Teratogen
Fruchtschädigend
am Menschen
Fruchtschädigend
an Tier und Pflanze

Gefahrensymbol T = Giftig

Gefahrensymbol N = Umweltgefährlich

Giftig
(T)
Umweltgefährlich
(N)

Warnung vor Biogefährdung

Warnung vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen

Warnung vor
Biogefährdung
Warnung vor
radioaktiven Stoffen
oder ionisierenden Strahlen

Teratogene (altgr. τέρας téras „Ungeheuer“ und γένεσις génesis „Ursprung“, „Entstehung“) sind äußere Einwirkungen, die Fehlbildungen beim Embryo hervorrufen können: Chemikalien (fruchtschädigende Stoffe), sowie Viren und ionisierende Strahlung.

Inzwischen wird seitens des Gesetzgebers der Begriff reproduktionstoxisch (auch reprotoxisch) benutzt und statt von CMT-Stoffen (cancerogen-mutagen-teratogen) heute von CMR-Stoffen gesprochen. Unter reproduktionstoxisch fasst er die beiden Fälle „kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen“ und „kann das Kind im Mutterleib schädigen“ zusammen.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen

Menschliche Embryonen und Föten reagieren während der Schwangerschaft, besonders in der Zeit vom 18. bis 85. Tag nach der Befruchtung, empfindlich auf teratogene Einflüsse. Teratogene Einflüsse (ggf. über Pestizide, belastetes Wasser usw.) können auch zu Beeinträchtigungen bei anderen Lebewesen führen.

Die Teratologie untersucht die Wirkung potentiell schädigender Stoffe. Die reproduktionstoxikologische Prüfung ist seit dem Contergan-Skandal für neue Arzneimittel vorgeschrieben. Diese Art der Prüfung ist im Artikel Toxizitätsbestimmung beschrieben. CMR-Prüfung ist aber inzwischen auch für alle Chemikalien dort Vorschrift, wo erhöhte Gefährdung besteht, etwa beim Transport (Gefahrgut nach ADR) oder beim Umgang bzw. freien Hantieren. Für Letzteres gibt es die folgenden Vorschriften zur Produktkennzeichnung mit dem Gefahrensymbol T sowie den R- und S-Sätzen R60 bis R63.

Kategorien

Die Einstufung nach § 1.4.2.3 GefStoffV Anhang 1 entspricht der Richtlinie 67/548/EWG und ist damit eine europäische Festlegung. Es bedeuten:

Kategorie 1

Stoffe der Kategorie 1 wirken beim Menschen bekanntermaßen fruchtschädigend. Es sind hinreichende Anhaltspunkte für einen Kausalzusammenhang zwischen der Exposition eines Menschen gegenüber dem Stoff und Schäden an der Leibesfrucht vorhanden. Einstufung und Kennzeichnung mit Gefahrensymbol T und R60: „Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen (repr. cat. 1).“ oder mit Gefahrensymbol T und R61: „Kann das Kind im Mutterleib schädigen (repr. cat. 1)“.

Kategorie 2

Stoffe der Kategorie 2 sollten für den Menschen als fruchtschädigend angesehen werden. Es bestehen hinreichende Anhaltspunkte zu der begründeten Annahme, dass die Exposition eines Menschen gegenüber dem Stoff zu Schäden an der Leibesfrucht führen kann. Diese Annahme beruht im allgemeinen auf Langzeitversuchen und/oder sonstigen relevanten Informationen. Einstufung und Kennzeichnung mit Gefahrensymbol T und R60: „Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen (repr. cat. 2).“ oder mit Gefahrensymbol T und R61: “Kann das Kind im Mutterleib schädigen (repr. cat. 2)“.

Kategorie 3

Stoffe der Kategorie 3 geben wegen möglicher fruchtschädigender Wirkung beim Menschen Anlass zur Besorgnis. Genügend Informationen für eine befriedigende Beurteilung liegen jedoch nicht vor. Aus geeigneten Versuchen liegen einige Anhaltspunkte vor, die jedoch nicht ausreichen, um den Stoff in Kategorie 2 einzustufen. Einstufung und Kennzeichnung mit R62 „Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.“ oder R63: „Kann das Kind im Mutterleib möglicherweise schädigen.“

Beispiele

Chemikalien

  • Kategorie:Stoff mit reproduktionstoxischer Wirkung (Liste der in Wikipedia vorhandenen, mit R60 oder R61 eingestuften Stoffe)
  • Kategorie:Stoff mit Verdacht auf reproduktionstoxische Wirkung (Liste der in Wikipedia vorhandenen, mit R62 oder R63 eingestuften Stoffe)
  • Alkohol (Embryopathie)
  • Vitamin K-Antagonisten
  • Dioxine, insbesondere das Seveso-Gift TCDD
  • Retinoide (zur Aknetherapie, Mitteln zur Mücken- und Flohbekämpfung, Vitamin A)
  • Thalidomid (Handelsname u. a. Contergan)
  • Tabakrauch, aktiv- als auch passivrauchend

Krankheitserreger

Strahlung

  • Röntgenstrahlung – im medizinischen Einsatz für das Bedienungspersonal relevant
  • Beta-Strahlung und Gamma-Strahlung – beim Umgang mit Radioaktivität relevant
  • kosmische Strahlung – hochenergetische Strahlung aus dem Weltraum, für Astronauten und Piloten relevant; für letztere jedoch durch die Atmosphäre etwas vermindert.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • teratogen — TERATOGÉN, Ă, teratogeni, e, adj. (med.) Care produce malformaţii, anomalii etc. – Din fr. tératogène. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  teratogén adj. m., pl. teratogéni; f. sg. tera …   Dicționar Român

  • teratogen — teratogen. См. тератоген. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • teratogen — (n.) 1959, from comb. form of Gk. teras (gen. teratos) marvel, monster + GEN (Cf. gen) …   Etymology dictionary

  • teratogen — teratògen prid. <odr. ī> DEFINICIJA pat. koji uzrokuje nakaznost ploda [teratogeni virusi; teratogeni lijekovi; teratogena zračenja; teratogene tvari] ETIMOLOGIJA terato + gen …   Hrvatski jezični portal

  • teratogen — [ter′ə tə jən] n. [ TERATO + GEN] an agent, as a chemical or disease, that causes malformation of a fetus teratogenic [ter′ə tōjen′ik] adj …   English World dictionary

  • Teratogen — Any agent that can disturb the development of an embryo or fetus. Teratogens may cause a birth defect in the child. Or a teratogen may halt the pregnancy outright. The classes of teratogens include radiation, maternal infections, chemicals, and… …   Medical dictionary

  • teratogen — Missbildungen erzeugend * * * te|ra|to|gen 〈Adj.〉 Missbildungen hervorrufend ● teratogene Stoffe, Mittel [<grch. teras, Gen. terators „Zeichen, Vorzeichen, Schreckbild“ + gennan „erzeugen“] * * * Te|ra|to|gen [↑ Tera u. ↑ gen], das; s, e:… …   Universal-Lexikon

  • teratogen — teratogenas statusas T sritis augalininkystė apibrėžtis Išsigimimą sukeliantis veiksnys. atitikmenys: angl. teratogen rus. тератоген …   Žemės ūkio augalų selekcijos ir sėklininkystės terminų žodynas

  • teratogen — noun Date: 1959 a teratogenic agent …   New Collegiate Dictionary

  • teratogen — n. [Gr. teras, monster; genes, producing] Any substance that causes or increases the incidence of congenital abnormalities in a population …   Dictionary of invertebrate zoology

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”