Bamiyan
بامیان
Bamiyan
Lage
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt BamiyanVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 14.175 km²
Einwohner 411.200 (2007/2008)
Dichte 29 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-BAM

Bamiyan (auch Bamian oder Bamyan) (Paschtu/Dari: ‏بامیان‎) ist eine Provinz Afghanistans mit 411.200 Einwohnern.[1] Sie liegt im Zentrum des Landes in der Region Hazarajat oder Hazaristan. Ihre gleichnamige Hauptstadt ist die größte Stadt im Hazarajat oder Hazaristan und das kulturelle Zentrum der Hazara in der Region.

International bekannt wurde Bamiyan vor allem für die Buddhastatuen, die 2001 unter dem Talibanregime zerstört wurden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

In der Antike war das zentrale Afghanistan ein strategisch günstiger Ort, da es an der Seidenstraße lag und damit auf der Route der Händler zwischen dem Griechischen Reich unter Alexander dem Großen, dem römischen Reich und Persien im Westen sowie China und Indien im Osten. Bamiyan war Haltepunkt vieler Reisender. Die griechischen, persischen und buddhistischen Künste wurden hier zusammengeführt und bildeten einen einzigartigen Stil der gräko-buddhistischen Kunst.

Bamiyan war Sitz mehrerer buddhistischer Kloster. Viele Buddhastatuen (Buddha-Statuen von Bamiyan) wurden in den Fels gemeißelt. Diese Felsstatuen befanden sich nahe der Stadt Bamiyan im Tal des gleichnamigen Flusses. Die beiden größten Statuen maßen 55 und 37 Meter in der Höhe. Die Entstehungszeit der Statuen wurde auf das 6. Jahrhundert n. Chr. datiert. Sie waren besondere Kennzeichen der Landschaft des Bamiyan-Tals, das mit seinen archäologischen Überresten von der UNESCO auf deren Weltkulturerbe-Liste geführt wird. Im März 2001 veranlasste das Talibanregime die Zerstörung der Statuen, die als Götzenbilder angesehen wurden. Die Zerstörung wurde mit Boden-Luft-Artillerie und Sprengstoff vorgenommen.

Die Provinz wurde im Jahr 1964 neu gegründet. Zuvor gehörte das Gebiet zu den Provinzen Kabul und Parwan.[2]

Gegenwart

Habiba Sarabi, Gouverneurin (2009)

Heute (2009) gilt Bamiyan als vergleichsweise friedlich und sicher. Wie in den übrigen Provinzen des Hazarajat oder Hazaristan ist der Anbau von Schlafmohn zur Opiumproduktion kaum verbreitet. Die Gouverneurin von Bamiyan, Habiba Sarabi, ist landesweit die einzige Frau in diesem Amt. Es wird versucht, die kulturellen und landschaftlichen Reichtümer der Provinz wieder für den Tourismus zu erschließen.[3][4] Die Band-e-Amir-Seen sind seit 2009 als einziger Nationalpark Afghanistans ausgewiesen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Summary of the National Risk and Vulnerability Assessment 2007/8 auf Website der Central Statistics Organisation, http://nrva.cso.gov.af/Brochure%20English-Final.pdf (PDF-Datei 1,77 MB), Oktober 2009, S. 4, und http://nrva.cso.gov.af/003.xls (Excel-Datei), abgerufen am 7. November 2009
  2. D. Balland: BĀMĪĀN - iv. Modern province, auf: Encyclopædia Iranica, abgerufen am 25. Oktober 2009
  3. Phil Zabriskie: Hazaras: Afghanistan's Outsiders, National Geographic, Februar 2008
  4. David Nauer: Wo Afghanistan eine Traumdestination ist, August 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bamiyán — Saltar a navegación, búsqueda Lago Band e Amir en Bāmiyān Bāmiyān (persa: باميان) es una ciudad de Afganistán. Está ubicado en el centro del país. Es la capital de la provincia de Bāmiyān. Su población es de 137.304 habitantes (2007). Bāmiyān es… …   Wikipedia Español

  • Bamiyan — Bâmiyân Pour les articles homonymes, voir Bâmiyân (homonymie). Bâmiyân : Le grand Boudha (1978) Bâmiyân ou …   Wikipédia en Français

  • BAMIYAN — Placée sur l’ancienne route reliant l’Inde à la Chine, la région de B miy n fut fréquemment parcourue; grâce à sa situation exceptionnelle, B miy n put servir de lien entre l’étendue des steppes au nord de l’Oxus et les bassins peuplés de l’Indus …   Encyclopédie Universelle

  • Bâmiyân — Pour les articles homonymes, voir Bâmiyân (homonymie). Bâmiyân Administration Pays Afghanistan Province Bâmiyân …   Wikipédia en Français

  • Bamiyan — ▪ Afghanistan also spelled  Bāmīān  or  Bāmyān   town located in central Afghanistan. It lies about 80 miles (130 km) northwest of Kabul, the country s capital, in the Bamiyan valley, at an elevation of 8,495 feet (2,590 metres).       Bamiyan is …   Universalium

  • Bāmiyān — ► Prov. central de Afganistán, al N de Kabul; 23 338 km 2 y 281 000 h. Cap., la c. homónima (7 700 h) …   Enciclopedia Universal

  • Bâmiyân (ville) — Bâmiyân Pour les articles homonymes, voir Bâmiyân (homonymie). Bâmiyân : Le grand Boudha (1978) Bâmiyân ou …   Wikipédia en Français

  • Bamiyan (province) — Bâmiyân (province) بامیان (Bâmiyân) Administration Pays Afghanistan Type Province Capitale Bâmiyân …   Wikipédia en Français

  • Bâmiyân (Province) — بامیان (Bâmiyân) Administration Pays Afghanistan Type Province Capitale Bâmiyân …   Wikipédia en Français

  • Bamiyan (disambiguation) — Bamiyan may refer to:* Bamiyan Province, Afghanistan * Bamiyan, the capital of Bamiyan Province * The Buddhas of Bamyan, ancient gigantic statues, now destroyed …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”