Barausgleich

Mit Barausgleich, auch Cashsettlement genannt, wird die Zahlung von Geld anstelle von Sachwerten oder Wertpapieren verstanden.

Einen Barausgleich gibt es beispielsweise bei Optionsscheinen. Anstelle der Lieferung oder Abgabe der Wertpapiere, auf denen der Optionsschein basiert, erfolgt nur ein Ausgleich zwischen dem am Finanzmarkt festgestellten Wertpapierkurs und dem im Optionsschein festgelegten Ausübungspreis (Strike). Dabei ist das im Optionsschein festgelegte Bezugsverhältnis zu beachten.

Bei nicht am Finanzmarkt gehandelten Gütern erweist sich die Feststellung eines von allen Seiten akzeptierten „Kurses“ als nicht objektiv lösbares Bewertungsproblem, weshalb ein Barausgleich gar nicht oder nur durch anschließende Verhandlungen möglich ist.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Credit Default Swap — Ein Credit Default Swap (CDS, engl. für Kreditausfall Swap) ist ein Kreditderivat, das es erlaubt, Ausfallrisiken von Krediten, Anleihen oder Schuldnernamen zu handeln. Ein CDS ist ein Vertrag zwischen zwei Parteien, der Bezug auf einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktienanleihe — Bei einer Aktienanleihe (auch Aktienandienungsanleihe, engl. reverse convertible bond oder equity linked bond) handelt es sich um ein strukturiertes Finanzprodukt. Ihr wichtigstes Ausstattungsmerkmal ist, dass der Emittent am Ende der Laufzeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktienoption — Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein abgeleitetes Finanzgeschäft (so genanntes Derivat). Mit einer Option erhält man das Recht, ein Wertpapier oder ein anderes Produkt zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vorher vereinbarten Preis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Am Geld — Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein abgeleitetes Finanzgeschäft (so genanntes Derivat). Mit einer Option erhält man das Recht, ein Wertpapier oder ein anderes Produkt zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vorher vereinbarten Preis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Amerikanische Option — Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein abgeleitetes Finanzgeschäft (so genanntes Derivat). Mit einer Option erhält man das Recht, ein Wertpapier oder ein anderes Produkt zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vorher vereinbarten Preis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Aus dem Geld — Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein abgeleitetes Finanzgeschäft (so genanntes Derivat). Mit einer Option erhält man das Recht, ein Wertpapier oder ein anderes Produkt zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vorher vereinbarten Preis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Call-Option — Payoff eines Calls minus dessen Preis Eine Call Option (oder auch Vanilla Call, dt. Kaufoption) ist eine Option, bei welcher der Käufer das Recht, aber nicht die Pflicht hat, innerhalb eines bestimmten Zeitraums (amerikanische Optionen) oder an… …   Deutsch Wikipedia

  • Call Option — Payoff eines Calls minus dessen Preis Eine Call Option (oder auch Vanilla Call, dt. Kaufoption) ist eine Option, bei welcher der Käufer das Recht, aber nicht die Pflicht hat, innerhalb eines bestimmten Zeitraums (amerikanische Optionen) oder an… …   Deutsch Wikipedia

  • Cash settlement — Mit Barausgleich, auch Cashsettlement genannt, wird die Zahlung von Geld anstelle von Sachwerten oder Wertpapieren verstanden. Einen Barausgleich gibt es beispielsweise bei Optionsscheinen. Anstelle der Lieferung oder Abgabe der Wertpapiere, auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Cashsettlement — Mit Barausgleich, auch Cashsettlement genannt, wird die Zahlung von Geld anstelle von Sachwerten oder Wertpapieren verstanden. Einen Barausgleich gibt es beispielsweise bei Optionsscheinen. Anstelle der Lieferung oder Abgabe der Wertpapiere, auf… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”