Bammersdorf (Eggolsheim)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Eggolsheim
Eggolsheim
Datei:Germany location map.svg
49.77083333333311.058055555556255Koordinaten: 49° 46′ N, 11° 3′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: Forchheim
Höhe: 255 m ü. NN
Fläche: 48,9 km²
Einwohner: 6461 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 132 Einwohner je km²
Postleitzahl: 91330
Vorwahl: 09545
Kfz-Kennzeichen: FO
Gemeindeschlüssel: 09 4 74 123
Marktgliederung: 12 Ortsteile
Adresse der Marktverwaltung: Hauptstraße 27
91330 Eggolsheim
Webpräsenz:
Bürgermeister: Claus Schwarzmann (BB/OEB)
Lage von Eggolsheim im Landkreis Forchheim
Karte

Eggolsheim ist ein Markt im oberfränkischen Landkreis Forchheim und liegt am Rande der Fränkischen Schweiz im Regnitztal.

Inhaltsverzeichnis

Ortsteile

  • Bammersdorf
  • Drosendorf a.Eggerbach
  • Drügendorf
  • Götzendorf
  • Kauernhofen
  • Neuses an der Regnitz
  • Rettern
  • Schirnaidel
  • Tiefenstürmig
  • Unterstürmig
  • Weigelshofen

Geografie

Nachbargemeinden sind (von Norden beginnend im Uhrzeigersinn):

Heiligenstadt in Oberfranken, Unterleinleiter, Ebermannstadt, Weilersbach, Forchheim, Hallerndorf, Altendorf, Buttenheim

Eggolsheim liegt am historischen Donau-Main-Kanal König Ludwigs, der Nord-Süd-Verbindung von Main und Donau, Vorläufer der heutigen Europawasserstraße.

Geschichte

Eggolsheim

Grabfunde belegen eine Siedlungsgeschichte bis in die Urnenfelderzeit um 1100 vor Christus. Eine Goldfibel aus der Merowingerzeit um 600 nach Christus wurde ebenfalls gefunden. Schenkungsurkunden mit der Erwähnung des Ortes stammen aus den Jahren 750 bis 802. Die Verleihung der Marktrechte erfolgte im Jahr 1456 durch den Bamberger Fürstbischof, zu dessen Hochstift der Ort bis zur Säkularisation 1803 gehörte. Seit dieser Zeit gehört der Ort zu Bayern. Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurden 1972 die damals selbstständigen Gemeinden Bammersdorf, Kauernhofen, Neuses a.d. Regnitz, Rettern, Drosendorf a.Eggerbach, Weigelshofen, Unterstürmig, Drügendorf, Götzendorf und Tiefenstürmig nach Eggolsheim eingemeindet.

Wappen

Die Wappenbeschreibung lautet: In rot auf silbernem Boden der dreiseitige Chor einer silbernen Kirche mit offenen Toren, beiderseits ein schlanker gemauerter Turm mit Spitzdach; auf dem Chor und den Türmen goldene Kreuze.

Wirtschaft und Infrastruktur

Im Bereich des Marktes gibt es über 300.000 Quadratmeter Industrie- und Gewerbeflächen. Eggolsheim liegt in unmittelbarer Nähe der Bundesautobahn 73 Nürnberg–Bamberg (Ausfahrt Forchheim-Nord) und verfügt über einen eigenen Bahnhof.

Sehenswürdigkeiten

  • Die 1827-1844 von Franz Joseph Schirlinger erbaute Pfarrkirche St. Martin mit einem gotischen Turm von 1305 und Deckengemälden von Kaspar Schleibner

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bammersdorf — ist der Ortsname von Bammersdorf (Eggolsheim), Ortsteil der Marktgemeinde Eggolsheim, Landkreis Forchheim, Bayern Bammersdorf (Merkendorf), Ortsteil der Stadt Merkendorf, Landkreis Ansbach, Bayern Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Eggolsheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Forchheim — Die Liste der Orte im Landkreis Forchheim listet die 257 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Forchheim auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Weigelshofen — Markt Eggolsheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Forchheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kauernhofen — Markt Eggolsheim Koordinaten: 49° 46′ N …   Deutsch Wikipedia

  • 78. Infanterie-Division — Truppenverbandsabzeichen: Das Ulmer Münster und die Eiserne Faust Aktiv 26. August 1939 …   Deutsch Wikipedia

  • 78. Infanterie-Division (Wehrmacht) — 78. Infanterie Division 78. Sturm Division Truppenverbandsabzeichen: Das Ulmer Münster und die Eiserne Faust …   Deutsch Wikipedia

  • 78. Infanterie- und Sturmdivision — 78. Infanterie Division Truppenverbandsabzeichen: Das Ulmer Münster und die Eiserne Faust Aktiv 26. August 1939 …   Deutsch Wikipedia

  • 78. Sturm-Division — 78. Infanterie Division Truppenverbandsabzeichen: Das Ulmer Münster und die Eiserne Faust Aktiv 26. August 1939 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”