Barbara Meier
Barbara Meier auf der Berlinale 2011

Barbara Meier (* 25. Juli 1986 in Amberg) ist ein deutsches Fotomodell und Mannequin. Einem breiten Publikum wurde sie als Siegerin der zweiten Staffel der Castingshow Germany’s Next Topmodel bekannt, die von März bis Mai 2007 vom Fernsehsender ProSieben ausgestrahlt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Die im Amberger Stadtteil Raigering aufgewachsene Meier[1] erwarb die Fachhochschulreife an der Staatlichen Fachoberschule in Amberg und begann daraufhin Mathematik an der FH Regensburg zu studieren, mit dem Ziel, Programmiererin zu werden.

Anfang 2008 kündigte sie an, ihr Mathematikstudium neben ihrer Arbeit als Model wieder aufzunehmen.[2]

Karriere

Anfang

Barbara Meier beim Modegipfel 2007 im CentrO Oberhausen

Während ihres Studiums besuchte sie im Oktober 2006 spontan ein Casting von Germany’s Next Topmodel in Regensburg, deren erste Staffel sie verfolgt hatte.[3] Dort wurde Meier, die zu diesem Zeitpunkt über keinerlei Modelerfahrung verfügte, von einem Modelscout angesprochen und nahm daraufhin an der zweiten Staffel der von Heidi Klum moderierten Castingshow teil, die ab 1. März 2007 von ProSieben zur Prime Time ausgestrahlt wurde. Meier konnte sich gegen mehr als 16.000 Kandidatinnen durchsetzen und gehörte zu den 100 vorausgewählten Bewerberinnen, deren Zahl sich in den folgenden zwölf Sendungen auf drei Finalteilnehmerinnen verringerte. Im Laufe der wöchentlich immer donnerstags ausgestrahlten Fernsehshow, die die Teilnehmerinnen unter anderem nach St. Moritz, Bangkok, Los Angeles und Lissabon führte, war Meier bei drei der so genannten wöchentlichen „Challenges“ erfolgreich, bei denen die Nachwuchsmodels vor besondere Aufgaben gestellt wurden. Sie erhielt Laufsteg- und Schauspieltraining und wurde von bekannten Modefotografen wie der Bodypainting-Künstlerin Joanne Gair abgelichtet. Außerdem bekam sie eine kleine Rolle in einem McDonald’s-Fernsehwerbespot, in dem sie gemeinsam mit Heidi Klum auftrat und wirkte im Musikvideo zu Maximilian Mutzkes Single Mein Automobil mit.

Im Finale der zweiten Staffel[4][5], einer am 24. Mai 2007 ausgestrahlten Show vor Studiopublikum, traten die drei verbliebenen Kandidatinnen, zu denen neben Meier die 21-jährige Schwerinerin Anne-Kathrin („Anni“) Wendler und die gleichaltrige Hana Nitsche aus Oftersheim gehörten, vor die Jury um Moderatorin Heidi Klum, Modelagent Peyman Amin, Bruce Darnell und Make-Up-Artist Boris Entrup. Meier, zu deren äußerlichen Charakteristika ihr langes rotes Haar und ein heller Teint zählen, wurde zur Siegerin gekürt und gewann einen Vertrag mit der renommierten Modelagentur IMG Models sowie einen Werbevertrag und ein Covershooting für das deutschsprachige Lifestyle-Magazin Cosmopolitan. Außerdem wurde sie das Gesicht der neuen Kampagne des Düsseldorfer Bekleidungsunternehmens C&A.[3]

Auftraggeber

Meier machte unter anderem Werbung für Pantene, Fabi, Borsalino, Disneyland Resort Paris, arbeitete für Yogurette und Müller Milch, hatte Editorials in Magazinen wie Madame Figaro (Russland & Türkei), Marie Claire (Türkei), Vogue (Taiwan), L’Officiel (Frankreich) oder Grazia (Italien) und zierte verschiedene Cover von deutschen und internationalen Magazinen, darunter im Januar 2008 zum zweiten Mal die Titelseite der Cosmopolitan. 2008 fungierte Meier als Botschafterin für das Jahr der Mathematik.[6]

Seit Beginn ihrer Karriere steht Meier vor allem für nationale aber auch internationale Marken auf dem Laufsteg. So lief sie Anfang 2011 bereits zum fünften Mal für verschiedene Designer auf der Fashion Week Berlin. Ihr bis dato größter Erfolg stellt jedoch die Teilnahme an der Fashion Week Paris im Frühjahr 2010 dar, wo sie von Designer Wolfgang Joop für die Prêt-à-porter-Schau seiner Marke Wunderkind gebucht wurde.[7] Meier hält sich in regelmäßigen Abständen im Ausland für internationale Castings auf.

Agenturen

Meier auf der Berlinale 2010
  • 301 Model Management, Istanbul
  • Fashion Cult Model Management, Athen[8]
  • Major Model Management, Mailand
  • Major Model Management, München[9]
  • Major Model Management, New York[10]
  • Major Model Management, Paris[11]
  • Yuli Models, Tel Aviv

Filmografie

Einzelnachweise

  1. vgl. Raigerings Topmodel. In: Süddeutsche Zeitung, 24. Mai 2007, Bayern, S. 47
  2. http://www.die-topnews.de/barbara-meier-will-weiter-studieren-32486
  3. a b vgl. (ddp-Interview) Heidi Klums Finalistin Barbara vermisst ihr Mathestudium nicht, 12. Mai 2007 Samstag 12:10 PM GMT
  4. vgl. Alles Heidi. In: Süddeutsche Zeitung, 24. Mai 2007, Medien, S. 19
  5. vgl. Böker, Carmen: Brünett, Rot, Blond: Heute Abend wird auf ProSieben „Germany's Next Topmodel“ gekürt. In: Berliner Zeitung, 24. Mai 2007, Medien, S. 30
  6. Homepage Barbara Meier
  7. Artikel Welt Online vom 12. März 2010, abgerufen am 2. April 2011
  8. Fashion Cult
  9. Major Models München
  10. Major Models NYC
  11. Major Models Paris

Weblinks

 Commons: Barbara Meier – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbara Meier — Barbara Meier, née le 25 juillet 1986 à Amberg, est une mannequin allemande qui a remporté le second cycle de Germany s Next Topmodel …   Wikipédia en Français

  • Barbara Meier — Infobox Model name = Barbara Meier imagesize = caption = Barbara Meier in 2007. birthname = Barbara Meier birthdate = birth date and age|1986|7|25 location = Amberg, Bavaria flagicon|Germany Germany deathdate = deathplace = height = height|m=1.74 …   Wikipedia

  • Barbara Meier (Curlerin) — Barbara Meier Geburtstag Karriere Nation Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Meier-Loch — Meier und seine Varianten sind Familiennamen des deutschen Sprachraumes. Herkunft und Bedeutung Lateinische Bezeichnung Ein Meier (lat. maior oder maius „grösser, stärker, bedeutender“) war ursprünglich ein Verwaltungsbeamter, später reduziert… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara-Tag — Barbara ist ein weiblicher Vorname, selten auch Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bärbele Treiben 4 Bekannte Namensträgerinnen 4.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara — ist ein weiblicher Vorname, selten auch Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bärbele Treiben 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Meier (Familienname) — Verteilung des Namens Meier in Deutschland (2005) Meier und seine Varianten sind Familiennamen des deutschen Sprachraumes. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Meier — may refer to: A historical kind of bailiff in parts of the Low Countries. Contents 1 People 2 Places 3 Other uses 4 See also …   Wikipedia

  • Barbara K. Roberts — (* 21. Dezember 1936 in Corvallis, Oregon) ist eine US amerikanische Politikerin. Sie war von 1991 bis 1995 Gouverneurin von Oregon. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Politischer Aufstieg 3 Gouverneurin von Oregon …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Plensat — (* 1939 in Berlin) ist eine deutsche Hörspielregisseurin. Barbara Plensat arbeitete zunächst als Tontechnikerin, später als Regieassistentin beim Rundfunk der DDR. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft wurde sie festangestellte Regisseurin.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”