Barbara Bongartz

Barbara Bongartz (* 11. September 1957 in Köln) ist eine deutsche Schriftstellerin deutsch-französischer Herkunft. Sie verfasst Romane, Erzählungen, Essays, Texte zur Bildenden Kunst, Buchbesprechungen und Hörfunkbeiträge.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Barbara Bongartz studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft (TFF), Germanistik und Philosophie in Paris, München und Köln. 1984 erwarb sie den Magister an der Universität zu Köln. Von 1982 bis 1988 arbeitete sie als freie Regieassistentin und Regisseurin (Dokumentationen zur Bildenden Kunst).

1989 promovierte sie am Institut für Theater-Film-und Fernsehwissenschaft der Universität in Köln bei Elmar Buck, einem Schüler Hans Mayers.

Von 1990 bis 1996 war sie wissenschaftliche Assistentin am Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft. Sie begann eine Habilitation mit dem Arbeitstitel „Film und Melancholie“, die sie abbrach, als ihr erster Roman „Örtliche Leidenschaften - Compilationes“ erschien. Von 1996 an lebte sie als freie Schriftstellerin in Düsseldorf und New York. In Zusammenarbeit mit der Bildenden Künstlerin Gisela Kleinlein entstanden Editionen und Vorzugausgaben ihrer Schriften. Seit 2002 lebt und arbeitet sie in Berlin, seit 2010 auch in Dushanbe.

Sie ist Mitglied des P.E.N..

Stipendien

  • 1997 Literaturförderpreis und Stipendium der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • 1997 Arbeitsstipendium Amsterdam
  • 1999/2000 Arbeitsstipendium der Akademie Schloss Solitude
  • 2000 Arbeitsstipendium Schloß Röderhof
  • 2001 Arbeitsstipendium Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop
  • 2008 Passa Porta/Villa Hellebosch, Brüssel
  • 2009 Leselenzstipendium Hausach

Werke

  • Von Caligari zu Hitler - von Hitler zu Dr. Mabuse? Eine psychologische Geschichte des Deutschen Films von 1946-1960, Dissertation, Münster 1992
  • Das Böse möglicherweise, Erzählungen, Berlin 1994
  • Stücke fürs Herz, Erzählungen, Düsseldorf 1995
  • Eine der Geschichten aus Donner und Sturm, Novelle, Berlin 1997
  • Örtliche Leidenschaften, Roman, Berlin 1997
  • Herzbrand, Roman, Berlin 1999
  • Die amerikanische Katze, Roman, Stuttgart 2001
  • zusammen mit Alban Nikolai Herbst: Inzest oder Die Entstehung der Welt, Roman in Briefen, hrsg. von Norbert Wehr, Essen 2002
  • Der Tote von Passy, Roman, Berlin 2007
  • Perlensamt, Roman, Frankfurt 2009
  • TOPmodel, Eine Reportage, Frankfurt 2010
  • Die Schönen und die Reichen, Roman, Frankfurt 2011

Herausgeberschaft

  • Rosa Immergruen, Ein Florilegium, Nürnberg 2002

Literatur

  • Annette Brockhoff: Wie geschriebene Küsse doch noch ihren Ort erreichen … Barbara Bongartz' Briefe, herausgegeben von ihrer „liebsten Freundin“. In: Schreibheft No. 55
  • Volker Mergenthaler: „Weiter schreiben“ nach dem 11. September - Barbara Bongartz', Alban Nikolai Herbsts und Norbert Wehrs „Inzest oder die Entstehung der Welt“. In: Irsigler/Jürgensen (Hg.): Nine Eleven. Ästhetische Verarbeitung des 11. September 2001. Heidelberg 2008
  • Rita Fust: Manhattan: Mehr als nur Schauplatz in deutschen Romanen. Magisterarbeit ndl, Lippstadt 2008
  • Regina Kramer: Die Bilder zwischen den Zeilen. In: Brigitte woman 10/2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bongartz — ist der Familienname folgender Personen: Barbara Bongartz (* 1957), deutsche Schriftstellerin deutsch französischer Herkunft Dieter Bongartz (* 1951), deutscher Autor Hans Bongartz (* 1951), deutscher Fußballspieler und Fußballtrainer Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bom–Boq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/B — Deutschsprachige Schriftsteller   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Alban Nikolai Herbst — bei einer Lesung im Kaffee Burger im Mai 2010 Alban Nikolai Herbst (Pseudonym für Alexander Michael v. Ribbentrop; * 7. Februar 1955 in Bensberg) ist ein deutscher Schriftsteller, Librettist, Kritiker und …   Deutsch Wikipedia

  • 11. September — Der 11. September ist der 254. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 255. in Schaltjahren), somit bleiben noch 111 Tage bis zum Jahresende. Im koptischen ebenso wie im äthiopischen Kalender ist es der erste Tag des Jahres, außer wenn das… …   Deutsch Wikipedia

  • Alban Nicolai Herbst — Alban Nikolai Herbst (Pseudonym für Alexander Michael v. Ribbentrop; * 7. Februar 1955 in Refrath) ist ein deutscher Schriftsteller, Librettist, Kritiker und Regisseur im Bereich der Rundfunk Hörkunst. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Literarisc …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Johannes Verbeen — Alban Nikolai Herbst (Pseudonym für Alexander Michael v. Ribbentrop; * 7. Februar 1955 in Refrath) ist ein deutscher Schriftsteller, Librettist, Kritiker und Regisseur im Bereich der Rundfunk Hörkunst. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Literarisc …   Deutsch Wikipedia

  • Christine Eichel — (* 15. Oktober 1959 in Melle Buer/Niedersachsen) ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin. Eichel studierte in Hamburg Philosophie, Literatur und Musikwissenschaften und promovierte über Theodor W. Adorno. Sie arbeitete als Autorin,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dittrich Verlag — Der Dittrich Verlag ist ein deutschsprachiger Literaturverlag mit Sitz in Berlin. Geschichte Der Verlag wurde 1990 in Köln von Volker Dittrich gegründet. Schwerpunkte sind neben Belletristik Bücher über Musik und Theatergeschichte. Zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Kybernetischer Realismus — Alban Nikolai Herbst (Pseudonym für Alexander Michael v. Ribbentrop; * 7. Februar 1955 in Refrath) ist ein deutscher Schriftsteller, Librettist, Kritiker und Regisseur im Bereich der Rundfunk Hörkunst. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Literarisc …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”