BanaFair

Der Verein BanaFair e.V. ist eine deutsche Importorganisation des Fairen Handels, die seit 1986 Bananen zu Fair-Trade-Bedingungen nach Europa einführt und vertreibt. Vermarktet werden Bananen von Kleinbauernfamilien, die ihre Erzeugnisse unabhängig von den multinationalen Konzernen produzieren. BanaFair setzt einen politischen Schwerpunkt in der Durchsetzung sozialer und ökologischer Mindeststandards bei der Bananenproduktion.

Durch die vertraglich festgelegte Fair-Trade-Prämie erzielen die Bauern bei BanaFair einen deutlich höheren Preis als auf dem Weltmarkt üblich. BanaFair finanziert durch den Projekt-Aufschlag darüber hinaus soziale und ökologische Projekte von Partnerorganisationen, die darauf abzielen, die Arbeitsbedingungen und die soziale Situation der Produzentenfamilien zu verbessern.

Inhaltsverzeichnis

Vertriebsstruktur

Verteilt über das gesamte Bundesgebiet gibt es in Deutschland ca. 500 Verkaufsstellen von fair gehandelten Bananen. Es sind dies vor allem Weltläden, Naturkostläden, Reformhäuser, Bäckereien und Kirchengemeinden. Auch in vielen Supermärkten gibt es BanaFair-Bananen.

Sitz der Organisation

Der Sitz der Organisation ist Gelnhausen im Main-Kinzig-Kreis in Hessen. Regionalbüros gibt es in Hannover und Konstanz.

Mitgliedschaften

BanaFair ist Mitglied des European Banana Action Network (Euroban), des Forums Fairer Handel und leitet das Koordinationsbüro der Bananen-Kampagne in Deutschland.

Kooperationen

BanaFair kooperiert mit dem Dachverband der lateinamerikanischen Bananenarbeitergewerkschaften (Colsiba), dem Netzwerk Foro Emaús in Costa Rica, der ecuadorianischen Bauernorganisation Urocal, Kleinbauernorganisationen aus der costa-ricanischen Region Talamanca und der karibischen Windward Islands Farmers’ Association.

Publikationen

Wie der Website zu entnehmen ist, publizierte BanaFair um die Jahrtausendwende die Schriftenreihe Cuadernos, den BanaFair-Report, den Informationsdienst BanaFair Aktuell und die Kampagnen-Zeitung. Die Website wird seit 2005 nicht mehr gepflegt, auf neuere Ausgaben der Hefte gibt es keine Hinweise.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Musa × paradisiaca — Dessertbanane Musa × paradisiaca Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) Unte …   Deutsch Wikipedia

  • Obstbanane — Dessertbanane Musa × paradisiaca Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) Unte …   Deutsch Wikipedia

  • Schlauchapfel — Dessertbanane Musa × paradisiaca Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Fairer Handel — Als Fairer Handel (englisch Fair Trade) wird ein kontrollierter Handel bezeichnet, bei dem die Erzeugerpreise für die gehandelten Produkte, nach den Angaben der Organisationen, über dem jeweiligen Weltmarktpreis angesetzt werden. Damit soll… …   Deutsch Wikipedia

  • Cavendish (Banane) — Die Cavendish Banane. Cavendish ist der Name der heute wirtschaftlich bedeutendsten Bananensorte. Sie ist benannt nach William Cavendish, dem sechsten Herzog von Devonshire, der bereits um 1830 in seinem Garten in Chatsworth House Bananen aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Dessertbanane — Musa × paradisiaca Systematik Monokotyledonen Commeliniden …   Deutsch Wikipedia

  • Cavendish (Obst) — Eine Cavendish Banane. Cavendish ist der Name der heute wirtschaftlich bedeutendsten Bananensorte. Sie ist benannt nach William Cavendish, dem sechsten Herzog von Devonshire, der bereits um 1830 in seinem Garten in Chatsworth House Bananen aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Fair Trade — Zertifizierte Produzenten von fair gehandeltem Quinoa in Ecuador Als Fairer Handel wird ein kontrollierter Handel bezeichnet, bei dem die Preise für die gehandelten Produkte üblicherweise über dem jeweiligen Weltmarktpreis angesetzt werden. Damit …   Deutsch Wikipedia

  • Faire Woche — Logo der Fairen Woche 2006 Die Faire Woche ist eine vom Forum Fairer Handel organisierte Aktionswoche zur Förderung des fairen Handels in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Forum Fairer Handel 2 Faire Woche 2001 …   Deutsch Wikipedia

  • Fairtrade — Zertifizierte Produzenten von fair gehandeltem Quinoa in Ecuador Als Fairer Handel wird ein kontrollierter Handel bezeichnet, bei dem die Preise für die gehandelten Produkte üblicherweise über dem jeweiligen Weltmarktpreis angesetzt werden. Damit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”