Barbara (Schiff)
Barbara
Rotorschiff Barbara am 12. Mai 1927 auslaufend, Blankenese passierend

Rotorschiff Barbara am 12. Mai 1927 auslaufend, Blankenese passierend

p1
Schiffsdaten
Schiffstyp Flettnerrotorschiff
Bauwerft Actien-Gesellschaft Weser, Bremen & Anton Flettner
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
89,70 m (Lüa)
Breite 13,20 m
Vermessung 2077 BRT
Maschine
Maschine 2 × MAN Dieselmotor à 550 PS und 3 × Flettner Rotoren à 17 m Höhe und 4 m Durchmesser
Maschinen-
leistung
1.100 PS (809 kW)
Geschwindigkeit max. 6–13 kn
Propeller 1
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 3050 tdw

Die Barbara war ein Frachtschiff und das zweite Schiff, das mit Flettner-Rotoren ausgerüstet wurde. Es wurde am 28. Juli 1926 bei der Actien-Gesellschaft Weser in Bremen für die Reederei Rob. M. Sloman in Hamburg fertiggestellt. Das Schiff war mit 2077 BRT vermessen.

Geschichte

Im Auftrag der Reichsmarine wurde das Frachtschiff mit drei Flettner-Rotoren als Zusatzantrieb ausgerüstet. Die Barbara wurde während der Erprobungen von der Reederei im Mittelmeerdienst eingesetzt. Durch die Erprobungen fanden Kapitän zur See Walter Lohmann (später bekannt geworden durch die Lohmann-Affäre), und der Inspektor der Reederei, Bruno Richter, heraus, dass die Rotoren bei Windgeschwindigkeiten um 5 Beaufort einen Leistungszuwachs von etwa 600 PS erzeugten. Versuchsfahrten bei Windstärke 4 bis 6 ergaben bei voll laufenden Motoren eine Geschwindigkeit von bis zu 13 Knoten. Bei einem laufenden Motor und Rotoren wurde eine Geschwindigkeit von 9,5 bis 10 Knoten erreicht. Bei reinem Rotorantrieb wurden immer noch 6 Knoten gemessen. Die Rotoren wurden während 30 bis 40 % der Reisedauer benutzt und dabei eine durchschnittliche Geschwindigkeitserhöhung von 2 bis 3 Knoten festgestellt. Die Rotoren hielten während der Erprobung Schlechtwetter mit 10 bis 12 Beaufort stand und gaben auch während des Manövrierens und beim Ladebetrieb keinen Anlass zu Klagen.[1]

Das Schiff wurde 1933 umgebaut. Dabei wurden die Flettner-Rotoren entfernt. Nach mehreren Umbenennungen und Eignerwechseln (Barbara → 1933 Birkenau → 1947 Else Skou → 1963 Fotis P. → 1967 Star of Riyad) wurde das Schiff im August 1978 vor Jeddah versenkt.[2][3]

Einzelnachweise

  1. Kapitän zur See W. Lohmann: Bericht über die Seeerprobung der Barbara anläßlich des 14. Deutschen Seeschiffahrtstages am 14/15. März 1927 in Berlin. In: Werft * Reederei * Hafen 7, 1927, S. 133-134.
  2. Miramarshipindex, eingesehen am 22. April 2009
  3. Geschichte mit Bild bei oleryolf.dk (dänisch)

Literatur

  • Anton Flettner: Mein Weg zum Rotor. Köhler & Amelang, Leipzig 1926.
  • Otto Mielke: Bewundert, gepriesen und vergessen. Rotor-Motorschiffe "Buckau" und "Barbara". SOS Schicksale deutscher Schiffe, Nr. 77, München 1955.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbara (Begriffsklärung) — Barbara bezeichnet einen weiblichen Vornamen, siehe Barbara (auch für eine Liste von Personen mit diesem Namen) die Heilige Barbara von Nikomedien eine Stadt in der italienischen Region Marken, siehe Barbara (Marken) den Künstlernamen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara McDermott — als Dreijährige nach ihrer Rettung, 1915 Barbara McDermott, geborene Barbara Winifred Anderson (* 15. Juni 1912 in Bridgeport, Fairfield County, Connecticut; † 12. April 2008 in Wallingford, New Haven County, Connecticut) war neben …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara — ist ein weiblicher Vorname, selten auch Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bärbele Treiben 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Boxer — Sénatrice junior de Californie Période de mandat : depuis 1993 Parti politique Démocrate Prédécesseur Alan Cranston …   Wikipédia en Français

  • Barbara Sukowa — auf der Berlinale 2010 Barbara Sukowa (* 2. Februar 1950 in Bremen) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Dainton — Barbara Dainton, geborene Barbara Joyce West (* 24. Mai 1911 in Bournemouth; † 16. Oktober 2007 in Camborne) gehörte zu jenen zwei Babys, die sich an Bord der Titanic befanden und den Untergang des Passagierschiffs überlebten. Bei ihrem Tod war… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Neuwirth — (* 13. November 1958 in Eggenburg, Niederösterreich), ist eine österreichische Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Preise und Auszeichnungen 3 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Tuchman — Barbara Wertheim Tuchman (* 30. Januar 1912 in New York City; † 6. Februar 1989 in Greenwich, Connecticut) war eine US amerikanische Reporterin und Historikerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Raudner — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué escalade …   Wikipédia en Français

  • Barbara (Heilige) — Die Vierzehn Nothelfer mit ihren Attributen (die hl. Barbara mit Turm, Kelch und Hostie) Die Heilige Barbara (Barbara – griechisch „die Fremde“; Lebensdaten laut Legende: Ende des 3. Jahrhunderts) ist eine christliche Heilige, Jungfrau und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”