Thomas Benjamin Cooray

Thomas Benjamin Kardinal Cooray OMI (* 28. Dezember 1901 in Periyamulla Negombo, Sri Lanka; † 29. Oktober 1988 Tewatta Ragama) war Erzbischof von Colombo.

Leben

Thomas Benjamin Cooray studierte in Colombo und Rom die Fächer Katholische Theologie und Philosophie. Er trat in den Orden der Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria ein und empfing am 23. Juni 1929 in Rom das Sakrament der Priesterweihe. Nach weiterführenden Studien wirkte er von 1931 bis 1945 als Gemeindeseelsorger im Erzbistum Colombo.

1945 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Koadjutor-Erzbischof mit Nachfolgerecht für das Erzbistum Colombo, dessen Oberhirte er im Jahre 1947 wurde. Thomas Benjamin Cooray nahm von 1962 bis 1965 am Zweiten Vatikanischen Konzil teil und wurde am 22. Februar 1965 von Papst Paul VI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santi Nereo ed Achilleo in das Kardinalskollegium aufgenommen. 1976 legte er aus Altersgründen die Leitung der Erzdiözese Colombo nieder.

Thomas Benjamin Cooray starb am 29. Oktober 1988 in Tewatta Ragama und wurde in der Krypta der dortigen Basilika beigesetzt.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Benjamin Cooray — Biographie Naissance 28 décembre 1901 à Negombo Ceylan Ordination sacerdotale 23 juin 1929 …   Wikipédia en Français

  • Cooray — Thomas Benjamin Kardinal Cooray OMI (* 28. Dezember 1901 in Periyamulla Negombo, Sri Lanka; † 29. Oktober 1988 Tewatta Ragama) war Erzbischof von Colombo. Leben Thomas Benjamin Cooray studierte in Colombo und Rom die Fächer Katholische Theologie… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Cooray — Thomas Benjamin Kardinal Cooray OMI (* 28. Dezember 1901 in Periyamulla Negombo, Sri Lanka; † 29. Oktober 1988 Tewatta Ragama) war Erzbischof von Colombo. Leben Thomas Benjamin Cooray studierte in Colombo und Rom die Fächer Katholische Theologie… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Cooray — infobox cardinalstyles cardinal name=Thomas Cardinal Cooray dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Colombo (emeritus)|Thomas Benjamin Cardinal Cooray, OMI (December 28, 1901 mdash;October 29, 1988) was a Sri Lankan prelate of the Roman… …   Wikipedia

  • Angelicum — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Studiorum a Sancto Thoma Aquinate in Urbe …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Università S. Tommaso d'Aquino — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Studiorum a Sancto Thoma Aquinate in Urbe …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Università San Tommaso d'Aquino — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Universitas Studiorum a Sancto Thoma Aquinate in Urbe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Coo–Coq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Évolution du collège cardinalice sous le pontificat de Jean-Paul II — Cet article présente les évolutions au sein du Sacré Collège ou collège des cardinaux au cours du pontificat du pape Jean Paul II jusqu à sa mort le 2 avril 2005. Sommaire 1 Évolution numérique au cours du pontificat 2 Cardinaux créés… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Kardinalskreierungen Paul VI. — Im Verlauf seines Pontifikates kreierte Papst Paul VI. 144 Kardinäle in sechs Konsistorien. Hierbei setzte er die von Papst Johannes XXIII. eingeschlagene Linie der Internationalisierung des Kardinalskollegiums fort. Inhaltsverzeichnis 1 22.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”