Baoquanli

Unter dem Begriff Bāoquánlǐ (chin. 包拳礼) versteht man eine Begrüßungsform ohne Verbeugung im chinesischen Kampfsport.

Man nimmt dabei die Konzentrationshaltung (Li zheng) ein. Die rechte Hand formt eine Faust und wird von der linken Hand umfasst, beide Hände stehen in Kinnhöhe. Die rechte Hand symbolisiert Yang und die Sonne, die linke Hand steht für Yin und den Mond. Das Handzeichen zeigt die Harmonie von Yin und Yang an. Fügt man die Schriftzeichen für Sonne und Mond zusammen, so erhält man das Wort Míng (chin. 明), was hell, strahlend bedeutet. Míng war aber auch eine chinesische Dynastie, für die viele Menschen unter der Qing-Dynastie kämpften. Dieses Handzeichen war ein Symbol der Ming-Anhänger.

Literatur

  • Werner Lind: Das Lexikon der Kampfkünste. China, Japan, Okinawa, Korea, Vietnam, Thailand, Burma, Indonesien, Indien, Mongolei, Philippinen, Taiwan, u.a. Sonderausg. Sportverlag, Berlin 2001, ISBN 3-328-00898-5.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Qugongli — Unter dem Begriff Qugongli versteht man eine Begrüßungsform im chinesischen Kampfsport. Grundhaltung ist Baoquanli, bei der zusätzlich eine Verbeugung ausgeführt wird. Wenn man eine Waffe in den Händen hält, verbeugt man sich, ohne das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”