9/11 Commission
Kommisionssiegel

Die US-amerikanische Untersuchungskommission zu den Anschlägen des 11. Septembers (engl.: National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States bzw. umgangssprachlich 9/11 Commission) wurde im Jahre 2002 auf Initiative des US-Kongresses vom US-Präsidenten George W. Bush zur Aufklärung der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA eingesetzt. Nach Veröffentlichung ihres Abschlussberichts, dem viel beachteten 9/11 Commission Report, stellte sie am 21. August 2004 ihre Arbeit ein.

Inhaltsverzeichnis

Ablauf

Im Vorfeld hatte bereits eine gemeinsame Untersuchung der für nachrichtendienstliche Fragen zuständigen Ausschüsse des Senats und des Kongresses stattgefunden (Februar bis Dezember 2002). Diese sollte allerdings lediglich eine generelle Untersuchung des Systems der US-Geheimdienste zur Terrorismusabwehr auf mögliche Lücken durchführen, weswegen diese zunehmend in die Kritik geraten waren.

Zu den Aufgaben der in der Folge eingesetzten Kommission gehörten:

  • die lückenlose Rekonstruktion des Ablaufs der Anschläge des 11. Septembers und ihrer Vorbereitung,
  • die Evaluierung der Arbeit der für die Verteidigung der USA gegen derartige Anschläge zuständigen Behörden und Organe der Streitkräfte,
  • die Ausarbeitung von Vorschlägen zur Verhinderung zukünftiger Anschläge,
  • die Ausarbeitung eines Berichts zu den vorgenannten Punkten (Dieser wurde vorgelegt am 22. Juli 2004).

Mitglieder

Mitglieder der Kommission waren:

Der umfangreiche Stab der Kommission (s. u. Weblinks) arbeitete unter:

  • Commission's Executive Director Philip D. Zelikow, sein Stellvertreter war Christopher Kojm. Daniel Marcus war General Counsel.
  • Al Felzenberg war Pressesprecher.

Anhörungen

Zur Umsetzung ihrer Aufgaben führte die Kommission mehrere öffentliche Anhörungen durch. Unter anderem wurden befragt (Angaben der Funktion jeweils zum Zeitpunkt der Anhörung):

In geschlossenen Sitzungen fanden außerdem Befragungen von Präsident Bush, Vizepräsident Cheney, Ex-Präsident Clinton und Ex-Vizepräsident Gore statt.

Ergebnis und Bewertung

In ihrem Abschlussbericht kritisierte die Kommission vor allem die Arbeit der Bundesbehörden FBI und CIA und empfahl eine weitgehende Reform des amerikanischen Geheimdienstsystems, die inzwischen teilweise umgesetzt wurde.

Die Kommission musste sich jedoch auch selbst Kritik gefallen lassen. So wurden ihr einerseits mangelnde Unabhängigkeit und mangelnde Kritikbereitschaft an den Positionen der US-Regierung vorgeworfen, während andererseits Anhänger der Bush-Regierung auf die angebliche Instrumentalisierung im Hinblick auf den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf 2004 hinwiesen.

Literatur

  • Thomas Kean, Lee H. Hamilton: Without Precedent: The Inside Story of the 9/11 Commission. Alfred A. Knopf. 370 Seiten. ISBN 0307263770

Hinweis: Die Literaturangaben zum 9/11 Commission Report befinden sich im gleichnamigen Artikel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 9/11 Commission — The commission s seal See also: 9/11 Commission Report The National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States, also known as the 9/11 Commission, was set up on November 27, 2002, to prepare a full and complete account of the… …   Wikipedia

  • 9/11 Commission Report — 9/11 Commission Report, formally named Final Report of the National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States, is the official report of the events leading up to the September 11, 2001 attacks. It was prepared by the National… …   Wikipedia

  • 9/11 Commission Report — Der 9/11 Commission Report ist ein 2004 größtenteils veröffentlichter Untersuchungsbericht zu den Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA. Er legt sein Hauptgewicht auf die Zeit vor den Anschlägen und stellt dar, wie es den Attentätern… …   Deutsch Wikipedia

  • Criticism of the 9/11 Commission — articleissues wikify=September 2008 cleanup=September 2008Criticism of the 9/11 Commission includes a variety of criticisms of the 9/11 Commission, the congressional commission set up to investigate the September 11, 2001 attacks.Because the… …   Wikipedia

  • Implementing Recommendations of the 9/11 Commission Act of 2007 — The Implementing Recommendations of the 9/11 Commission Act of 2007 (USBill|110|HR|1), is an Act of Congress. The Act implements some of the recommendations of the 9/11 Commission including mandating 100% inspection of all air and sea cargo… …   Wikipedia

  • 9/11 Citizens Watch — 9 11 Citizens Watch is a citizen led watchdog network established to support independent investigation, research and analysis into the attacks of September 11th and its political and economic aftermath. [… …   Wikipedia

  • 9/11 Truth Movement — The 9/11 Truth Movement is the name adopted by organizations and individuals that question the mainstream account of the September 11 attacks against the United States. Movement members communicate primarily through the Internet [cite web| url =… …   Wikipedia

  • 9/11 conspiracy theories — The collapse of the two World Trade Center towers and the nearby WTC7 (in this photo, the brown building to the left of the towers) is a major focus of 9/11 cons …   Wikipedia

  • 9/11 Truth movement — Supporters of the 9/11 Truth movement at a Los Angeles demonstration, October 2007 9/11 Truth movement is a collective name for loosely affiliated organizations and individuals who question the accepted account of the September 11, 2001,… …   Wikipedia

  • 9/11 advance-knowledge debate — Following the September 11 attacks, many people were asking whether there was any way in which the attacks could have been prevented. Ever since that day there has been lively debate about whether anybody had foreknowledge of the attacks and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”