen. Denn in dieser Zeit wurden die Club-Besitzer immer reicher, die Spieler aber verdienten sehr wenig und viele mussten sich durch Sommerjobs aushelfen. Ein weiteres Problem in der damaligen Zeit war, dass fast alle Spieler höchstens einen Highschool-Abschluss hatten und nach ihrer aktiven Zeit (in der sie maximal 25.000 $ pro Jahr bekamen) sprichwörtlich mit leeren Händen da standen. Viele seiner Gefolgsleute wurden in die Minorligen verbannt, der Top-Spieler Ted Lindsay wurde zum ewigen letzten, den Chicago Blackhawks transferiert, obwohl er in diesem Jahr seine persönliche Bestmarke von 85 Scorerpunkten erreichte.

Nach drei Jahren in Chicago beendete er seine aktive Laufbahn im Alter von 34 Jahren 1960. Doch nach vier Jahren in Pension bewegte ihn sein Freund und ehemaliger Mitspieler Sid Abel, der jetzt Coach in Detroit war, zu einem Comeback. In diesem Jahr konnte er noch einmal den Stanley Cup gewinnen. 1965 beendete er seine Karriere endgültig.

Lindsays Nummer 7 hängt in Detroit als Banner in der Joe Louis Arena

Auch nach dem Ende seiner aktiven Zeit blieb Ted Lindsay dem Eishockey und den Red Wings erhalten: er wurde 1977 Generalmanager, als die Play-Offs in Gefahr kamen und führte den Club noch sicher in die Bestenrunde. Daraufhin wurde er zum besten Gesellschafter in der NHL gewählt. In der Saison 1980/81 stellte er sich bei den Red Wings hinter die Bande und trainierte das Team.

Für seine Verdienste setzte die Hockey Hall of Fame die sonst gültige Wartezeit von zehn Jahren aus und ehrte ihn schon ein Jahr nach seinem Karriereende mit der Aufnahme in die HHOF in Toronto. 1991 wurde seine Trikotnummer, die 7, in Erinnerung an einen großen Spieler von den Detroit Red Wings gesperrt.

2008 wurde ihm die Lester Patrick Trophy für seine Verdienste rund um den Eishockeysport in den Vereinigten Staaten verliehen.

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 17 1.068 379 472 851 1.808
Playoffs 16 133 47 49 96 194

Sportliche Erfolge

Persönliche Auszeichnungen

Rekorde

  • 19 Sekunden für das schnellste Tor in einem All Star Game (1950)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ted Lindsay — Infobox Ice Hockey Player image size = position = Left Wing played for = Detroit Red Wings Chicago Black Hawks shot = Left height ft = 5 height in = 08 weight lb = 163 nationality = CAN birth date = birth date and age|1925|07|29 birth place =… …   Wikipedia

  • Ted Lindsay — Pour les articles homonymes, voir Lindsay. Ted Lindsay Données clés Surnom Terrible Ted Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Ted Lindsay Award — Der Ted Lindsay Award in der Hockey Hall of Fame in Toronto Der Ted Lindsay Award (bis 29. April 2010 Lester B. Pearson Award) ist eine Eishockey Auszeichnung in der National Hockey League, die seit 1971 durch die Spielergewerkschaft National… …   Deutsch Wikipedia

  • Ted Lindsay (Australian politician) — Eamon John Ted Lindsay (born 19 December 1942) was an Australian politician. Born in Tully, Queensland, he was a solicitor and a Townsville City Councillor before entering federal politics. In 1983, he was elected to the Australian House of… …   Wikipedia

  • Trophée Ted Lindsay — Pour les articles homonymes, voir Lindsay. Trophée Ted Lindsay Trophée Lester B. Pearson …   Wikipédia en Français

  • Trofeo Ted Lindsay — expuesto en el Salón de la Fama del Hockey. El Trofeo Ted Lindsay, anteriormente conocido como Trofeo Lester B. Pearson, es entregado anualmente por National Hockey League al jugador más sobresaliente de la temporada regular según el veredicto de …   Wikipedia Español

  • Lindsay — ist der Name von: Lindsay (Clan), schottischer Clan Lindsay (Sängerin), belgische Teilnehmerin am Junior Eurovision Song Contest 2005 Arto Lindsay (* 1953), US amerikanischer Gitarrist und Sänger Bill Lindsay (* 1971), kanadischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lindsay — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Lindsay peut désigner : Sommaire 1 Prénom 2 Patronyme …   Wikipédia en Français

  • Lindsay (name) — Infobox Given Name Revised name = Lindsay imagesize= caption= pronunciation= gender = Female and Male, approximately 93.75 percent female meaning = Linden trees near the water region = origin = English/Scottish related names = Lindsey, Lynsay,… …   Wikipedia

  • Ted Roberts — is an Australian television scriptwriter and supervising producer. After completing his education at Marist Brothers College in Randwick, Roberts worked in advertising and sales promotion before commencing his career as a freelance writer for… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”