Bambusoideae
Bambusgewächse
Bambus im Schlosspark von Richelieu in Frankreich.

Bambus im Schlosspark von Richelieu in Frankreich.

Systematik
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida)
Unterklasse: Commelinaähnliche (Commelinidae)
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Bambusgewächse
Wissenschaftlicher Name
Bambusoideae
Luerss.

Die Bambusgewächse (Bambusoideae) oder auch Bambusse (im weiteren Sinne) sind eine vielgestaltige Unterfamilie aus der Familie der Süßgräser (Poaceae). Es gibt zwei grundsätzliche Typen von Bambusgewächsen, die der taxonomischen Einteilung in zwei Tribus entsprechen:

  • Tribus Bambus (Bambuseae): Baumartig wachsende verholzende Taxa mit schlanken, holzigen, nicht selten verzweigten, oft meterlangen Halmen, luftigen, zierlichen Blätterkronen, grasartigen Blättern und bisweilen riesigen Blütenrispen. Die Tribus umfasst 1447 Arten.
  • Tribus Olyreae: Taxa, die wie „normale“ Gräser wachsen, Horste bilden und nicht verholzen, diese Bambus-Arten werden auch selten höher als einen Meter, dazu gehören etwa 130 Arten.

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Die Bambusgewächse sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme von Europa und der Antarktis beheimatet. Die 130 Arten der Olyreae stammen überwiegend aus Südamerika. Allein 500 Arten der Bambuseae sind in China beheimatet und weitere 100 meist kleinwüchsige Arten in Japan, die hohen Bambusarten Japans scheinen aus China importiert zu sein. Eine große Zahl weiterer Arten stammt aus (Nord- und Süd-) Amerika, allein 130 Arten wachsen in den Anden Südamerikas. Aus Afrika stammen 17 Arten, aus Australien weitere drei.

Systematik

Tribus Olyreae

Nicht verholzende Bambus-Arten mit 21 Gattungen.

Tribus Bambuseae

Holzige Bambus-Arten, gegliedert in neun Subtribus mit 77 Gattungen.

Quellen und weiterführende Informationen

Literatur

  • Simon Crouzet und Oliver Colin: Bambus. Agrarverlag 2003, ISBN 3-8001-4195-7.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bambusoideae — «Bambú» redirige aquí. Para otras acepciones, véase Bambú (desambiguación).   Bambúes …   Wikipedia Español

  • Bambusoideae — Taxobox name = Bamboos image width = 200px image caption = Bamboo forest in Kyoto, Japan regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Liliopsida ordo = Poales familia = Poaceae subfamilia = Bambusoideae subdivision ranks = Genera… …   Wikipedia

  • Bambusoideae — Bambusoideae …   Wikipédia en Français

  • Bambusoideae — …   Википедия

  • Подсемейство бамбуковые (Bambusoideae) —         К подсемейству бамбуковых в настоящее время относят не только роды с более или менее одревесневающими стеблями соломинами, но и многие травянистые роды тропических лесов, сходные по анатомии листьев с типичными бамбуковыми и также почти… …   Биологическая энциклопедия

  • Poaceae —   Poáceas …   Wikipedia Español

  • Poaceae — ▪ plant family Introduction formerly called  Gramineae        grass family of monocotyledonous flowering plants, a division of the order Poales. The Poaceae are the world s single most important source of food. They rank among the top five… …   Universalium

  • Bambusgewächse — Bambus im Schlosspark von Richelieu in Frankreich Systematik Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Bambousa — Bambou Pour les articles homonymes, voir Bambou (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Lynn G. Clark — Nacimiento 1956 Residencia EE.UU. Nacionalidad estadounidense Campo botánico, curador, agrostólogo …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”