Bankoff

Leon Bankoff (* 13. Dezember 1908 in New York City; † 16. Februar 1997 in Los Angeles) war ein amerikanischer Zahnarzt und Mathematiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Besuch des City College of New York studierte Bankoff Zahnmedizin an der New York University; später wechselte er nach Los Angeles, Kalifornien, wo er an der University of Southern California sein Studium vollendete. Er praktizierte über 60 Jahre lang als Zahnarzt in Beverly Hills (Los Angeles); zahlreiche Hollywood-Prominente zählten zu seinen Patienten.

Sein Interesse galt aber keineswegs nur der Zahnheilkunde: Er sprach fließend Esperanto, spielte Klavier und Gitarre, schuf künstlerische Skulpturen und interessierte sich für die fortschreitende Entwicklung der Computertechnik – vor Allem aber war er ein in der mathematischen Fachwelt hoch angesehener Experte auf dem Gebiet der ebenen Geometrie und zählte die bedeutendsten Mathematiker seiner Zeit zu seinen Freunden. Er hielt Vorträge und veröffentlichte seit den 1940er-Jahren zahlreiche Fachartikel, als Koautor von Paul Erdős hatte Bankoff die Erdős-Zahl 1[1] (s. hierzu auch die Liste der Fachartikel).

Von 1968 bis 1981 war Bankoff Editor des Problem Department des Pi Mu Epsilon Journals, wo er für die Publikation von rund 300 hochkarätigen Problemen aus dem Bereich der ebenen Geometrie verantwortlich war.


Der Arbelos (schwarz) mit den Zwillingskreisen des Archimedes (grau) und Bankoff's drittem Kreis (blau).
Orange: der Inkreis des Arbelos

Seine besondere Leidenschaft galt dem Arbelos, einer geometrischen Figur mit verblüffenden Eigenschaften, die vermutlich erstmals von Archimedes untersucht worden war. Über 2000 Jahre, nachdem Archimedes im Arbelos die Zwillingskreise entdeckt hatte, konnte Bankoff im Jahre 1954 einen weiteren zu den Zwillingskreisen kongruenten Kreis nachweisen und publizierte seine Entdeckung 1974 in einem viel beachteten Artikel.[2] Mit seinem „dritten Zwilling“ (fortan Bankoff Triplet Circle genannt) inspirierte Bankoff andere Mathematiker und mathematisch Interessierte, die im Laufe der folgenden 30 Jahre dutzende weitere Archimedische Kreise entdeckten.[3]

Nach der Aufgabe seiner Zahnarztpraxis begann Bankoff mit der Arbeit an einem umfassenden Buch über den Arbelos, basierend u. a. auf Material von Victor Thébault, einem französischen Mathematiker. Er konnte sein Manuskript nicht vollenden – 1997 starb er an einem Krebsleiden.

Siehe auch

Bankoff befasste sich u. a. mit den folgenden geometrischen Figuren, zu deren Erforschung er wesentlich beitrug (s. Liste der Fachartikel):

Quellen

  1. Liste der Personen mit Erdős-Zahl 1 auf der Seite des Erdös Number Project
  2. Leon Bankoff: Are the twin circles of Archimedes really twins?. In: Mathematics Magazine. MAA 1974. Vol. 47, No. 4, 214–218.
  3. Clayton W. Dodge, Thomas Schoch, Peter Y. Woo, Paul Yiu: Those Ubiquitous Archimedean Circles. In: Mathematics Magazine. MAA 1999, No. 72, 202–213 (Faksimile siehe Weblinks).

Fachartikel (Auswahl)

  • 1954 über den Arbelos:
    Leon Bankoff: A Mere Coincidence, In: Mathematics Newsletter. Los Angeles City College 1954; reprinted in College Math. Journal 1992, No. 23, 106.
  • 1962 über das Morley-Dreieck:
    Leon Bankoff: A Simple Proof of the Morley Theorem. In: Mathematics Magazine. MAA 1962, Vol. 35, No. 4., 223–224.
  • 1973 über den „asymmetrischen Propeller“ (als Koautor von Paul Erdős hat Bankoff die Erdős-Zahl 1):
    Leon Bankoff, Paul Erdős, Murray Klamkin: The asymmetric propeller. In: Mathematics Magazine. MAA 1973. No. 46, 270–272.
  • 1974 über die Zwillingskreise des Archimedes:
    Leon Bankoff: Are the twin circles of Archimedes really twins?. In: Mathematics Magazine. MAA 1974. Vol. 47, No. 4, 214–218.
  • 1987 über den Schmetterlingssatz:
    Leon Bankoff: The Metamorphosis of the Butterfly Problem. In: Mathematics Magazine. MAA 1987, Vol 60, No. 4, 195–210.
  • 1994 über den Arbelos:
    Leon Bankoff: The Marvelous Arbelos. In: The Lighter Side of Mathematics. MAA 1994, 247–253.

Weblinks

(Alle hier angegebenen Quellen sind in englischer Sprache.)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bankoff circle — In geometry, the Bankoff circle, which is equal in area to each of Archimedes twin circles (making it an Archimedean circle, was created by Leon Bankoff. [Mathematics Magazine vol. 47 (1974) pp. 214 ndash;218] ConstructionThe Bankoff circle… …   Wikipedia

  • Leon Bankoff — (* 13. Dezember 1908 in New York City; † 16. Februar 1997 in Los Angeles) war ein amerikanischer Zahnarzt und Mathematiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Siehe auch 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Leon Bankoff — est un dentiste et mathématicien américain né le 13 décembre 1908 à New York et décédé le 16 Février 1997. Biographie Le cercle de Bankoff Bankoff a suivi des études de dentiste à l Université de New York. Plus tard, il a déménagé vers Los Ang …   Wikipédia en Français

  • Leon Bankoff — (December 13, 1908 ndash; February 16, 1997), born in New York City, New York, was an American dentist and mathematician. Life After a visit to the City College of New York, Bankoff studied dentistry at New York University. Later, he moved to Los …   Wikipedia

  • Simeon Bankoff — (born October 10, 1970) is the current executive director of a New York, USA, not for profit organization, the Historic Districts Council. HDC strives to preserve the history of New York City by advocating for the protection of historic buildings …   Wikipedia

  • Social vulnerability — Research on social vulnerability to date has stemmed from a variety of fields in the natural and social sciences. Each field has defined the concept differently, manifest in a host of definitions and approaches (Blaikie, Cannon et al. 1994;… …   Wikipedia

  • Archimedean circle — In geometry, an Archimedean circle is defined in an arbelos as any circle with a radius rho; where: ho=frac{1}{2}rleft(1 r ight).There are over fifty different known ways to construct Archimedean circles. [citeweb| url=http://home.wxs.nl/… …   Wikipedia

  • Schoch circles — In geometry, the Schoch circles are twelve Archimedean circles constructed by Thomas Schoch. [cite web| url=http://www.retas.de/thomas/arbelos/biola/index.html| title=A Dozen More Arbelos Twins| author=Thomas Schoch| publisher=Biola University|… …   Wikipedia

  • Vulnerability — For other uses of the word Vulnerability , please refer to vulnerability (computing) You may also want to refer to natural disaster. Vulnerability is the susceptibility to physical or emotional injury or attack. It also means to have one s guard… …   Wikipedia

  • CCNY — Das City College of New York (auch als City College of The City University of New York, City College, CCNY oder City bekannt) ist eine staatliche Universität in New York City im US Bundesstaat New York. 1847 gegründet, ist sie der älteste und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”