Barańczak
Stanisław Barańczak mit Ehefrau Anna

Stanisław Barańczak (* 13. November 1946 in Posen) ist ein polnischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler. Er schrieb auch unter verschiedenen Pseudonymen (Barbara Stawiczak, Feliks Trzymało i Szczęsny Dzierżankiewicz, Hieronim Bryłka, J.H., Jan Hammel, Paweł Ustrzykowski, S.B., Sabina Trwałczańska, Tomasz Niewierny).

Barańczak gilt neben Ryszard Krynicki als einer der bedeutendsten Dichter der Strömung der Nowa Fala (Neue Welle). Er absolvierte ein Studium der Polonistik an der Adam-Mickiewicz-Universität in Posen, promovierte über Literaturtheorie und unterrichtete dort. Er arbeitete gleichzeitig in den Redaktionen verschiedener, z. T. im Untergrund erscheinender Zeitschriften. Seit 1981 ist er Professor für slawische Literaturen an der Harvard University in den USA. 1983 war er Mitbegründer der in Paris erscheinenden Zeszyty Literackie (Literarische Hefte) und von 1986–1990 Chefredakteur von The Polish Review; er ist ständiger Mitarbeiter des Periodikums Teksty Drugie (Die anderen Texte).

Barańczak übersetzte Werke von Ossip Mandelstam, Joseph Brodski, John Donne, William Shakespeare, Emily Dickinson, Andrew Marvell, Philip Larkin, James Merrill, Robert Frost, Charles Simic und anderen Dichtern ins Polnische.

1972 wurde er mit dem Kościelski-Preis ausgezeichnet, 1999 erhielt er für den Gedichtband Chirurgiczna precyzja den Nike-Literaturpreis, die bedeutendste literarische Auszeichnung in Polen.

Barańczak ist Bruder der Kinderbuchautorin Małgorzata Musierowicz.

Werke

Gedichte in deutscher Übersetzung sind in folgenden Anthologien enthalten:

  • Karl Dedecius (Hrsg.) Ein Jahrhundert geht zu Ende: polnische Gedichte der letzten Jahre. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984. ISBN 3-518-11216-3.
  • Karl Dedecius (Hrsg.) Panorama der polnischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Band I.2. Zürich: Ammann 1996. ISBN 3-250-50001-1.
  • Sergiusz Sterna-Wachowiak (Hrsg.) Polnische Lyrik aus 100 Jahren. Ins Deutsche übertragen von Joseph Retz. Gifkendorf: Merlin-Verl. Meyer 1997. ISBN 3-926112-63-8.

In polnischer Sprache sind folgende Gedichtbände erschienen:

  • Korekta twarzy (1968)
  • Jednym tchem (1970)
  • Dziennik poranny (1972)
  • Ja wiem, że to niesłuszne (1977)
  • Sztuczne oddychanie (1978)
  • Tryptyk z betonu, zmęczenia i śniegu (1980)
  • Atlantyda i inne wiersze z lat 1981–1985 (1986)
  • Widokówka z tego świata (1988)
  • Podróż zimowa (1994)
  • Chirurgiczna precyzja (1998)

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baranczak — Stanisław Barańczak mit Ehefrau Anna Stanisław Barańczak (* 13. November 1946 in Posen) ist ein polnischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler. Er schrieb auch unter verschiedenen Pseudonymen (Barbara Stawiczak, Feliks Trzymało i… …   Deutsch Wikipedia

  • Stanislaw Baranczak — Stanisław Barańczak mit Ehefrau Anna Stanisław Barańczak (* 13. November 1946 in Posen) ist ein polnischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler. Er schrieb auch unter verschiedenen Pseudonymen (Barbara Stawiczak, Feliks Trzymało i… …   Deutsch Wikipedia

  • Stanisław Barańczak — avec son épouse Stanisław Barańczak (né le 13 novembre 1946 à Poznań) est un poète, traducteur, essayiste et critique littéraire polonais. Pour échapper à la censure, il utilisait des p …   Wikipédia en Français

  • Stanisław Barańczak — (born November 13, 1946, Poznań, Poland) is a poet, translator, literary critic, essayist, scholar, editor and lecturer.Life and careerBarańczak studied Polish at the Adam Mickiewicz University in Poznań, where he became a lecturer and earned his …   Wikipedia

  • Stanisław Barańczak — mit Ehefrau Anna Stanisław Barańczak (* 13. November 1946 in Posen) ist ein polnischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler. Er schrieb auch unter verschiedenen Pseudonymen (Barbara Stawiczak, Feliks Trzymało i Szczęsny… …   Deutsch Wikipedia

  • Laments (Treny) — The Laments (also, Lamentations or Threnodies ; pl. Treny) are a series of nineteen threnodies (elegies) by Jan Kochanowski. Written in Polish and published in 1580, they are a highlight of Polish Renaissance literature, as well as one of… …   Wikipedia

  • Zbigniew Herbert — Infobox Writer name = Zbigniew Herbert caption = Zbigniew Herbert birthdate = 29 October 1924 birthplace = Lvov deathdate = 28 July 1998 deathplace = Warsaw occupation = Poet, writerZbigniew Herbert (29 October 1924 in Lvov – 28 July 1998 in… …   Wikipedia

  • Jan Kochanowski — (1530 August 22 1584) was a Polish Renaissance poet who established poetic patterns that would become integral to Polish literary language [http://www.instytutksiazki.pl/index.php?id=23 L=0 no cache=1 user autorzy pi1%5BshowUid%5D=483] . He is… …   Wikipedia

  • Koscielski-Preis — Der Kościelski Preis (eigentlich Preis der Kościelski Stiftung, polnisch: Nagroda Fundacji im. Kościelskich) ist eine polnische literarische Auszeichnung. Die Stiftung wurde 1959 von Monika Kościelska, der Witwe des Verlegers und Dichters… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”