Bandeirantes
Der Bandeirante Domingo Jorge Velho
"Monumento aos Bandeirantes" im Ibirapuera-Park in São Paulo

Bandeirantes (von port. bandeira = Fahne) werden die Mitglieder von Expeditionstrupps genannt, die ab dem 17. Jahrhundert auf der Suche nach Gold, Diamanten und Sklaven das brasilianische Landesinnere erkundeten und erschlossen. Sie zogen entlang der Flüsse bis zum La Plata und Amazonas. Dabei wurden manche Siedlungen angelegt, die heute noch bestehen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Diese Expeditionstrupps wurden "Bandeiras" oder "Entradas" genannt; Entradas waren die von staatlichen Stellen beauftragten Expeditionen, während die Bandeiras von privaten Geschäftsleuten finanziert wurden.

Der Name Bandeiras kommt von der Praxis in neuen Gebieten die portugiesische Flagge zum Kennzeichen der Inbesitznahme zu hissen.

Teilweise handelte es sich um kleine Gruppen von 15 bis 20 Mann, teilweise kam es zu großen Expeditionen mit mehreren hundert Teilnehmern.

Zu den wichtigsten Besitztümern gehörten Pferde, die ihnen Mobilität verliehen. Nur teilweise waren sie mit den teuren und anfälligen Feuerwaffen ausgerüstet. Stattdessen waren sie häufig mit Armbrüsten, Bogen und Schwertern bewaffnet. Zur Sklavenjagd auf Indianer wurden Kampfhunde benutzt.

Die bekanntesten Bandeiras kamen aus São Paulo und waren hauptsächlich für die Erschließung des Landesinneren und die Erweiterung der Grenzen Brasiliens bis weit über die Linie verantwortlich, die im Vertrag von Tordesillas die Grenze zwischen den portugiesischen und den spanischen Territorialansprüchen in der neuen Welt festlegte (die heutigen Bundesstaaten Goias, Mato Grosso, ein großer Teil von Minas Gerais, Rio Grande do Sul, Paraná und Santa Catarina). Wegen ihrer Bedeutung für die heutige Größe Brasiliens finden sie hier noch immer starke Verehrung. Das wohl eindrücklichste Monument ist das "Monumento às Bandeirantes" des italienisch-brasilianischen Bildhauers Victor Brecheret, welches in São Paulo im Ibirapuera-Park steht und die starke Vermischung einer solchen Bandeira aus Europäern, Schwarzen und Indios zeigt.

Aufgrund ihrer Absicht, indigene Einwohner zu versklaven, kamen die Bandeirantes immer wieder mit den Jesuiten und deren Jesuitenreduktionen in Konflikt und wurden von diesen bekämpft.

Die Expeditionen waren sehr riskant, manch ein Bandeirante kehrte nie zurück, fielen sie doch sowohl den Indios, als auch dem Fieber oder giftigen Schlangenbissen zum Opfer. Als Verpflegung nahmen sie Maniok, Mais, Bohnen, Trockenfleisch mit. In der Regel wurden die Bandeirantes von männlichen Familienangehörigen und Sklaven begleitet und waren lange Zeit unterwegs.

Die Bandeirantes drangen in die Wälder vor, indem sie im Allgemeinen den Flussläufen oder den Pfaden der einheimischen Bevölkerung folgten. So bildete der Rio Tietê einen der Hauptzugänge zum Hinterland von São Paulo. Brasilien wurde von ihnen in alle Himmelsrichtungen durchquert, so gelangte der Bandeirante António Raposo Tavares von São Paulo bis zum Amazonas, Fernão Dias Pais und dessen Schwiegersohn Borba Gato erschlossen das heutige Minas Gerais und gründeten dort unzählige Niederlassungen; Bartolomeu Bueno da Silva, "Anhangüera" genannt, entdeckte im heutigen Goiás Gold.

Berühmte Bandeirantes

  • Afonso Sardinha
  • Antônio Dias Adorno
  • Antônio Dias de Oliveira
  • Bartolomeu Bueno da Silva, der Anhangüera
  • Belchior Dias Moréia
  • Manuel da Borba Gato
  • Domingos Jorge Velho
  • Fernandes Tourinho
  • Fernão Dias Pais
  • Francisco Dias Velho
  • Henrique da Cunha Gago
  • Manuel Preto
  • Pascoal Moreira Cabral
  • António Raposo Tavares
  • Simão Álvares

Literatur

  • Sharon Landers: Bandeiras. In: The historical enzyklopedia of world slavery. Santa Barbara, 1997 ISBN 0-87436-885-5 S.66f.

Weblinks

 Commons: Bandeirantes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bandeirantes — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Bandeirantes (desambiguación). Monumento a las Banderas, de Victor Brecheret, Parque Ibirapuera, en São Paulo Bandeirantes son llamados los hombres que a partir del …   Wikipedia Español

  • Bandeirantes — The Bandeirantes were Portuguese colonial scouts who took part in the Bandeiras, exploration expeditions. Through these, the Bandeirantes expanded Portuguese America from the small limits of the Tordesilhas Line to roughly the same territory as… …   Wikipedia

  • Bandeirantes — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Brésil Bandeirantes est une municipalité de l État du …   Wikipédia en Français

  • Bandeirantes — 1 Admin ASC 2 Code Orig. name Bandeirantes Country and Admin Code BR.18.4102406 BR 2 Admin ASC 2 Code Orig. name Bandeirantes Country and Admin Code BR.11.5001508 BR …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Bandeirantes — Original name in latin Bandeirantes Name in other language State code BR Continent/City America/Sao Paulo longitude 23.11 latitude 50.3675 altitude 424 Population 29494 Date 2012 08 03 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bandeirantes — Bandeirạntes   [portugiesisch, eigentlich »Mitglieder eines Fähnleins«] Plural, in der brasilianischen Geschichte die meist von Portugiesen und Indianern abstammenden Waldläufer, die bis ins 18. Jahrhundert von São Paulo aus in kleinen Zügen auf …   Universal-Lexikon

  • Bandeirantes (desambiguación) — Saltar a navegación, búsqueda Bandeirantes puede ser: Bandeirantes, personajes históricos que lograron expandir el territorio del Brasil; o Bandeirante (gentilicio), palabra usada para nombrar a las personas nacidas en São Paulo o referirse al… …   Wikipedia Español

  • Bandeirantes (Mato Grosso del Sur) — Saltar a navegación, búsqueda Bandeirantes es un municipio brasileño del estado de Mato Grosso do Sul. Se encuentra ubicado a una latitud de 19º55 04 Sur y una longitud de 54º21 50 Oeste, estando a una altura de 629 metros sobre el nivel del mar …   Wikipedia Español

  • Bandeirantes (Paraná) — Saltar a navegación, búsqueda Bandeirantes es un municipio brasileño del estado de Paraná. Se encuentra ubicado a una latitud de 23º06 36 Sur y una longitud de 50º22 03 Oeste, estando a una altura de 420 metros sobre el nivel del mar. Su… …   Wikipedia Español

  • Bandeirantes, Mato Grosso do Sul — Bandeirantes is a municipality located in the Brazilian state of Mato Grosso do Sul. Its population was 6,585 (2005) and its area is 3,116 km². [IBGE [http://www.ibge.gov.br/cidadesat/default.php] ] References …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”