Bangtuo Si
Chörten (Tschörten) im Kloster Bangtuo Si

Das Kloster Bangtuo Si bzw. Bathong Gompa, Bangtuo-Kloster etc. (chinesisch 棒托寺, engl. Bangtuo Monastery) im Kreis Zamtang (bzw. Dzamthang; chin. Rangtang) des Autonomen Bezirks Ngawa der Tibeter und Qiang im Norden der chinesischen Provinz Sichuan ist ein Kloster des tibetischen Buddhismus. Seine über zweihundert Mönche gehören den Schulen Nyingma (hongjiao) und Jonang (juenangjiao) an.[1]

Das Kloster liegt zweiunddreißig Kilometer von der Innenstadt entfernt am Fluss Zequ (则曲)[2] in der Gemeinde Rongmuda (茸木达乡), fünf Kilometer von den Ost-Rangtang-Sangzhuluobulin-Klöstern (东壤塘桑珠罗布林寺).[3]

Das für seinen monumentalen Chörten und seine Steinsutrenmauern (chin. shijing qiang) berühmte Kloster wurde in der Zeit der Mongolen-Dynastie gegründet, die heutigen Gebäude stammen meist aus der Zeit der Ming- und Qing-Dynastie. Es steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-394).

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.chinabaike.com/article/316/tour/2007/20071031616091.html
  2. Bzw. 则曲河. Ein Nebenfluss des Dadu He.
  3. http://www.sccm.gov.cn/exposition/zfcy/da%20jiu%20zhai/2/rangtang.htm; vgl. http://www.phoer.net/travel/aba/si_rangtang.htm

Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bangtuo-Kloster — Chörten (Tschörten) im Kloster Bangtuo Si Das Kloster Bangtuo Si bzw. Bathong Gompa, Bangtuo Kloster etc. (chin. 棒托寺, engl. Bangtuo Monastery) im Kreis Zamtang (bzw. Dzamthang; chin. Rangtang) des Autonomen Bezirks Ngawa der Tibeter und Qiang im… …   Deutsch Wikipedia

  • Dzamtang — Lage des Kreises Zamtang (Rangtang) innerhalb von Sichuan Der Kreis Zamtang (壤塘县; Pinyin: Rǎngtáng Xiàn) liegt im Verwaltungsgebiet des Autonomen Bezirks Ngawa der Tibeter und Qiang im Norden der chinesischen Provinz Sichuan, Volksrepublik China …   Deutsch Wikipedia

  • Rangtang — Lage des Kreises Zamtang (Rangtang) innerhalb von Sichuan Der Kreis Zamtang (壤塘县; Pinyin: Rǎngtáng Xiàn) liegt im Verwaltungsgebiet des Autonomen Bezirks Ngawa der Tibeter und Qiang im Norden der chinesischen Provinz Sichuan, Volksrepublik China …   Deutsch Wikipedia

  • Jonangpa — Typischer Jonang Chörten, hier im Kloster Bangtuo Si in Amdo Jonangpa (tib.: jo nang) bezeichnet eine Unterschule der Sakya Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana), die sich in hohem Maße nicht zuletzt auch aus politisch historischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zamtang — Lage des Kreises Zamtang (Rangtang) innerhalb von Sichuan Der Kreis Zamtang (Dzamthang) (tib. dzam thang; chin. 壤塘县; Pinyin: Rǎngtáng Xiàn) liegt im Verwaltungsgebiet des Autonomen Bezirks Ngawa der Tibeter und Qiang im Norden der chinesischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Jonang-Klöster — Dies ist eine Liste der Jonang Klöster, Klöster einer Unterschule der Sakya Tradition des tibetischen Buddhismus (Vajrayana). Sie liegen im Norden Sichuans und im Südwesten Qinghais. Das Bangtuo Kloster (Bangtuo si 棒托寺) und das Cuo erji Kloster… …   Deutsch Wikipedia

  • Denkmäler der Volksrepublik China (Sichuan) — Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht zu sämtlichen Denkmälern in der Provinz Sichuan (Abk. Chuan), die auf der Denkmalliste der Volksrepublik China stehen: Name Beschluss Kreis/Ort siehe (auch) Bild Luding qiao 泸定桥 1 22 Luding xian 泸定县… …   Deutsch Wikipedia

  • Manistein — Tibetische Bezeichnung Wylie Transliteration: rdo ma ni Chinesische Bezeichnung Vereinfacht: 嘛呢石 …   Deutsch Wikipedia

  • Anduo — Tibetische Bezeichnung Tibetische Schrift: ཨ་མདོ Wylie Transliteration: a mdo Aussprache in IPA: [amto] Offizie …   Deutsch Wikipedia

  • Ānduō — Tibetische Bezeichnung Tibetische Schrift: ཨ་མདོ Wylie Transliteration: a mdo Aussprache in IPA: [amto] Offizie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”