Bandl-Furche

Der Bandl-Ring, auch Bandl-Kontraktionsring, Bandl-Wulst oder Bandl-Furche genannt, wurde von Ludwig Bandl (1842-1892), einem österreichischen Gynäkologen und Geburtshelfer, zuerst beschrieben. Es handelt sich dabei um einen muskulären Ring, der durch die Kontraktur des oberen Uterussegments in der Schwangerschaft auftritt und häufig auch durch die Bauchdecke zu sehen ist. Das Emporsteigen des Bandl-Rings zeigt eine drohende Uterusruptur (Gebärmutterzerreißung) an.

Literatur

  • L. Bandl: Über das Verhalten des Uterus und der Cervix in der Schwangerschaft und während der Geburt., Stuttgart, F. Enke, 1876.
Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bandl-Ring — Der Bandl Ring, auch Bandl Kontraktionsring, Bandl Wulst, Bandl Furche oder Bandl sche Schnürfurche genannt, wurde von Ludwig Bandl (1842–1892), einem österreichischen Gynäkologen und Geburtshelfer, zuerst beschrieben. Es handelt sich dabei um… …   Deutsch Wikipedia

  • Bandl-Kontraktionsring — Bạndl Kon|traktio̱ns|ring, auch: Bạndl Furche [nach dem dt. Gynäkologen Ludwig Bandl, 1842 1892]: Muskelwulst an der Gebärmutter zwischen Hohlmuskel u. unterem Uterussegment …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Scheitelbeineinstellung — Die Scheitelbeineinstellung, auch Asynklitismus, ist eine geburtshilfliche Einstellungsanomalie des Kindes im Mutterleib unter der Geburt. Hierbei findet sich eine regelwidrige Einstellung der Pfeilnaht im Beckeneingang. Die Pfeilnaht ist nach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”