Banscherus

Jürgen Banscherus (* 13. März 1949 in Remscheid) ist ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Abitur studierte er Geistes- und Sozialwissenschaften in Münster und Bonn. Er arbeitete als Journalist bei einer Tageszeitung, als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung, als Verlagslektor und als Lehrer in der Erwachsenenbildung. Seit 1983 veröffentlicht er Gedichte. 1985 erschien sein erstes Kinderbuch. Seit 1989 ist er freier Schriftsteller. Er ist Mitglied im PEN-Club und im Syndikat und Vorsitzender der Jury beim Bundesentscheid des Vorlesewettbewerbs. Seine Bücher wurden inzwischen in 18 Sprachen übersetzt. Heute wohnt er mit seiner Frau in Witten und ist Vater von zwei Kindern.

Auszeichnungen

Werke

  • Keine Hosenträger für Oya, 1985
  • Valentino - Valentina, 1990
  • Asphaltroulette, 1991
  • Kommt ein Skateboard geflogen, 1996
  • Karambolage, 1996
  • Die besten Freunde der Welt, 1996
  • Davids Versprechen, 1996
  • Die Stille zwischen den Sternen, 2001
  • Novemberschnee, 2002
  • Der Smaragd der Königin, 2003
  • Das Lächeln der Spinne, 2004
  • Das Gold des Skorpions, 2004
  • Ein Fall für Kwiatkowski (18 Bände)
  • Die Warnung, 2005
  • Bis Sansibar und weiter, 2006

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jürgen Banscherus — (* 13. März 1949 in Remscheid Lennep) ist ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Toni Batllori — Antoni Batllori Obiols, conocido como Toni Batllori, (Barcelona, 1951) es un humorista gráfico. Ha publicado sus viñetas en diversos diarios como Avui o El País y ha colaborado en varias revistas. Actualmente trabaja en la sección de política de… …   Wikipedia Español

  • Arena Verlag — Arena (gegr. 1949 durch Georg Popp) ist eine Würzburger Verlagsgruppe für Kinder und Jugendbuchromane. 1958 hat Arena nach eigenen Angaben als erster Verlag in Deutschland eine Taschenbuchreihe für Kinder und Jugendliche veröffentlicht. Ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Autoren von Kinder- und Jugendliteratur — Dies ist eine Liste von Kinder und Jugendbuchautoren, die mit einem eigenen Artikel versehen sind. Im oberen Teil sind deutschsprachige, darunter internationale Autoren aufgeführt. Autoren Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S… …   Deutsch Wikipedia

  • Bulletin Jugend & Literatur — Bulletin Jugend Literatur Beschreibung Fachzeitschrift Fachgebiet Kinder und Jugendliteratur Sprache deutsch Verlag Neuland Verlagsgesellschaft mbH Erstausgabe …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Kinderbuchautor — Dies ist eine Liste der mit eigenem Artikel versehenen Kinder und Jugendbuchautoren. Deutschsprachige Autoren A Isabel Abedi (D, * 1967) Elisabeth Alexander (D, 1922–2009) Eberhard Alexander Burgh (D, 1929–2004) Katherine Allfrey (D, 1910 2001)… …   Deutsch Wikipedia

  • Eule des Monats — Bulletin Jugend Literatur Beschreibung Fachzeitschrift Fachgebiet Kinder und Jugendliteratur Sprache deutsch Verlag Neuland Verlagsgesellschaft mbH Erstausgabe …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Glauser-Preis — Der abgekürzt Glauser genannte Friedrich Glauser Preis ist neben dem Deutschen Krimi Preis der wohl wichtigste Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Benannt ist er nach dem Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser, der als erster… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Glauser Preis — Der abgekürzt Glauser genannte Friedrich Glauser Preis ist neben dem Deutschen Krimi Preis der wohl wichtigste Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Benannt ist er nach dem Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser, der als erster… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Glauser Preis - Ehrenpreis der Autoren — Der abgekürzt Glauser genannte Friedrich Glauser Preis ist neben dem Deutschen Krimi Preis der wohl wichtigste Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Benannt ist er nach dem Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser, der als erster… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”