Banamine
Strukturformel
Allgemeines
Freiname Flunixin
Andere Namen

2-((2-Methyl-3-(trifluoromethyl) phenyl)amino)pyridin- 3-carbonsäure

Summenformel C14H11F3N2O2
CAS-Nummer 38677-85-9
ATC-Code

QM01AG90

Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Nichtopioid-Analgetikum

Wirkmechanismus

Cyclooxygenase-Hemmer

Fertigpräparate

Finadyne®, Fluniximin®, Banamine®

Verschreibungspflichtig: ja
Eigenschaften
Molare Masse 296,25 g·mol−1
Schmelzpunkt

226−228 °C [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung [2]

unbekannt
R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Bitte beachten Sie die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Flunixin ist ein ausschließlich in der Tiermedizin zugelassenes Nichtopioid-Analgetikum und gehört zu den nichtsteroidalen Entzündungshemmern (NSAID). Es wird bei allen Schmerzzuständen als Analgetikum eingesetzt, vor allem bei Skeletterkrankungen und Schmerzzuständen der Eingeweide, und besitzt eine entzündungshemmende (Antiphlogistikum) und fiebersenkende (Antipyretikum) Wirkung.

Inhaltsverzeichnis

Chemie

Flunixin ist ein Derivat der Nikotinsäure und wird zur Gruppe der Fenamate gezählt. Es ist ein weißliches kristallines Pulver mit saurem Geschmack. Es ist bei alkalischem pH-Wert in Wasser löslich. Flunixin ist in den meisten organischen Lösungsmitteln gut löslich, bei neutralem pH-Wert auch in Fetten.

In der Tiermedizin wird vor allem das Salz mit Meglumin eingesetzt, die CAS-Nummer für Flunixinmeglumin lautet 42461-84-7.

Pharmakologie

Wie alle nichtsteroidalen Entzündungshemmer wirkt Flunixin über eine kompetitive Hemmung des Enzyms Cyclooxygenase, wodurch die Synthese der Entzündungsstoffe Prostaglandin und Thromboxan gemindert wird. Außerdem hemmt Flunixin die Freisetzung von Substanz P. Darüber hinaus vermindert der Wirkstoff die Produktion der Magensäure.

Flunixin kann sowohl oral als auch parenteral (subkutan, intravenös) angewendet werden.

Die Ausscheidung von Flunixin erfolgt vor allem über eine aktive Sekretion in den Nieren. Die Halbwertszeit variiert tierartlich zwischen 1,5 und 8 Stunden. Trotz dieser geringen Halbwertszeit ist die Wirkungsdauer mit etwa 12 Stunden deutlich länger, da sich in Entzündungsbereichen deutlich höhere Konzentrationen als im Blutplasma bilden.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Bei schweren Nierenfunktionsstörungen und schweren Blutbildveränderungen sollte Flunixin nicht eingesetzt werden. Bei Trächtigkeit wird von einigen Autoren vom Einsatz des Mittels abgeraten, obwohl sich bei Labortieren bislang keine teratogenen oder mutagenen Effekte nachweisen ließen. Bei schwer dehydrierten Patienten wird von einer Anwendung abgeraten.

An der Injektionsstelle können bei intramuskulärer Injektion Schwellungen und Verhärtungen auftreten, weshalb von dieser Applikationsart abgeraten wird. Gelegentlich können Erbrechen und Durchfall auftreten.

Weblinks

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Einzelnachweise

  1. The Merck Index. An Encyclopaedia of Chemicals, Drugs and Biologicals. 14. Auflage, 2006, S. 709, ISBN 978-0-911910-00-1.
  2. Quelle Gefahrstoffkennzeichnung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schering-Plough — Corporation Type Subsidiary Industry Pharmaceuticals Fate Merged with Merck Co …   Wikipedia

  • Merck & Co. — Merck Co., Inc. (Merck Sharp Dohme (MSD) outside the United States and Canada) Type Public Traded as NYSE:  …   Wikipedia

  • Laminitis — is a disease of the digital laminae of the hoof (foot of an ungulate). It is most well known in horses and cattle.PathologyThe digital laminae are responsible for suspension of the axial skeleton of the animal within the hoof and dissipate… …   Wikipedia

  • Flunixin — Systematic (IUPAC) name 2 [[2 Methyl 3 (trifluoromethyl)phenyl]amino]pyridine 3 carboxylic acid Clinical data AHFS …   Wikipedia

  • Horse care — There are many aspects to horse care. Horses, ponies, mules, donkeys and other domesticated equidae require attention from humans for optimal health and long life.Living environmentWorldwide, horses and other equids usually live outside with… …   Wikipedia

  • Potomac Horse Fever — (PHF) is a febrile disease affecting horses. It is also known as Shasta River Crud and Equine Monocytic Ehrlichiosis. It was first described in areas surrounding the Potomac River northwest of Washington, D.C., in the 1980 s, but cases have been… …   Wikipedia

  • Finadyne — Strukturformel Allgemeines Freiname Flunixin Andere Namen 2 ((2 Methyl 3 (trifluor …   Deutsch Wikipedia

  • Fluniximin — Strukturformel Allgemeines Freiname Flunixin Andere Namen 2 ((2 Methyl 3 (trifluor …   Deutsch Wikipedia

  • Flunixin — Strukturformel Allgemeines Freiname Flunixin …   Deutsch Wikipedia

  • Flunixine — Strukturformel Allgemeines Freiname Flunixin Andere Namen 2 ((2 Methyl 3 (trifluor …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”