Banff (Whiskybrennerei)
Banff / Inverboyndie
Land Schottland
Region Highlands
Geographische Lage 57° 40′ 2,1″ N, 2° 33′ 33,9″ W57.667247-2.559428Koordinaten: 57° 40′ 2,1″ N, 2° 33′ 33,9″ W
Typ Malt
Status 1985 abgerissen (stillgelegt 31. Mai 1983)
Eigentümer Distillers Company Limited (DCL)
Gegründet 1863
Gründer James Simpson jr.
Wasserquelle Boyne Burn
Washstill(s) 1
Spiritstill(s) 1
Produktionsvolumen 900.000 l

Banff war eine Whiskybrennerei in Inverboyndie bei Banff, Banffshire, Schottland, Großbritannien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

James McKilligan eröffnete 1824 unter dem Namen Mill of Banff nahe der Colleonard Farm den Vorgänger der Destillerie. Als er 1837 starb übernahm Alex Mackay die Brennerei. 1852 ging sie James Simpson und seinen Sohn James jr.

1863 baute James Simpson jr. die neue Inverboyndie Destillerie einige Kilometer entfernt, worauf hin die alte Brennerei stillgelegt wurde. Am 9. Mai 1877 brannte das Hauptgebäude ab, aber schon im Oktober konnte wieder produziert werden, da das Feuer weder die Lagerhäuser noch die Mälzerei in Mitleidenschaft gezogen hatte. Seitdem hatte die Destillerie auch einen eigenen Spritzenwagen, den ersten in der Region. Im März 1932 übernahm die Scottish Malt Distillers Ltd. (SMD) die Destillerie. Bei einem Fliegerangriff durch eine deutsche Junkers Ju 88 am 16. August 1941 wurde die Brennerei schwer beschädigt, aus dem total zerstörten Lagerhaus 12 floss brennender Whisky auf die Straße und die benachbarten Felder. Dort grasende Kühe tranken noch genug unverbrannten Whisky, so dass die Bauern sie am nächsten Tag nicht melken konnten, da diese noch nicht wieder stehen konnten. In den umliegenden Gräben und Teichen starben einige Gänse und Enten an einer Alkoholvergiftung. Bis zum Ende des zweiten Weltkrieges diente die Destillerie als Unterkunft für Soldaten, danach lief die Produktion wieder an. Am 3. Oktober 1959 löste der Kesselschmied Norman Forbesd bei Lötarbeiten eine Explosion aus die große Teile der Brennerei zerstörte. Die Destillerie schloss am 31. Mai 1983, 1985 begann die Demontage und das letzte Gebäude wurde am 11. April 1991 durch ein Feuer zerstört. [1]

Produktion

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Destillerie kam aus dem Boyne Burn an den Fiskaidly Quellen. Zuletzt wurde in einer wash still und einer spirit still destilliert (bis 1924 wurde bei Banff dreifachdestilliert).

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.maltmadness.com/whisky/banff.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Banff — steht für: Banff (Alberta), Stadt in der kanadischen Provinz Alberta Banff (Aberdeenshire), Gemeinde in Schottland Banff (Whiskybrennerei), ehemalige Whiskybrennerei Siehe auch: Banff Nationalpark, Nationalpark in der kanadischen Provinz Alberta… …   Deutsch Wikipedia

  • Brora (Whiskybrennerei) — Brora Land Schottland Region Highlands …   Deutsch Wikipedia

  • Macduff (Whiskybrennerei) — Macduff[1] Land Schottland Region Highlands Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der schottischen Brennereien — Inhaltsverzeichnis 1 In Betrieb befindliche schottische Whisky Brennereien 2 Nicht mehr produzierende Brennereien 3 Neu errichtete Brennereien, deren Whisky noch nicht im Handel ist …   Deutsch Wikipedia

  • Portsoy — Koordinaten 57° 41′ N, 2° 42′ W …   Deutsch Wikipedia

  • Oldmeldrum — Koordinaten 57° 20′ N, 2° 19′ W …   Deutsch Wikipedia

  • Peterhead — Koordinaten 57° 31′ N, 1° 47′ W …   Deutsch Wikipedia

  • Bladnoch — Distillerie Pays Écosse Ville Wigstown (Lowlands) Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Craigellachie (distillerie) — Pour les articles homonymes, voir Craigellachie. Craigellachie …   Wikipédia en Français

  • Dumbarton (distillerie) — Dumbarton La distillerie Dumbarton en 2004 Distillerie Pays Royaume Uni Ville Dumbarton (Lowlands) …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”