Banco di San Giorgio
Palazzo San Giorgio, ehemaliger Sitz der Bank
Front des Gebäudes

Dieser Artikel ist weitestgehend eine Übersetzung des englischen Artikels, Stand 4. März 2008.

Der Banco di San Giorgio (Bank des Heiligen Georg) oder Casa delle Compere di San Giorgio (Haus der Ankäufe des Heiligen Georg) war ein Finanzinstitut der Seerepublik Genua. Die Bank wurde 1407 gegründet und zählt zu den ältesten Europas beziehungsweise der ganzen Welt. Der Sitz des Instituts war der gleichnamige Palazzo San Giorgio in Genua. Dieser war im 13. Jahrhundert auf Befehl Guglielmo Boccanegras erbaut worden, dem Onkel des ersten Dogen von Genua Simone Boccanegra.

Inhaltsverzeichnis

Organisation

An der Gründung und Leitung der Bank waren im Wesentlichen einige prominente Familien der Stadt Genua beteiligt, unter ihnen das Haus Grimaldi.

Die Bank wurde von vier Konsuln geleitet, welche sowohl über die Finanzen als auch über die Investitionen bestimmten[1]. Da die Beziehungen zwischen den Oligarchen der Stadtrepublik und den die Bank leitenden Familienclans jedoch sehr eng waren, ist es schwierig festzustellen, wo die Macht der Bank aufhörte und die der Republik begann[2]. Dies zeigt sich auch darin, dass die Bank phasenweise politische Aufgaben übernahm (s.u.).

Operationsgebiet

Eine ganze Reihe der Kolonien Genuas wurde zumindest zeitweise direkt oder indirekt vom Banco di San Giorgio geführt. 1453 übergab die Republik Genua der Bank offiziell die Herrschaft über Korsika, das gesamte Gebiet der Krim mit dem Handelszentrum Caffa und andere kleinere Besitztümer. In den folgenden Jahrzehnten verlangte sie diese jedoch teilweise wieder zurück[3].

Im 15. und 16. Jahrhundert lieh die Bank zahlreichen europäischen Regenten bedeutende Geldsummen und bekam dadurch weitreichenden Einfluss. Die Katholischen Könige Isabella und Ferdinand sowie auch Christoph Kolumbus unterhielten ein Konto bei ihr. Der deutsche Kaiser Karl V. war die längste Zeit seiner Regierungszeit tief verschuldet beim Banco di San Giorgio, und Niccolò Machiavelli behauptete, dass die Macht der Bank aus Genua eine erinnerungswürdigere Republik gemacht habe als es Venedig sei[4].

Im 17. Jahrhundert investierte die Bank stark in den Seehandel der immer besser erschlossenen Weltmeere und konkurrierte zeitweise mit der Niederländischen Ostindien-Kompanie und der Britischen Ostindien-Kompanie.

1805 wurde sie schließlich von Napoléon Bonaparte nach seinem erfolgreichen Italienfeldzug geschlossen.

1987 gründete sich in Genua eine neue Bank unter dem Namen Banco di San Giorgio, die sich jedoch wohl lediglich den traditionsreichen Namen zu Eigen gemacht hat, ohne etwas mit dem ursprünglichen Institut zu tun zu haben.

Anmerkungen

  1. Gevurtz
  2. Kirk 50-51
  3. Kirk 48
  4. Istoria Fiorentine, 420.

Literatur

  • Gevurtz, Franklin A.: The Historical and Political Origins of the Corporate Board of Directors, The Berkeley Electronic Press, 2004.
  • Kirk, Thomas A.: Genoa and the Sea: Policy and Power in an Early Modern Maritime Republic, 1559-1684 (The Johns Hopkins University Studies in Historical and Political Science), Johns Hopkins Univ. Press, 2005.
  • Tai, Emily: "Restitution and the Definition of a Pirate: The Case of Sologrus de Nigro", Mediterranean Historical Review 19/2 (2004).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • San Giorgio — (italienisch ‚Sankt Georg‘) ist der Name folgender geographischer Objekte: Castel San Giorgio, Gemeinde in der Provinz Salerno Monforte San Giorgio, Gemeinde in der Provinz Messina Porto San Giorgio, Gemeinde in der Provinz i Ascoli Piceno San… …   Deutsch Wikipedia

  • San Giorgio dei Genovesi (Palermo) — San Giorgio dei Genovesi ist eine Kirche der Renaissance in Palermo. Die Kirche wurde zwischen 1575 und 1596 im Stil der Renaissance vom piemontesischen Architekten Giorgio di Faccio im Stadtteil Loggia von Palermo in der Nähe der damals neu… …   Deutsch Wikipedia

  • Casa di S. Giorgio — Office de Saint Georges Façade ornée du Palazzo San Giorgio …   Wikipédia en Français

  • Palazzo San Giorgio (Genua) — Palazzo San Giorgio Der Palazzo San Giorgio (italienisch für: Sankt Georg Palast) ist ein Gebäude in Genua, Italien. Es ist an der Piazza Caricamento, in unmittelbarer Nähe zum Porto Antico, gelegen. Der Palast wurde 1260 von Guglielmo Boccanegra …   Deutsch Wikipedia

  • Banco — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al autor princip …   Wikipedia Español

  • Giorgio Vasari — Selbstporträt Giorgio Vasari (* 30. Juli 1511 in Arezzo; † 27. Juni 1574 in Florenz) war ein italienischer Architekt, Hofmaler der Medici und Biograph italienischer Künstler …   Deutsch Wikipedia

  • Giotto di Bondone — « Giotto » redirige ici. Pour les autres significations, voir Giotto (homonymie). Giotto di Bondone Sa s …   Wikipédia en Français

  • Angelo di Bondone — Giotto di Bondone Pour les articles homonymes, voir Giotto (homonymie). Giotto di Bondone Sa …   Wikipédia en Français

  • Giotto Di Bondone — Pour les articles homonymes, voir Giotto (homonymie). Giotto di Bondone Sa …   Wikipédia en Français

  • Giotto di bondone — Pour les articles homonymes, voir Giotto (homonymie). Giotto di Bondone Sa …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”