Banklady

Gisela Werler (* 18. August 1934 in Hamburg-Altona; † November 2003 in Hamburg) gilt als erste Bankräuberin Deutschlands [1].

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gisela Werler wurde als älteste von drei Töchtern eines Bauschlossers in Hamburg-Altona geboren. Sie wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf und musste nach dem Abschluss der Volksschule zum Haushalt der Familie beitragen. Noch im Alter von 30 Jahren lebte sie bei ihren Eltern. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete sie als Hilfsarbeiterin in einer Tapetenfabrik.

Später war sie 31 Jahre lang mit ihrem früheren Komplizen Peter Werler verheiratet. Gisela Werler starb 2003 in Hamburg, wo sie bis zuletzt in einfachen Verhältnissen lebte.[2]

Banküberfälle

Ein Bekannter Giselas, Hugo Warncke, benötigte für die Beute eines Bankraubs, den er zusammen mit dem Taxiunternehmer Peter Werler ausübte, ein Versteck - dieses sollte der Schlafzimmerschrank der jungen Frau sein.

Am 29. Juli 1965 überfiel sie schließlich alleine die Filiale Elbgaustraße der Hamburger Volksbank. Hierbei erbeutete sie 3100 DM, geriet aber bundesweit als erste weibliche Bankräuberin in die Schlagzeilen und wurde als Banklady bekannt. Zusammen mit ihrem späteren Ehemann Peter Werler verübte sie insgesamt 19 Banküberfälle.

Am 15. Dezember 1967 wurden sie und ihre Komplizen von der Polizei gefasst, nachdem sie versuchten, eine Bank in Bad Segeberg auszurauben. Die vier Angestellten, welche sich zu der Zeit in der Filiale aufhielten, wehrten sich unerwarteter Weise und verfolgten die flüchtenden Täter. Hierbei wurden alle vier Angestellten von Peter Werler angeschossen.

Am 27. Dezember 1968 begann der Prozess gegen die Bankladybande. Während ihr Komplize Peter Werler zu dreizehneinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, waren es im Fall Gisela Werler nur neuneinhalb Jahre, da sie glaubhaft machen konnte, nur aus Liebe zu ihrem Freund gehandelt zu haben.[2] Im Gefängnis heiratete sie Peter Werler, die Ehe dauerte 31 Jahre.

Peter Werler überfiel nach seiner Haftentlassung im Dezember 1985 erneut eine Bank, die Elmshorner Bank für Gemeinwirtschaft. Vor Gericht sagte er aus, dass er sich auf diese Weise seine Altersversorgung sichern wollte. Dabei konnte seiner Frau Gisela Werler eine Tatbeteiligung nie nachgewiesen werden.[2]

Verfilmung

Durch den Dokumentarfilm Die Banklady-Story (Autor: Martin Niggeschmidt / Süddeutsche TV) wurde die in Vergessenheit geratene Geschichte der ersten Bankräuberin Deutschlands 1999 wieder entdeckt. Für diesen halbstündigen Film gab Gisela Werler vier Jahre vor ihrem Tod ihr erstes und einziges Fernseh-Interview.

Gisela Werlers Tagebuch wurde 2007 von Manfred Uhlig verfilmt. Im Rahmen der Miniserie „Geld her!“ wurde dieser Film in der ARD als Folge Die Banklady ausgestrahlt. Seit Oktober 2007 zeigt das Volkskunde Museum Schleswig die Sonderausstellung Die Banklady - Überfall! Würden Sie bitte alles Geld einpacken?, in der die originalen Waffen, Maskierungen und Ausstattungsstücke der Bankräuber sowie Zeitzeugeninterviews präsentiert werden.

Quellen

  1. http://www.abendblatt.de/daten/2007/06/18/757160.html
  2. a b c http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/893/mit_schirm_charme_und_pistole.html

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gisela Werler — (* 18. August 1934 in Altona; † November 2003 in Hamburg) gilt als erste Bankräuberin Deutschlands [1]. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Banküberfälle 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Hanft — Andreas Berg Hanft (* 6. Juli 1932; † 1. Juli 1996) war ein deutscher Synchronsprecher und Schauspieler. Andreas Hanft wurde Kindern vor allem durch seine Stimme bekannt, die er dem Polizeipräsident in den Hörspielserien Benjamin Blümchen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bankraub — Als Bankraub oder Banküberfall bezeichnet man den Überfall auf ein Kreditinstitut mit dem Ziel, Geld und andere Wertgegenstände zu erbeuten. Obwohl der Begriff Raub eigentlich den Einsatz oder die Androhung von Gewalt voraussetzt, wird er… …   Deutsch Wikipedia

  • Bankräuber — Bankraub (nachgestellt) Als Bankraub oder Banküberfall bezeichnet man den Überfall auf ein Kreditinstitut mit dem Ziel, Geld und andere Wertgegenstände zu erbeuten. Obwohl der Begriff „Raub“ eigentlich den Einsatz oder die Androhung von Gewalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Banküberfall — Bankraub (nachgestellt) Als Bankraub oder Banküberfall bezeichnet man den Überfall auf ein Kreditinstitut mit dem Ziel, Geld und andere Wertgegenstände zu erbeuten. Obwohl der Begriff „Raub“ eigentlich den Einsatz oder die Androhung von Gewalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Gundi Ellert — (* 8. September 1951 in Lengenfeld bei Velburg, Oberpfalz) ist eine deutsche Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Theaterstücke 3 Eigene Stücke …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Axt — (* 16. November 1925 in Berlin; † 28. August 1987 ebenda)[1] war eine deutsche Kinderbuchautorin, Hörspielsprecherin und Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Hörspiele …   Deutsch Wikipedia

  • Tupamaros München — Die Tupamaros München (TM) waren eine militante Gruppe, die in der Bundesrepublik mit Waffengewalt gegen den Staat vorging. Seit dem Herbst 1969 verübten sie in München Brand und Bombenanschläge u. a. auf die Universität München, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Mavie Hörbiger — Données clés Naissance 14 novembre 1979 Münich,  Allemagne Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Barbara Morawiecz — (* 14. März 1938 in Berlin) ist eine deutsche Theater– und Filmschauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”