Banner Records
Banner Schallplattenverpackung
Imperial Dance Orchestra - All I Want Is You

Banner Records war ein US-amerikanisches Plattenlabel, das unter anderem Jazz-Aufnahmen verlegte.

Geschichte

Banner Records wurde 1922 von der Plaza Music Company gegründet. Zunächst wurden teilweise Platten von den Emerson Records und den Paramount Records wieder veröffentlicht. Banners Aufnahme-Studio war in New York City, wo damals die meisten Plattenfirmen ihren Sitz hatten. Aufnahme-Direktor war Adrian Schubert, der auch das firmeneigene Orchester leitete. Das Label galt mit seinen landesweit erhältlichen Veröffentlichungen allgemein als relativ günstig. 1928 fusionierten die Banner Records mit den Pathé Records und den Cameo Records zur American Record Corporation, kurz ARC Records. Bis 1938 veröffentlichte Banner weiterhin Platten, danach nur noch 1939 verschiedene aufgekaufte Platten der Klezmer Records.

Künstler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Banner Records — was a United States based record label of the 20th century.Banner Records was launched in January of 1922 by the Plaza Music Company of New York City. Banner was an extremely popular label in the 1920s, concentrating on popular music of the day.… …   Wikipedia

  • Banner — bezeichnet: Banner (Fahne), eine Fahne mit einem Hoheitszeichen und/oder Wappen Banner (Militärischer Verband), eine taktische Einheit mittelalterlicher Heere Banner (Druck), ein großflächiger Druck, der für Werbung genutzt wird Werbebanner, eine …   Deutsch Wikipedia

  • Banner (disambiguation) — NOTOC Banner may refer to: * Banner, a symbol bearing flag * Banner (publishing), a newspaper s logo * Banner (administrative division), a type of administrative country subdivision found in Asia * Banner (military), the basic unit of the army of …   Wikipedia

  • RECORDS, PHONOGRAPH — The earliest talking machine was patented by Thomas A. Edison in 1878 as a vertical cylinder device. In 1887 emile berliner produced a lateral flat disc mechanism, bringing the disc gramophone into competition with the cylinder phonograph. By… …   Encyclopedia of Judaism

  • Records de l'OM — Statistiques et records de l Olympique de Marseille Cet article détaille les statistiques et les records de l Olympique de Marseille. Sommaire 1 Statistiques 1.1 Bilan de l OM en Ligue 1 et Ligue 2 1.2 Bilan de l OM en Coupe d Europe …   Wikipédia en Français

  • Records de l'Olympique de Marseille — Statistiques et records de l Olympique de Marseille Cet article détaille les statistiques et les records de l Olympique de Marseille. Sommaire 1 Statistiques 1.1 Bilan de l OM en Ligue 1 et Ligue 2 1.2 Bilan de l OM en Coupe d Europe …   Wikipédia en Français

  • ARC Records — Werbung für ARC Sublabels durch Sears Roebuck: Challenge und Silvertone waren nur zwei früher eigenständige Labels, die ab 1929 oder später zur American Record Corporation gehörten. Die American Record Corporation, auch bekannt als ARC Records… …   Deutsch Wikipedia

  • Oriole Records — Schallplatte, vor 1923 Oriole Records war ein US amerikanisches Plattenlabel der 1920er und 1930er Jahre. Später gehörte Oriole zu der American Record Corporation. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Broadway Records — Papierhülle Broadway Records war ein US amerikanisches Plattenlabel der 1920er und 1930er Jahre. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Challenge Records — Clinch Valley Boys Forked Deer Nathan Glantz Talking To The Moon, 1926 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”