Bangweolo
Bangweulusee
Geographische Lage: im Nordosten Sambias
Zuflüsse: Chambeshi
Abflüsse: Luapula
Daten
Koordinaten 11° 12′ 1″ S, 29° 44′ 18″ O-11.20027777777829.7383333333331140Koordinaten: 11° 12′ 1″ S, 29° 44′ 18″ O
Bangweulusee (Sambia)
DEC
Bangweulusee
Höhe über Meeresspiegel 1.140 m
Fläche 4.500 - 10.000 km²dep1
Maximale Tiefe 4 mdep1
Besonderheiten verlandet durch Sedimentanspülungen der Zuflüsse

Der Bangweulusee (Bantusprache für Großes Wasser, auch Bangweolosee) ist ein See im Nordosten Sambias. Er liegt an der tiefsten Stelle des Bangweulubassins. Bangweulu heißt Ort, wo das Wasser den Himmel trifft.

Der Süßwassersee, der in einem 1.140 m hoch gelegenen Becken liegt, erstreckt sich in der Trockenzeit 80 km in Nord-Süd und 40 km in Ost-West-Richtung und wird durch die Sedimentanspülungen der Zuflüsse zunehmend sumpfig, wodurch die Bangweulusümpfe immer größer werden und, weshalb je nach Wasserstand die Seegröße 4.500 bis über 10.000 km² beträgt. Dem nur 4 m tiefen See, der von 17 Zuflüssen, darunter von einem Seitenarm des Chambeshis gespeist wird, entfließt der Luapula, der über den in den Mwerusee mündet und an ihn anschließenden Luvua ein Nebenfluss des Kongos ist. See und Sümpfe sind fischreich, was nicht nur die Fischer, sondern auch die Krokodile nährt.

Er wurde 1868 von David Livingstone entdeckt, der 1873 dort starb.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bangweōlo — (Bembesee), großer See Zentralafrikas an der Südostgrenze des Kongostaats (s. Karte »Äquatorialafrika«), 1150 m ü. M., zwischen 11 und 13° nördl. Br. und vom 30.° östl. L. durchschnitten. Er liegt in einer weiten Ebene, hat durchaus flache Ufer,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bangweolo — ou Bangweulu lac marécageux de Zambie, au S. du lac Tanganyika, traversé par la riv. Luapula; env. 5 000 km² …   Encyclopédie Universelle

  • Bangweulu — Bangweolo ou Bangweulu lac marécageux de Zambie, au S. du lac Tanganyika, traversé par la riv. Luapula; env. 5 000 km² …   Encyclopédie Universelle

  • David Livingstone — (* 19. März 1813 in Blantyre bei Glasgow; † 1. Mai 1873 in Chitambo am Bangweulusee) war ein schottischer Missionar und ein Afrikaforscher des 19. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Lac Bangwelo — Administration Pays   …   Wikipédia en Français

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 1873 in South Africa — See also: 1872 in South Africa, other events of 1873, 1874 in South Africa and the Timeline of South African history. Events* Griqualand West is established as a British colony ** The first telephone exchange in South Africa is introduced in Port …   Wikipedia

  • Bembesee — Bembesee, s. Bangweolo …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Englische Afrikanische Seengesellschaft — (African Lakes Company), eine 1878 in England gegründete Handelsgesellschaft, legte, den Sendlingen der englischen Universities Mission to Central Africa (seit 1870) und der Established Church of Scotland (seit 1875) folgend, am Nyassasee und am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Giraud — (spr. schirō), 1) Giovanni, Graf, ital. Lustspieldichter, geb. 28. Okt. 1776 in Rom aus französischer Familie, gest. 1. Okt. 1834 in Neapel, trat 1793 in Kriegsdienste und erhielt eine Offizierstelle, schrieb eine Reihe von Lustspielen, die in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”