Thema (Musik)

Ein Thema ist ein charakteristischer, in sich geschlossener oder offener musikalischer Gedanke, der sich aus Motiven und ihrer Weiterspinnung ergibt und in einem Stück, Satz oder Satzteil weiterverarbeitet und abgewandelt werden kann.

Nicht jeder Musik liegen Themen zugrunde. Diese musikalische Einheit spielt in der europäischen Musik seit der Renaissance, besonders aber seit dem Barock und der Klassik eine wichtige Rolle für Kompositionen. In der mündlich überlieferten Volksmusik dagegen spricht man nicht von Themen, wohl aber von charakteristischen Lied-, Tanz- und Melodieformen. Im Modern Jazz und hier speziell im Bebop wird häufig auch der Begriff bebop head verwendet.

Der Begriff des „Themas“ tritt vor allem in der strengen Form der Fuge hervor, die für die Barockmusik typisch ist: Die Fuge beginnt immer mit einer Einzelstimme, die das Thema vorstellt. Die Eingangsmelodie der noch unbegleiteten Hauptstimme ist also mit dem Thema identisch. Weitere Stimmen treten dann hinzu, die das Thema aufnehmen, auf anderen Tonstufen wiederholen und sich mit den übrigen Stimmen zu einem kunstvollen Geflecht verbinden. Das Thema bildet nicht das einzige, aber das wesentliche Material, das kompositorisch weiter verarbeitet wird und den Verlauf des Werkes bestimmt. Dabei kann es gemäß den Regeln des Kontrapunkts auf vielfältige Weise abgewandelt werden.

In der Klassik erhielt das Thema die zentrale Stelle in der Exposition der Sonatensatzform. Dort erscheint es als begleitete, meist streng symmetrisch gegliederte Melodie. Dieser steht ein weiteres Kontrastthema zur Seite. Aus den Motiven und Figuren beider Themen entwickelt der Komponist dann den Mittelteil eines Sonatenhauptsatzes, die „Durchführung“, bevor die „Reprise“ die Ausgangsthematik wiederholt und das Stück abschließt.

In der Romantik wurde das Thema als selbständige melodisch-harmonisch-rhythmische Idee weniger streng gehandhabt, so dass es seine klar abgrenzbare Kontur verlor. Bei Schumann spielte zum Beispiel das Ideal der „unendlichen“, immer fortgehenden Melodie eine wichtige Rolle.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thema — (griechisch: θέμα, théma „Behauptung, Ausspruch“) bezeichnet: den Gegenstand grundlegenden Gedankens: einen Tagesordnungs oder Diskussionspunkt, siehe Diskussion #Themen und Art der Diskussion bei mehreren verwandten Grundgedanken spricht man von …   Deutsch Wikipedia

  • Musik-Charts — Musik Charts, oft kurz Charts, seltener auch als Hitlisten bezeichnet, sind geordnete Listen erfolgreicher Musik Singles („Single Charts“) oder Musik Alben („Album Charts“). Bisweilen wird synonym der Begriff „Hitparade“ verwendet, obgleich… …   Deutsch Wikipedia

  • Thema — Problemstellung; Fragestellung; Aufgabe; Problematik; Angelegenheit; Sache; Problem; Anliegen; Causa; Themenbereich; Themenkreis; Kernaus …   Universal-Lexikon

  • Musik — Chor und Orchester der Hochschule München Musik (μουσικὴ [τέχνη]: mousikē technē: musische Kunst ) ist eine organisierte Form von Schallereignissen. Zu ihrer Erzeugung wird akustisches Material – Töne und Geräusche innerhalb des für den Men …   Deutsch Wikipedia

  • Musik Jugoslawiens — Der Artikel Musik Jugoslawiens behandelt alles rund um das Thema Musik in Jugoslawien in der Zeit von 1918 bis 1992 und ist nach Musikstilen geordnet. Für die Zeit seit 1992 sowie regionale Volksmusik siehe die Artikel über die Nachfolgestaaten… …   Deutsch Wikipedia

  • Musik-Software — Unter dem Oberbegriff Musiksoftware fasst man verschiedene Computerprogramme zur Musikerzeugung zusammen. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick und Zusammenwirken 1.1 Kommunikationsschnittstellen 2 Notationsprogramme 3 Verbreitete Musikprogramme …   Deutsch Wikipedia

  • Musik der DDR — bezeichnet die Musik, die in der Deutschen Demokratischen Republik zwischen 1949 und 1990 geschaffen wurde. Die Freiheit der Kunst war durch Vorgaben von Staat und SED eingeschränkt. Gleichwohl hatten zahlreiche Musiker das Bestreben, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Musik der Mittelalterszene — Entstehungsphase: Ende der 1980er Jahre Herkunftsort: Mitteleuropa Stilistische Vorläufer Musik des Mittelalters, Folk, Pop und Rock …   Deutsch Wikipedia

  • Musik der Renaissance. Musik für Instrumente - Tanz und Variation, Spiel- und Vokalformen —   Ein Epochenmerkmal der Renaissance, ein Spiegel auch ihrer Wendung zum diesseitig Realen, ist die Ausbildung mehrstimmiger instrumentaler Formen, wie sie vorher nur in sporadischer Aufzeichnung vorliegen. Zwar weisen mittelalterliche… …   Universal-Lexikon

  • Musik im Tempel und in der Synagoge —   4   Die heutigen Kenntnisse der jüdischen Musik sie umfasst einen Zeitraum von dreieinhalb Jahrtausenden und ist nachhaltig beeinflusst von der zweitausendjährigen Diaspora des jüdischen Volkes beruhen auf den biblischen, talmudischen und… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”