Bannberscheid
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Bannberscheid
Bannberscheid
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Bannberscheid hervorgehoben
50.4744444444447.8377777777778260
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Wirges
Höhe: 260 m ü. NN
Fläche: 2,02 km²
Einwohner:

612 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 303 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56424
Vorwahl: 02602
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 003
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstraße 10
56422 Wirges
Webpräsenz: www.wirges.de
Ortsbürgermeister: Gerhard Hommrich
Lage der Ortsgemeinde Bannberscheid im Westerwaldkreis
Karte

Bannberscheid ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wirges an.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Das Dorf liegt nördlich von Montabaur in etwa 260 m Höhe in einem Wiesengrund mit allmählich ansteigendem Hang, innerhalb der Mittelgebirgslandschaft des Westerwaldes, die vom hohen Westerwald und dem Montabaurer Höhenzug umrahmt wird.

Geschichte

Bannberscheid wurde erstmals im Jahr 1211 als Berenscheit urkundlich erwähnt.

Von 1895 bis 1897 wurde die Dorfkirche erbaut. Der Ort wurde 1921 elektrifiziert und 1937 ans Kanalisationssystem angeschlossen. Bis in die 1960er Jahre war der Tonbergbau die Haupterwerbsquelle.

Religion

Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist römisch-katholisch. Im Ort befindet sich eine Filialkirche der Pfarrei St. Bonifatius (Wirges), Bistum Limburg.[2] Die rund 100 evangelischen Christen werden von der Evangelischen Martin-Luther-Kirchengemeinde Wirges betreut, die zur Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gehört.[3]

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Bannberscheid besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[4]

Wappen

Die Wappenbeschreibung lautet: „Durch einen silbern-rot geteilten Schräglinksbalken geteilt von Blau und Gold Oben ein goldenes Mühlrad. Unten am Schildrand drei blaue Stufen.“

Die Einführung des Wappens wurde 1992 vom Gemeinderat initiiert.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Weblinks

 Commons: Bannberscheid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerung der Gemeinden am 31. Dezember 2010 (PDF; 727 KB) (Hilfe dazu)
  2. Bistum Limburg, Filialkirche Bannberscheid. Abgerufen am 8. Januar 2011.
  3. Evangelische Martin-Luther-Kirchengemeinde Wirges. Abgerufen am 8. Januar 2011.
  4. Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2009, Gemeinderat

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bannberscheid — Bannberscheid …   Wikipédia en Français

  • Bannberscheid — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Wappen von Bannberscheid.png lat deg = 50 |lat min = 28 |lat sec = 28 lon deg = 7 |lon min = 50 |lon sec = 16 Lageplan = Bannberscheid im Westerwaldkreis.png Bundesland = Rheinland Pfalz Landkreis …   Wikipedia

  • Bannberscheid — Original name in latin Bannberscheid Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.46667 latitude 7.83333 altitude 256 Population 636 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bannberscheid — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bannberscheid sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Ortsgemeinde Bannberscheid aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 14. März 2011). Einzeldenkmäler… …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Regionalliga (Frauen) 2002/03 — Die Handball Regionalliga der Frauen startete auch in der Saison 2002/03 mit sechs Staffeln: Süd, Südwest, West, Nord, Nordost und Mitte. Am Ende der Spielzeit stiegen folgende Mannschaften in die 2. Bundesliga auf: VfL Waiblingen aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Regionalliga (Frauen) 2003/04 — Die Handball Regionalliga der Frauen startete auch in der Saison 2003/04 mit sechs Staffeln: Süd, Südwest, West, Nord, Nordost und Mitte. Am Ende der Spielzeit stiegen folgende Mannschaften in die 2. Bundesliga auf: HSG Albstadt aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Regionalliga (Frauen) 2005/06 — Die Handball Regionalliga der Frauen startete in der Saison 2005/06 mit fünf Ligen: Süd (mit zwei Staffeln), Südwest, West, Nord und Nordost. Am Ende der Spielzeit stiegen folgende Mannschaften in die 2. Bundesliga auf: SC Riesa aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Regionalliga (Frauen) 2007/08 — Die Handball Regionalliga der Frauen startete in der Saison 2007/08 mit fünf Staffeln: Süd, Südwest, West, Nord und Nordost. Am Ende der Spielzeit stiegen folgende Mannschaften in die 2. Bundesliga auf: VfL Sindelfingen aus der Regionalliga Süd,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kannebäcker Land — Steingut aus dem Kannenbäckerland mit typisch regionalem Dekor Das Kannenbäckerland ist eine Bezeichnung für eine Region im unteren Westerwald zwischen Montabaur und dem Rhein. Aufgrund des dort verbreitet vorkommenden Tons ist es ein Zentrum der …   Deutsch Wikipedia

  • Kannebäckerland — Steingut aus dem Kannenbäckerland mit typisch regionalem Dekor Das Kannenbäckerland ist eine Bezeichnung für eine Region im unteren Westerwald zwischen Montabaur und dem Rhein. Aufgrund des dort verbreitet vorkommenden Tons ist es ein Zentrum der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”