Bar noir
Europäischer Wolfsbarsch
Europäische Wolfsbarsche (Dicentrarchus labrax)

Europäische Wolfsbarsche (Dicentrarchus labrax)

Systematik
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Wolfsbarsche (Moronidae)
Gattung: Dicentrarchus
Art: Europäischer Wolfsbarsch
Wissenschaftlicher Name
Dicentrarchus labrax
(Linnaeus, 1758)
Europäischer Wolfsbarsch

Der Europäische Wolfsbarsch (Dicentrarchus labrax) ist ein Fisch aus der Familie der Wolfsbarsche (Moronidae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Fische erreichen eine maximale Körperlänge von etwa 100 Zentimetern und ein Gewicht von ca. 12 Kilogramm. Sie haben einen langgestreckten Körper. Der Rücken ist dunkelgrau, die Färbung wird an den Seiten zunehmend heller, der Bauch ist fast weiß. Die dunkle Seitenlinie ist gut erkennbar. Der Gattungsname bedeutet "Zweistachel-Barsch".

Vorkommen

Die Tiere kommen im Ostatlantik von Marokko bis Norwegen vor. Sie leben aber auch im Mittelmeer und im Schwarzen Meer. Am häufigsten findet man sie in den Gewässern um die Britischen Inseln, vor allem in der Nordsee. Sie leben in einer Wassertiefe von 10 bis 100 Metern, schwimmen aber meist im flacheren Wasser. Man findet sie während der Sommermonate manchmal auch im Brackwasser von Flussmündungen. In den kalten Jahreszeiten schwimmen sie abseits der Küsten in tiefem Wasser.

Lebensweise

Sie leben räuberisch und jagen nachts verschiedene Weichtiere, Krebstiere und Fische. Die Paarung findet von Januar bis März statt. Die Larven schlüpfen aus den von den Weibchen abgelegten Eiern bereits nach ca. drei Tagen. Jungtiere leben in Schwärmen, mit zunehmenden Alter verlieren sie aber ihre Geselligkeit.

Wirtschaftliche Bedeutung

Der Europäische Wolfsbarsch ist ein wichtiger Speisefisch, der auch in Aquakulturen gezüchtet wird. Der Fisch wird auch als Branzino, im Spanischen als Lubina und im Französischen als Loup de mer oder Bar bezeichnet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bar (Poisson) — Pour les articles homonymes, voir bar, Loup (homonymie) et Loup de mer. Nom vernaculaire ou nom normalisé ambigu : Le terme « Bar ou Loup » s applique, en français, à plusieurs taxons distin …   Wikipédia en Français

  • Bar (poisson) — Pour les articles homonymes, voir bar, Loup (homonymie) et Loup de mer. Nom vernaculaire ou nom normalisé ambigu : Le terme « Bar » s applique en français à plusieurs taxons distincts …   Wikipédia en Français

  • Noir Désir — Origin Bordeaux, France Genres Post Punk Alternative rock Years active 1983 2010 Labels Barclay Records …   Wikipedia

  • Bar (Rivière) — Pour les articles homonymes, voir Bar. Bar Caractéristiques …   Wikipédia en Français

  • Noir tango — Auteur Régine Deforges Genre Roman historique Pays d origine France Date de parution 1991 Couverture Jérôme Lo Monaco Nombre de pages 349 ISBN …   Wikipédia en Français

  • Bar (rivière) — 49°41′49″N 4°50′27″E / 49.69694, 4.84083 …   Wikipédia en Français

  • bar-tabac — 1. tabac [ taba ] n. m. • 1599; tabacco 1555; esp. tabaco, du haïtien tsibatl 1 ♦ Plante (solanacées) originaire d Amérique, haute et à larges feuilles, qui contient un alcaloïde toxique, la nicotine. Le tabac fut introduit en France par Jean… …   Encyclopédie Universelle

  • Mérou noir — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Nom vernaculaire ou nom normalisé ambigu : Le terme « Mérou noir » s applique en français à plusieurs taxons distincts …   Wikipédia en Français

  • Discworld Noir — Developer(s) Perfect Entertainment (PC) Teeny Weeny Games (PS) Publisher(s) GT Interactive …   Wikipedia

  • Cruising Bar — Données clés Réalisation Robert Ménard Scénario Robert Ménard Michel Côté Claire Wojas Acteurs principaux Michel Côté Louise Marleau Geneviève Rioux Véronique Le Flaguais Diane Jules …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”