Bank von Finnland
Finnische Zentralbank
Suomen Pankki (finnisch)
Finlands Bank (schwedisch)
Hauptsitz Helsinki
Gegründet 1. März 1812
Präsident Erkki Liikanen
Zentralbank für Finnland
Währung

Euro

-ISO 4217 Code EUR
Website

http://www.bof.fi

Vorgänger

Waihetus- Laina- ja Depositioni-Contorin

Nachfolger

Europäisches System der Zentralbanken (seit 1999)

Liste der Zentralbanken

Suomen Pankki ist die Finnische Zentralbank (finnisch: Suomen Pankki, schwedisch: Finlands Bank) und die viertälteste Zentralbank der Welt.[1]

Die Waihetus- Laina- ja Depositioni-Contorin (Wechsel-, Kredit- und Depositionskontor im Großfürstenland Finnland) wurde am 1. März 1811 in Turku, der damaligen Hauptstadt Finnlands, von dem Zar Alexander I als Vorgängerbank der Finnische Zentralbank gegründet. Im Jahre 1819 zog diese nach Helsinki um und die zunächst wenig bedeutsamen Aufgaben der Bank wurden nach und nach erweitert. So erhielt die Bank 1840 das Recht zur Ausgabe von Banknoten. 1865 wurde der Bank die Kontrolle über die vom Rubel gelöste Finnische Mark übertragen. Im Jahre 1999 führte Finnland den Euro als offizielles Zahlungsmittel ein und die Finnische Mark wurde abgeschafft.

Die Finnische Zentralbank ist Mitglied des Europäischen Systems der Zentralbanken und verantwortlich für die Beschaffung, Regulierung und Herstellung der benötigten Zahlungsmittel in Finnland.

Filialen befinden sich in Vantaa, Kuopio, Tampere, Oulu, and Turku.

Mitglieder des Aufsichtsrates

  • Erkki Liikanen, Präsident
  • Matti Louekoski, Vize-Präsident
  • Sinikka Salo
  • Pentti Hakkarainen

Weblinks

Quellenangaben

  1. http://www.bof.fi/en/suomen_pankki/tehtavat/historia.htm

60.171296524.9524831666677Koordinaten: 60° 10′ 16,67″ N, 24° 57′ 8,94″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Finnland im Zweiten Weltkrieg — Inhaltsverzeichnis 1 Frühgeschichte 2 Ein Teil Schwedens 3 Finnischer Krieg und Ablösung von Schweden 4 Autonomes Großfürstentum des russischen Zaren 4.1 Entstehung un …   Deutsch Wikipedia

  • Berndt Rainer von Fieandt — (* 26. Dezember 1890 in Turku; † 28. April 1972 in Helsinki) war ein finnischer Politiker, Bankfachmann und Ministerpräsident. Inhaltsverzeichnis 1 Studium und berufliche Tätigkeiten 2 Ministerpräsident 1957 bis 1958 …   Deutsch Wikipedia

  • Großherzogtum Finnland — Das Großfürstentum Finnland (finn. Suomen suuriruhtinaskunta, schwed. Storfurstendömet Finland, russisch Великое княжество Финляндское) war von 1809 bis 1917 ein mit einer weitgehenden inneren Autonomie ausgestatteter Teil des Russischen Reiches …   Deutsch Wikipedia

  • Großfürstentum Finnland — Das Großfürstentum Finnland (finnisch Suomen suuriruhtinaskunta, schwedisch Storfurstendömet Finland, russisch Великое княжество Финляндское) war von 1809 bis 1917 ein mit einer weitgehenden inneren Autonomie ausgestatteter Teil… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Teilnehmern an Bilderberg-Konferenzen — Die Bilderberg Konferenzen sind informelle, als privat bezeichnete, möglichst und weitgehend geheim gehaltene Treffen von einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Militär, Politik, Medien, Hochschulen und Adel. [1] An den seit 1954 jährlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Unterkonfessionen des Baptismus — Diese Liste von Unterkonfessionen des Baptismus ist eine Liste von Unterteilungen der Baptisten mit ihren verschiedenen Vereinigungen, Konferenzen, Konventen, Gesellschaften Gruppen und Zusammenschlüssen rund um die Erde. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland — United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland …   Deutsch Wikipedia

  • Kaupthing Bank — Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 22. Februar 1982 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • VR-Bank — Logo der Volks und Raiffeisenbanken in Deutschland Altes Logo der Raiffeisenbanken …   Deutsch Wikipedia

  • Veröffentlichungen von WikiLeaks — Dieser Artikel behandelt die Veröffentlichungen auf der Internetplattform WikiLeaks. Inhaltsverzeichnis 1 Veröffentlichungen 1.1 Die Plünderung Kenias im Guardian 1.2 Guantánamo Bay Handbücher …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”