Bangor Railway and Electric Company

Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bangor Street Railway

Die Bangor Street Railway Company wurde 1887 als Tochtergesellschaft der Public Works Company gegründet und wollte von Anfang an eine elektrische Straßenbahn in Bangor bauen. Aufgrund der steilen Berge in der Stadt kam eine Pferdebahn nicht in Frage. Im April 1889 wurde die erste elektrische Straßenbahn Maines auf der Main Street und State Street in Bangor in Betrieb genommen. Östlich der Brücke über den Kenduskeag River schwenkte die Strecke in die Exchange Street, um über die Washington und Oak Street wieder auf die State Street zu gelangen, der sie ostwärts folgte. Der wichtigste Betriebshof des Netzes befand sich auf der Main Street, etwa in Höhe der heutigen Autobahnauffahrt auf die Interstate 395. Ein weiteres, wesentlich kleineres Depot wurde an der State Street gebaut. Die Strecke zwischen den Depots wurde später zweigleisig ausgebaut.

1893 ging eine Linie nach Norden auf der Park Street und Center Street bis zur Ecke Congress Street in Betrieb, die 1902 bis Poplar Street und 1904 als Ringlinie über die Poplar, Leighton, Montgomery, Fountain und Jefferson Street wieder zur Center Street verlängert wurde. Die Strecke war durchgehend eingleisig und hatte auf der Park Street eine Ausweiche.

Weitere Strecken führten eingleisig durch die Railroad Street zum Bahnhof sowie von der Harlow Street abbiegend zunächst zweigleisig durch die Central Street, über die Main Street hinweg und dann eingleisig durch Broad Street zum Güterbahnhof, wo auch eine Gleisverbindung zur Eisenbahn entstand. Die Verbindung durch die Central Street zwischen Main und Harlow Street wurde erst 1915 eröffnet.[2]

Zwei weitere Ringlinien wurden im Nordwesten und Nordosten der Stadt eröffnet. Die Hammond-Street-Linie führte von der Main Street über die Union und Hammond Street, bog dann in Höhe der Autobahn nach Norden ab und führte über freies Gelände und die Westland Street zur Ohio Street. Dieser folgte die Strecke stadtwärts, bog dann nach rechts in die Hudson Street und erreichte wieder die Union Street. Die Strecke war von der Kreuzung Main/Union Street bis zur Hammond Street/14. Straße zweigleisig. Der Rest des Ringes war eingleisig mit insgesamt drei Ausweichen.

Die Garland-Street-Linie bog zweigleisig von der State Street nach Norden in die Harlow Street und von dieser ostwärts in die Cumberland Street. Der zweigleisige Abschnitt endete kurz vor dem Ende dieser Straße. Die Strecke führte nun eingleisig über die Essex, Garland und Otis Street wieder zur State Street.

Eine zweigleisige Strecke zweigte an der Washington Street von der Hauptlinie ab und überquerte den Penobscot River. Die Strecke erschloss die Kleinstadt Brewer auf der anderen Flussseite. Sie führte durch die Penobscot, Church und Main Street bis nach South Brewer. Kurz vor der Endstelle entstand eine kleine Wagenhalle.

Bangor, Hampden and Winterport Railway

Die Bangor, Hampden and Winterport Railway Company eröffnete Ende 1896 ihre einzige Strecke, eine Verlängerung der innerstädtischen Linie auf der Main Street bis nach Hampden. Der Weiterbau nach Winterport unterblieb. Neben der Anbindung des Vorortes Hampden erschloss die Linie auch den Riverside Park am Penobscot River, ein beliebtes Ausflugsziel. Die Strecke hatte mehrere Güteranschlüsse und am Bahnübergang der Main Street auch eine Gleisverbindung zur Maine Central Railroad.

Bangor, Orono and Oldtown Railway

Zur Anbindung der Universität und der Vororte Veazie, Orono, Webster und Old Town wurde die Bangor, Orono and Oldtown Railway gebaut. Sie stellte die nördliche Verlängerung der ersten elektrischen Straßenbahnlinie zur State Street dar. Die Endstelle in Old Town befand sich in der Siedlung Great Works am südlichen Ende des Ortes.[2]

Bangor and Northern Railroad

Zunächst wurde unter dem Namen Penobscot Central Railway eine benzinbetriebene Straßenbahn gebaut. Sie führte von der Harlow Street in Bangor durch das Skyway Valley, über die Kenduskeag Avenue und den Broadway bis nach Kenduskeag. Von hier verlief die Strecke durch die Spears Avenue bis Corinth. Um die Strecke kostengünstig bauen zu können, nahm man Steigungen bis 8% und enge Kurven in Kauf. Die 33 Kilometer lange Überlandstrecke wurde 1899 eröffnet und bereits 1901 elektrifiziert. 1902 wurde sie um weitere acht Kilometer bis Charleston verlängert. Haupttransportgut dieser Bahn waren neben Fahrgästen Kartoffeln, die in den Orten entlang der Strecke angebaut und nach Bangor verbracht wurden. Kurz nach der Jahrhundertwende wurde die Gesellschaft in Bangor and Northern Railroad umgegründet.

Bangor Railway and Electric Company

Die Bangor Railway and Electric Company wurde am 16. Februar 1905 gegründet, um die in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Straßenbahngesellschaften zu übernehmen. Am 1. April des Jahres gingen die Bangor Street Railway, die Bangor, Hampden and Winterport Railway, die Bangor, Orono and Oldtown Railway sowie die Oldtown Electric Company und die Public Works Company in den Besitz der neuen Gesellschaft über.[1] Am 29. Juli 1905 erwarb sie die Mehrheit an der Bangor&Northern, mit der sie zum 1. Februar 1906 fusionierte. Die Gesellschaft kontrollierte damit nicht nur das gesamte Straßenbahnnetz der Stadt, sondern auch die Stromversorgung von Bangor, Brewer, Hampden, Veazie, Orono und Old Town und die Wasserversorgung von Veazie, Brewer und Old Town. Weiterhin gehörten der Gesellschaft Anteile an Strom- und Wasserversorgern in Bar Harbor und Ellsworth.

Die Gesellschaft wurde 1924 in Bangor Hydro-Electric Company umgegründet, da das Fahrgeschäft inzwischen nur noch einen kleinen Teil der Einnahmen ausmachte. Am 30. April 1931 wurde die Überlandstrecke nach Charleston stillgelegt. Ende 1945 fuhren die letzten Straßenbahnen in Bangor, Busse übernahmen die Verkehrsaufgaben.

Heutige Situation

Im Januar 2001 beantragte die Stadt Bangor bei der Bundesautobahnbehörde finanzielle Unterstützung für ein neues Straßenbahnnetz. Ins Auge gefasst wurde dabei eine Anbindung des Flughafens, des Bass Park, des Riverfront Conference Center, der Innenstadt, des Busbahnhofs am Pickering Square, des Eastern Maine Medical Centers (Krankenhaus), der Bangor Mall (Einkaufszentrum), des Universitätscampus in Orono, des geplanten Amtrak-Bahnhofs am Abzweig der Bahnstrecke Bangor–Bucksport, des geplanten Terminals für Hochgeschwindigkeitsfähren am Penobscot River sowie des geplanten Park+Ride-Platzes am Autobahnkreuz der Interstates 95 und 395.[3]

Einzelnachweise und weiterführende Informationen

  1. a b Poor's Manual of Railroads, 44th Annual Number. Poor's Railroad Manual Co., New York NY, 1911. Seite 2063.
  2. a b First Annual Report, Public Utilities Commission, State of Maine. Sentinel Publishing Co., Waterville ME, 1915. Seiten 177–8.
  3. http://www.bactsmpo.org/Files/BATCh2_3.pdf (PDF)
  • George W. Hilton und John F. Due: The Electric Interurban Railways in America. Stanford University Press, Stanford CA, 1960. ISBN 0-8047-4014-3
  • Sarah K. Martin: "The Litte City in Itself": Middle-Class Aspirations in Bangor, Maine, 1880–1920. Magisterarbeit, eingereicht 2001 an der University of Maine. PDF (ca. 6 MB!) S. 36ff. (einschließlich eines Gleisplans auf Seite 38)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bangor Hydro-Electric Company — Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Bangor Street Railway 1.2 Bangor, Hampden and Winterport Railway 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bangor, Hampden and Winterport Railway — Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Bangor Street Railway 1.2 Bangor, Hampden and Winterport Railway 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bangor, Orono and Oldtown Railway — Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Bangor Street Railway 1.2 Bangor, Hampden and Winterport Railway 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bangor Street Railway — Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Bangor Street Railway 1.2 Bangor, Hampden and Winterport Railway 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bangor and Northern Railroad — Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Bangor Street Railway 1.2 Bangor, Hampden and Winterport Railway 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bangor, Maine —   City   City of Bangor[1] …   Wikipedia

  • Straßenbahn Bangor (Maine) — Die Bezirkshauptstadt Bangor im US Bundesstaat Maine besaß von 1889 bis 1945 einen Straßenbahnbetrieb. Das Netz hatte 1911 eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern[1] und reichte von Old Town im Norden bis Hampden im Süden und von Brewer im… …   Deutsch Wikipedia

  • Penobscot Central Railway — Der Straßenbahnbetrieb Bangor bestand von 1889 bis 1945 und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Bangor Street Railway 1.2 Bangor, Hampden and Winterport Railway 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Swansea and Mumbles Railway — Legend …   Wikipedia

  • Snowdon Mountain Railway — Rheilffordd yr Wyddfa Half way up the Mountain Overview …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”