Bankhaus Max Flessa
  Bankhaus Max Flessa KG
Staat Deutschland
Sitz Schweinfurt, Deutschland
Rechtsform Kommanditgesellschaft
Bankleitzahl 793 301 11[1]
BIC FLES DEMM XXX[1]
Gründung 1924
Website www.flessabank.de
Geschäftsdaten 2009[2]
Bilanzsumme 1.829,2 Millionen Euro
Einlagen 1.396,3 Millionen Euro
Kundenkredite 1.014,1 Millionen Euro
Mitarbeiter 443
Geschäftsstellen 28
Leitung

Unternehmensleitung

  • Mathias Ritzmann
  • Dr. Gerd Sachs
  • Fritz Ritzmann

Das Bankhaus Max Flessa KG, kurz FLESSABANK, ist eine im Jahr 1924 gegründete deutsche Privatbank mit Sitz in Schweinfurt in Unterfranken.

Die FLESSABANK beschäftigte 2009 443 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, besitzt in Bayern und Thüringen 28 Filialen und wies eine Bilanzsumme von 1.829 Millionen Euro aus. Die FLESSABANK verwendet die Hauptbankleitzahl 793 301 11 und ist dem Geldautomatenverbund CashPool angeschlossen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresbilanz zum 31. Dezember 2009. Abgerufen am 5. Januar 2011 (PDF (0,45 MB)). Auszug aus dem Anhang zum Jahresabschluss. Abgerufen am 5. Januar 2011 (PDF (0,44 MB)).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bankhaus Max Flessa KG — Unternehmensform Kommanditgesellschaft Gründung 1924 Unternehmenssitz Schweinfurt, Deutschland Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Bankhaus Flessa — Bankhaus Max Flessa KG Unternehmensform Kommanditgesellschaft Gründung 1924 Unternehmenssitz Schweinfurt, Deutschland Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Flessa — ist der Name von: Ernst Flessa (1903–1976), deutscher Studienprofessor und Lyriker Bankhaus Max Flessa KG Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Flessabank — Bankhaus Max Flessa KG Unternehmensform Kommanditgesellschaft Gründung 1924 Unternehmenssitz Schweinfurt, Deutschland Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Geldhändler — Bankier (aus dem französischen Banquier) oder Privatbankier, veraltet auch Geldhändler,[1] ist ein Unternehmer des privaten Bankgewerbes, der mit eigenem Kapital, unbeschränkter Haftung und alleiniger Entscheidungsbefugnis Bankgeschäfte betreibt …   Deutsch Wikipedia

  • Privatbankier — Bankier (aus dem französischen Banquier) oder Privatbankier, veraltet auch Geldhändler,[1] ist ein Unternehmer des privaten Bankgewerbes, der mit eigenem Kapital, unbeschränkter Haftung und alleiniger Entscheidungsbefugnis Bankgeschäfte betreibt …   Deutsch Wikipedia

  • Cashpool — Logo CashPool ist ein Zusammenschluss mehrerer deutscher Banken, der seinen Kunden ermöglicht, bei allen Geldautomaten der Mitgliedsbanken kostenlos Bargeld abzuheben. Der Verbund wurde im Juli 2000 auf Initiative der SEB, der Citibank und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bankier — (aus dem französischen Banquier) oder Privatbankier, veraltet auch Geldhändler,[1] ist ein Unternehmer des privaten Bankgewerbes, der mit eigenem Kapital, unbeschränkter persönlicher Haftung und alleiniger Entscheidungsbefugnis Bankgeschäfte… …   Deutsch Wikipedia

  • CashPool — Logo CashPool ist ein Zusammenschluss mehrerer deutscher Banken, der seinen Kunden ermöglicht, bei allen Geldautomaten der Mitgliedsbanken kostenlos Bargeld abzuheben. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • CashPool — Infobox Interbank Network name = CashPool area = Germany foundation = 2000 members = 29 atm = >2,500CashPool is an interbank network in Germany, which connects the ATMs of 29 smaller German banks.The network was founded in 2000 by these banks and …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”