Barbara E. Borg

Barbara E. Borg (* 26. Dezember 1960) ist eine deutsche Klassische Archäologin.

Barbara Borg studierte zwischen 1981 und 1985 Klassische Archäologie, Philosophie und Geologie an der Ruhr-Universität Bochum, von 1985 bis 1990 an der Georg-August-Universität Göttingen, wo sie Philosophie durch Alte Geschichte ersetzte. 1990 erfolgte in Göttingen die Promotion, gefördert durch ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Thema der Dissertation war „Mumienporträts. Chronologie und kultureller Kontext“. Anschließend konnte Borg den Mittelmeerraum mit Hilfe eines Reisestipendiums des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) bereisen. 1993 wurde Borg wissenschaftliche Assistentin am Institut für Klassische Archäo­logie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 1997 bis 1999 war sie beurlaubt und arbeitete dank eines Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft an ihrer Habilitation, die 1999 in Heidelberg erfolgte. Thema war „Der Logos des Mythos. Allegorien und Personifikationen in der frühen griechischen Kunst“. Nach der Habilitation wurde Borg Hochschuldozentin in Heidelberg und war EDV-Beauftragte des Archäologischen Instituts. Von 2002 bis 2004 amtierte Borg als Direktorin des Archäologischen Instituts der Universität Heidelberg. Ende 2004 wurde sie zum Professor of Classics am Department of Classics and Ancient History der University of Exeter berufen. Sie ist korrespondierendes Mitglied des DAI und Mitglied im Beirat des Göttinger Forum für Altertumswissenschaft.

Schriften

  • Mumienporträts. Chronologie und kultureller Kontext, von Zabern, Mainz 1996 ISBN 3-8053-1742-5
  • "Der zierlichste Anblick der Welt ...". Ägyptische Porträtmumien, von Zabern, Mainz 1998 (Sonderheft der Antiken Welt/Zaberns Bildbände zur Archäologie) ISBN 3-8053-2264-X und ISBN 3-8053-2263-1
  • Der Logos des Mythos. Allegorien und Personifikationen in der frühen griechischen Kunst, Fink, München 2002 ISBN 3-7705-3654-1
  • Paideia. The world of the second Sophistic (Hrsg.), de Gruyter, Berlin - New York 2004 (Millennium-Studien, Vol. 2) ISBN 3-11-018231-9
  • Die antiken Skulpturen in Castle Howard, Reichert, Wiesbaden 2005 (Monumenta artis Romanae, Bd. 31: Antike Skulpturen in englischen Schlössern) ISBN 3-89500-440-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbara Borg — Barbara E. Borg (* 26. Dezember 1960) ist eine deutsche Klassische Archäologin. Barbara Borg studierte zwischen 1981 und 1985 Klassische Archäologie, Philosophie und Geologie an der Ruhr Universität Bochum, von 1985 bis 1990 an der Georg August… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Karlich — (2010) Barbara Karlich, Kosename Babel, (* 7. Januar 1969 in Wien) ist eine österreichische Fernsehmoderatorin, Journalistin und Publizistin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • List of S.H.I.E.L.D. members — S.H.I.E.L.D. (Supreme Headquarters International, Espionage and Law enforcement Division, currently known as Strategic Hazard Intervention Espionage Logistics Directorate[1]) is a Marvel Comics fictional counterterrorism and intelligence agency.… …   Wikipedia

  • Birkirkara F.C. — Football club infobox clubname = Birkirkara fullname = Birkirkara Football Club nickname = Stripes, Tar Raħal founded = 1950 ground = Infetti Ground chairman = Victor Zammit mgrtitle = Head Coach manager = John Buttigieg league = Maltese Premier… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of Star Trek characters (G–M) — This article lists characters of Star Trek in their various canonical incarnations. This includes fictional major characters and fictional minor characters created for Star Trek, fictional characters not originally created for Star Trek, and real …   Wikipedia

  • Fajumporträts — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

  • Mumienportrait — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

  • Mumienportraits — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

  • Portraitmumie — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”