Bani (Fluss)
Bani
Satellitenfoto des Bani

Satellitenfoto des BaniVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Mali
Flusssystem NigerVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Ursprung Zusammenfluss der Flüsse Baoulè und Bagoè
12° 36′ 20″ N, 6° 33′ 41″ W12.605555555556-6.5613888888889285
Quellhöhe 285 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Mopti in den Niger
14.519444444444-4.1991666666667264

14° 31′ 10″ N, 4° 11′ 57″ W14.519444444444-4.1991666666667264
Mündungshöhe 264 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 21 m
Länge 430 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen NNQ: 0 l/s
MQ: 513 m³/s
HHQ: 4.090 m³/s
Großstädte Mopti
Mittelstädte Djenné
Einwohner im Einzugsgebiet 500.000

Der Bani ist ein rechter Nebenfluss des Niger in Mali mit einer Länge von 430 km. Er beginnt als Zusammenfluss der Flüsse Baoulè und Bagoè und mündet bei der Stadt Mopti in den Niger.

Bereits Herodot erwähnt den Bani als „schiffbaren Fluss“, den eine persische Delegation auf der Suche nach dem Goldland befahren habe. Jährlich überschwemmt der Fluss ein ansonsten wasserarmes Gebiet in dem 500.000 Menschen leben. Es wird geplant den Talo Dam, eine 5 m hohe und 295 m lange Staumauer in der Nähe der Stadt San in der Region Ségou zu bauen, um so das Flusswasser übers Jahr speichern zu können. Bei Hochwasser würde die Mauer überflutet und in der Trockenheit soll kontrolliert Wasser abgelassen werden. Bei den flussabwärts lebenden Bewohnern von z. B. Djenné führte der Plan zu heftigen Protesten.

Hydrometrie

Die Durchflussmenge des Fluss wurde über 62 Jahren (1922-94) in Douna, einer Stadt in Mali, etwa 150 Kilometer flussaufwärts von der Mündung in den Niger gemessen.[1] Die in Douna beobachtete mittlere jährliche Durchflussmenge betrug in diesem Zeitraum 513 m³/s.

Die durchschnittliche monatliche Durchströmung des Flusses Bani gemessen an der hydrologischen Station von Douna (in m³/s)
(Berechnet mit den Daten eines Zeitraums von 62 Jahren, 1922-94)

Einzelnachweise

  1. GRDC - Der Bani in Douna

Weblinks

 Commons: Bani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bani — heißen in der Geografie Bani (Fluss), rechter Nebenfluss des Niger Orte: Bani (Philippinen), philippinische Stadtgemeinde in der Provinz Pangasinan Bani (Burkina Faso), Gemeinde in Burkina Faso Baní, Provinzhauptstadt von Peravia in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Niger (Fluss) — Niger Flusslauf des Niger mit dem Flusseinzugsgebiet (grün)Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Flüsse in Afrika — Afrika auf der Weltkarte Die Liste der afrikanischen Flüsse ist eine nach Staaten sortierte Aufzählung von Flüssen auf dem afrikanischen Kontinent. Siehe auch Liste der längsten Flüsse der Erde. Inhaltsverzeichnis 1 Flüsse in Ägypten …   Deutsch Wikipedia

  • Djenne — Lage von Djenné Markt und Moschee von Djenné …   Deutsch Wikipedia

  • Sahel-Zone — Die Lage der Sahelzone in Afrika Die Sahelzone, die teils auch nur Sahel genannt wird, ist die in Afrika liegende langgestreckte semiaride Übergangszone vom eigentlichen, sich nördlich anschließenden Wüstengebiet der Sahara bis zur Trocken bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grosse Moschee von Djenné — Nordmauer der Moschee mit dem Haupteingang Die Große Moschee von Djenné ist das größte sakrale Lehmgebäude und das größte Einzelgebäude aus Lehmziegeln der Welt mit einer Fläche von 75 m x 75 m (5.625 m²) und gilt als ein Höhepunkt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Große Moschee von Djenne — Nordmauer der Moschee mit dem Haupteingang Die Große Moschee von Djenné ist das größte sakrale Lehmgebäude und das größte Einzelgebäude aus Lehmziegeln der Welt mit einer Fläche von 75 m x 75 m (5.625 m²) und gilt als ein Höhepunkt der… …   Deutsch Wikipedia

  • ML-2 — Koulikoro Basisdaten Hauptstadt Koulikoro Fläche 89.833 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Jenne-Jeno — Djenne Djeno (alt Djenne auch, Jenne Jeno oder Zoboro) ist ein Ruinenhügel ca. drei Kilometer südöstlich von Djenné im heutigen Mali. Es handelt sich um die Vorgängerstadt von Djenné und um eines der ältesten städtischen Zentren südlich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Zoboro — Djenne Djeno (alt Djenne auch, Jenne Jeno oder Zoboro) ist ein Ruinenhügel ca. drei Kilometer südöstlich von Djenné im heutigen Mali. Es handelt sich um die Vorgängerstadt von Djenné und um eines der ältesten städtischen Zentren südlich der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”