Bandit (Rapper)
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben
Dr letscht wos git
  CH 16 25.09.2008 (5 Wo.) [1]
Zrugg id Zuäkunft
  CH 8 14.03.2010 (6 Wo.)

Bandit (bürgerlich Patrick Mitidieri) ist ein Schweizer Hip-Hop-Künstler aus Glarus. Er ist Teil der Hip-Hop-Formation Luut & Tüütli.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Bandit ist im sogenannten Zigerschlitz im Kanton Glarus aufgewachsen. Er ist Gründungsmitglied und Rapper der Hip-Hop-Gruppe Luut & Tüütli der auch der Rapper Shpoiz (bürgerlich Michel Zweifel) angehört. Am 3. Oktober 2008 veröffentlichte er sein Soloalbum Dr letscht wos git, auf welchem er unter anderem mit Mondo Marcio und Kool Savas zusammenarbeitete, über das Label Nation Music und konnte damit Platz 16 der Schweizer Album-Charts erreichen.

2008 kündigte Mitidieri seine Stelle in einer Auto-Garage[2] um sich völlig der Musik zu widmen.[3] Am 26. Februar 2010 erschien sein zweites Album Zrugg id Zuäkunft mit Gastbeiträgen von Franky Kubrick und Lou Geniuz über Nation Music.

Bandit gehört, wie viele andere Ostschweizer-Hip-Hop-Musiker auch, dem Kollektiv der Bauers an. Er tritt regelmäßig als Freestyle Rapper in Bern auf, unter anderem am Ultimate Battle im Bierhübeli, welches von dem Chlyklass-Clan organisiert wird.

Diskografie

Alben
  • 2008: Dr letscht wos git
  • 2010: Zrugg id Zuäkunft
Singles
  • 2011: Nöd allei
mit Luut & Tüütli
  • 2003: Und überhaupt... (EP)
  • 2005: Als chänteds Bärge versetzä
Sonstige
  • 2004: Fadeschiinig (Titel gegen Griot)
  • 2006: Ich bin ich

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hitparade.ch: Dr letscht wos git in der Hitparade
  2. Blick am Abend vom 2. März 2010, Seite 16
  3. 20 Minuten - Mundart-Rapper Bandit ist zurück

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bandit — bezeichnet: einen Gesetzlosen, der einer Bande (Gruppe) angehört eine Achterbahn im Movie Park Germany, siehe Bandit (Movie Park Germany) eine Achterbahn im Yomiuriland, siehe Bandit (Yomiuriland) eine Motorradbaureihe von Suzuki (GSF 400 Bandit …   Deutsch Wikipedia

  • Smokey and the Bandit — Infobox Film name = Smokey and the Bandit caption = Promotional poster for Smokey and the Bandit director = Hal Needham producer = Mort Engelberg writer = Hal Needham Robert L. Levy (story) James Lee Barrett Charles Shyer Alan Mandel (screenplay) …   Wikipedia

  • Smoking and the Bandit — Infobox Television episode Title = Smoking and the Bandit Series = King of the Hill Caption = Season = 9 Episode = 12 Airdate = May 1, 2005 Production = 9ABE08 Writer = Dan McGrath Director = Cyndi Tang Loveland Guests = Episode list = List of… …   Wikipedia

  • GLC (rapper) — Infobox musical artist Name = GLC Img capt = Img size = Landscape = Background = solo singer Birth name = Leonard Harris Alias = Gangsta L. Crisis Born = Died = Origin = Chicago, Illinois Instrument = Rapping Genre = Hip hop Occupation = Rapper… …   Wikipedia

  • Griot (Rapper) — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Alben[1] Strossegold   CH …   Deutsch Wikipedia

  • Samurai (Rapper) — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Alben[1] Sam Oibel 1.   CH …   Deutsch Wikipedia

  • No Nonsense (rapper) — Stacey A. Jones, better known as No Nonsense, is an American rap artist from Olympia, WA. He is known for his tenacious thug style delivery and penitentiary physique, as well as for his numerous appearances and performances with acts nationwide.… …   Wikipedia

  • Luut & Tüütli — Luut Tüütli («Laut und deutlich») ist eine seit dem Jahre 2000 bestehende Hip Hop Band aus dem Kanton Glarus. Sie besteht aus den beiden Rappern Bandit (Patrick Mitidieri) und Shpoiz (Michel Zweifel) sowie DJ Aldäwaldä (Walter Rickli). Bandit… …   Deutsch Wikipedia

  • Patrick Mitidieri — Luut Tüütli («Laut und deutlich») ist eine seit dem Jahre 2000 bestehende Hip Hop Band aus dem Kanton Glarus. Sie besteht aus den beiden Rappern Bandit (Patrick Mitidieri) und Shpoiz (Michel Zweifel) sowie DJ Aldäwaldä (Walter Rickli). Bandit… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bam–Baq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”