Thailändische Sprache
Thailändisch (ภาษาไทย)

Gesprochen in

Thailand
Sprecher 60 Mio. Muttersprachler, 20 Mio. Zweitsprachler
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von Thailand
Sprachcodes
ISO 639-1:

th

ISO 639-2:

tha

ISO 639-3:

tha

Die thailändische Sprache (das Thai, ภาษาไทย – gesprochen: [pʰaː-sǎː tʰai], anhören?/i) gehört zu den Kam-Tai-Sprachen innerhalb der Tai-Kadai-Sprachfamilie.

Im Gegensatz zu den meisten europäischen Sprachen ist Thai, wie auch die Sprachen der Nachbarländer (außer dem Khmer), eine so genannte Tonsprache: die meist einsilbigen Wörter erlangen durch Aussprache in unterschiedlichen Tonhöhen und Tonverläufen gänzlich unterschiedliche Bedeutungen. Im Thai gibt es fünf verschiedene Töne.

Thai wird mit einem eigenen Alphabet geschrieben, siehe dazu Thailändische Schrift.

Die jahrhundertelange hierarchische Struktur der Gesellschaft hat sich auch auf die thailändische Sprache übertragen und ist heute noch spürbar. Es gibt mindestens fünf Stufen:

  • die gewöhnliche Umgangssprache (ภาษาพูด, [pʰaː-sǎː pʰûːt] – wörtlich: Sprech-Sprache) ohne Höflichkeitspartikeln, die meist zwischen Familienmitgliedern und engen Freunden verwendet wird,
  • die gehobene Sprache (ภาษาเขียน, [pʰaː-sǎː kʰǐan] – wörtlich: Schreib-Sprache) mit Höflichkeitspartikeln und teilweise anderem Vokabular,
  • die Amtssprache (ภาษาราชการ, [pʰaː-sǎː râː-ʧa-kaːn] – wörtlich: Staats-Sprache) , die in öffentlichen Verlautbarungen und Nachrichten zu hören ist,
  • die Hofsprache (ราชาศัพท์, [râː-ʧa-sàp]) für alle die königliche Familie betreffenden Angelegenheiten, mit sehr vielen speziellen Höflichkeitspartikeln und anderem Vokabular, meist aus der Khmer-Sprache, aber auch aus dem Pali,
  • die Mönchssprache mit eigenen Höflichkeitspartikeln und Vokabular, die in Bezug auf den Buddhismus verwendet wird und sehr durch Pali und Sanskrit beeinflusst ist.

Thai kennt verschiedene Dialekte, das heißt in weiten Teilen des Landes wird im täglichen Umgang nicht die Standard-Sprache gesprochen. Besonders auffällig ist das im Nordosten (Isaan), wo es ein Dialektkontinuum, also einen Übergang zwischen Thai und Laotisch gibt, das wiederum von zahlreichen lokalen Sprachen und Dialekten beeinflusst wird.

Inhaltsverzeichnis

Phonologie

Konsonanten

Bei den Verschlusslauten werden im Thai nicht nur stimmhafte und stimmlose unterschieden wie im Deutschen, sondern drei verschiedene Kategorien:

  • stimmlos, nicht aspiriert
  • stimmlos, aspiriert
  • stimmhaft (nicht aspiriert)

In der folgenden Tabelle wird in der ersten Zeile die Aussprache der Anlautkonsonanten in IPA angegeben, darunter die entsprechenden Buchstaben des Thai-Alphabets. Einigen Lauten entsprechen mehrere Buchstaben.

bilabial labiodental alveolar post-alveolar palatal velar glottal
Verschlusslaut p

ผ,พ,ภ
b
t
ฏ,ต

ฐ,ฒ,ท,ธ
d
ฎ,ฑ,ด
k

ข,ฃ,ค,ฅ,ฆ
ʔ
*
Nasal m
n
ณ,น
ŋ
Frikativ f
ฝ,ฟ
s
ซ,ศ,ษ,ส
h
ห,ฮ
Affrikat ʤ
ʧ
ฉ,ช,ฌ
Trill r
Approximant j
ญ,ย
w
lateraler Approximant l
ล,ฬ

* Der Glottisverschlusslaut steht immer nach einem kurzen Vokal am Silbenende, wenn kein anderer Konsonant vorhanden ist, sowie als stummes vor einem Vokal.

Eine allgemein verbreitete Abweichung von der Standard-Aussprache ist, dass r (vor allem am Wortanfang) als l gesprochen wird.

Vokale

In der folgenden Tabelle sind die Vokale des Thai angeführt. In der ersten Zeile steht jeweils der Vokal in Lautschrift, darunter der Vokal im Thai-Alphabet, wobei ein Strich (–) für einen Anlautkonsonanten steht. Ein zweiter Strich bedeutet, dass ein Auslautkonsonant folgen muss.

Thailändische Vokale[1]
  Vorne Hinten
kurz lang kurz lang kurz lang
geschlossen /i/
 -ิ 
/iː/
 -ี 
/ɯ/
 -ึ 
/ɯː/
 -ื- 
/u/
 - 
/uː/
 - 
geschlossen-mittel /e/
เ-ะ
/eː/
เ-
/ɤ/
เ-อะ
/ɤː/
เ-อ
/o/
โ-ะ
/oː/
โ-
offen-mittel /ɛ/
แ-ะ
/ɛː/
แ-
    /ɔ/
เ-าะ
/ɔː/
-อ
offen     /a/
-ะ, -ั-
/aː/
-า
   

Jeder Vokal kann lang oder kurz sein, und dieses Merkmal ist bedeutungsunterscheidend. In vielen Umschrift-Systemen wird das nicht beachtet, zum Beispiel เขา [kʰǎo] bedeutet „er/sie“, ขาว [kʰǎːo] bedeutet „weiß“.

lang kurz
Thai IPA Erklärung Thai IPA Erklärung
–า wie in Vater –ะ a wie in Wasser
–ี wie in tief –ิ i wie in Tipp
–ู wie in Mut –ุ u wie in Mutter
เ– wie in Beeren เ–ะ e wie in legal
แ– æː wie in Bären แ–ะ æ wie in hätte
–ื ɯː –ึ ɯ
เ–อ əː เ–อะ ə
โ– wie in Boot โ–ะ o wie in Profit
–อ ɔː เ–าะ ɔ wie in Holz

Außerdem gibt es mehrere Diphthonge:

lang kurz
Thai IPA Erklärung Thai IPA Erklärung
–าย aːj ไ–, ใ–, ไ–ย ɑj
–าว aːo เ–า ao wie in Haus
เ–ีย iːa wie in hier เ–ียะ ia
–ิว iu wie in jung
–ัว uːa –ัวะ ua
–ูย uːj –ุย uj
เ–ว eːo เ–็ว eo
แ–ว æːo
เ–ือ ɯːa
เ–ย əːj
–อย ɔːj
โ–ย oːj

Es gibt drei Triphthonge, die alle lang sind:

lang
Thai  IPA  Erklärung
เ–ียว  iaːo
–วย  uaːj
เ–ือย  ɯaːj
  1. Tingsabadh, M.R. Kalaya; Abramson, Arthur (1993): Thai. Journal of the International Phonetic Association 23 (1): 24–28

Töne

Im Thai gibt es fünf Töne: mittel (a), tief (à), hoch (á), steigend (ǎ) und fallend (â). In der Schrift werden sie durch die Kombination von Anlaut-Konsonant (der einer von drei Ton-Kategorien angehört), Vokallänge, Auslautkonsonant und gegebenenfalls einem zusätzlichem Tonzeichen ausgedrückt. Die genauen Regeln sind in der folgenden Tabelle dargestellt, der resultierende Ton in der Aussprache ist jeweils farbig hinterlegt:

Anlautkonsonant-Kategorie
Tonzeichen Silbentyp hoch mittel tief
langer Vokal oder Vokal plus m/n/ŋ steigend mittel mittel
langer Vokal plus Verschlusslaut (p/t/k) tief tief fallend
kurzer Vokal oder kurzer Vokal plus Verschlusslaut  tief tief hoch
mai ek ( –่ ) alle tief tief fallend
mai tho ( –้ ) alle fallend fallend hoch
mai tri ( –๊ ) alle hoch hoch hoch
mai chattawa ( –๋ ) alle steigend steigend steigend

Die Buchstaben (hoch) und manchmal auch (mittel) werden als stumme Buchstaben anderen Konsonanten vorangestellt, um den korrekten Ton darzustellen. In mehrsilbigen Wörtern macht ein Konsonant der Hoch-Kategorie ohne Vokalzeichen auch aus dem Anlautkonsonanten der folgenden Silbe einen Konsonanten der Hoch-Kategorie.

Im Sprachgebrauch haben sich einige Ausnahmen etabliert, davon seien besonders die Pronomen [ʧán] – ฉัน („ich“/weiblich) und [kʰáu] – เขา („er“, „sie“) angeführt, die beide im hohen Ton ausgesprochen werden statt im steigenden Ton, wie es nach den Regeln der Fall sein müsste. Die veränderte Sprechweise findet jedoch zum Teil bereits Eingang in die Schreibweise der betroffenen Begriffe.

Grammatik

Im Gegensatz zu den Schrift- und Ausspracheregeln ist die Grundgrammatik des Thai recht einfach. Thai ist eine isolierende Sprache, das heißt, es gibt keine Flexionen (Wortveränderungen), also Konjugation, Deklination oder Artikel. Komplexer als in den westlichen Sprachen sind die Systeme der Zählwörter (siehe unten) und der Anredeformen (Personalpronomen und Titel).

Satzstellung

Sätze werden noch strikter als im Englischen in der Abfolge Subjekt–Prädikat–Objekt gebildet.

Substantive

Es können durch Hinzufügung von [kaːn] – การ oder [kʰwaːm] – ความ aus vielen Verben und Adjektiven Substantive gebildet werden.

Beispiel:

Der Plural von Substantiven wird mit Hilfe von Partikeln gebildet, den so genannten Zählwörtern. Es gibt etwa dreißig solcher Partikeln, die je nach Grundwort angewandt werden. Einige Beispiele:

[kʰon] คน Zählwörter für Menschen (gleichzeitig bedeutet es aber auch das Wort „Mensch“ selbst):

[tua] ตัว Zählwörter für Tiere, Kleidungsstücke:

[lam] ลำ Zählwörter für lange, röhrenförmige Gegenstände:

Für eine vollständige Liste siehe Liste der Thai-Zählwörter

Verben

Zeitformen werden aus dem Kontext erschlossen oder durch Partikeln kenntlich gemacht (zum Beispiel [rao pai] เราไป = wir gehen, [rao ʤà pai] เราจะไป = wir werden gehen, [rao kàm-laŋ pai] เรากำลังไป = wir gehen gerade, [rao pai lɛ́ːo] เราไปแล้ว = wir sind schon gegangen).

Wie im Deutschen ist die Charakterisierung einer Grundform eines Verbes mit Hilfe von Adverbien üblich, die allerdings nicht zu zusammengesetzten Formen führen:

Sprachgeographie

Thai ist Amtssprache in Thailand, der Sprachcode ist th bzw. tha (nach ISO 639). Es bestehen regionale Dialekte: das in Nord-Thailand gesprochene Lanna (auch Kham Mueang), das im Nordosten verbreitete Issan und das in Süd-Thailand verwendete Dambro. Daneben gibt es zahlreiche Mischsprachen, wie das Yawi, das im äußersten Süden Thailands und im Norden von Malaysia gesprochen wird.

Mit dem Thai eng verwandte Sprachen, wie zum Beispiel die südwestlichen Tai-Sprachen, werden in Thailand, Laos, Nordkambodscha, Nordwestvietnam, Yunnan (Volksrepublik China) und im Norden und Osten Myanmars gesprochen.

Siehe auch: Tai-Kadai-Sprachen

Aktuelles Textbeispiel

Thai กลุ่มประเทศผู้ส่งออกน้ำมันหรือโอเปคจะประชุมที่กรุงเวียนนาระหว่างวันที่ 19 ถึง 20 กันยายน เป็นการประชุมตามปกติ แต่ได้รับความสนใจจากชาวโลกอย่างมากเพราะราคาน้ำมันที่ขึ้นสูงในปัจจุบัน
IPA klùm pràtʰêːt pʰûː sòŋ ɔ̀ːk nám man rɯ̌ oːpèːk ʤa pràʧum tʰîː kruŋ wian naː ráwàːŋ wan tʰîː síp kâo tʰɯ̌ŋ jî síp kanjaːjon pen kaːn pràʧum taːm pòkkàtì tɛ̀ː dâːi ráp kʰwaːm sǒnʤai ʤàːk ʧaːo lôːk jàːŋ mâːk pʰrɔ́ raːkʰaː nám man tʰîː kʰɯ̂n sǔːŋ nai pàtʤùban
Deutsch Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wird vom 19. bis 20. September ein reguläres Treffen in Wien abhalten, das von der Weltöffentlichkeit aufgrund der derzeit hohen Erdölpreise aufmerksam verfolgt werden wird.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • thailändische Sprache — thailändische Sprache,   Thai, früher siamesische Sprache, zu den sinotibetanischen Sprachen gehörende, isolierende, monosyllab. (einsilbige) Tonsprache; Amtssprache in Thailand. Die Einsilbigkeit ist jedoch im literarischen Thailändischen (v. a …   Universal-Lexikon

  • Thailändische Schrift — Schrifttyp Abugida Sprachen Thailändische Sprache Erfinder Ramkhamhaeng Entstehung 1282 Verwendungszeit seit 1282 …   Deutsch Wikipedia

  • Thailändische Futsal-Nationalmannschaft — Thailand (Thai: ฟุตบอลหญิงทีมชาติไทย) Spitzname(n) Changsuk (ช้างศึก ; The War Elephants ) Verband Football Association of Thailand Konföderation AFC …   Deutsch Wikipedia

  • Thailändische Adelstitel — zeigen die Position einer Person innerhalb der thailändischen Gesellschaft. In der Anwesenheit des Königs hat jedweder Titel zwar keinerlei Bedeutung, allerdings entstand im Laufe der Zeit eine fein abgestufte soziale Organisation, so dass sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Thailändische Literatur — Die thailändische Literatur ist bisher im Westen relativ unbekannt. Während man sich der Literatur der meisten außereuropäischen Völker bereits seit über 200 Jahren widmet, beschäftigt man sich mit der Literatur der Thais erst seit einigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Thai-Sprache — Thailändisch (ภาษาไทย) Gesprochen in Thailand Sprecher 60 Mio. Muttersprachler, 20 Mio. Zweitsprachler Linguistische Klassifikation Tai Kadai Sprachen Kam Tai Sprachen Tai Sprachen Süd West Tai Sprachen Thailändisch …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsch (Sprache) — Deutsch Gesprochen in Deutschland, Österreich, deutschsprachiger Teil der Schweiz, Luxemburg, Südtirol (Italien), Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, Liechtenstein; Minderheiten in zahlreichen weiteren mittel und osteuropäischen Staaten;… …   Deutsch Wikipedia

  • Standarddeutsche Sprache — Deutsch Gesprochen in Deutschland, Österreich, deutschsprachiger Teil der Schweiz, Luxemburg, Südtirol (Italien), Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, Liechtenstein; Minderheiten in zahlreichen weiteren mittel und osteuropäischen Staaten;… …   Deutsch Wikipedia

  • Traditionelle Thailändische Medizin — Die traditionelle thailändische Medizin hat sich alten Aufzeichnungen zufolge vor etwa 5000 Jahren aus den Diagnose und Therapiekonzepten der traditionellen chinesischen Medizin und der indischen Ayurveda entwickelt. Sie war bis ins letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Tonale Sprache — Als Tonsprache oder tonale Sprache bezeichnet man eine Sprache, bei der mit einer Änderung der Tonhöhe oder des Tonverlaufs in einer Silbe in der Regel auch eine Änderung der Bedeutung des entsprechenden Wortes (bzw. Morphems) einhergeht.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”