Barbara Spaniol

Barbara Spaniol (* 17. September 1963 in Eppelborn-Dirmingen) ist deutsche Politikerin und derzeit Abgeordnete im Landtag des Saarlandes, bis zum 6. August 2007 für Bündnis 90/Die Grünen, seitdem für Die Linke.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Spaniol machte 1982 Abitur und absolvierte danach bis 1985 ein Studium des wissenschaftlichen Bibliotheks- und Informationswesens in Köln, welches sie 1985 als Diplom-Bibliothekarin abschloss. Von 1989 bis 1992 hat sie in Grünstadt ein Zusatzstudium an der Akademie für Bürowirtschaft absolviert. 1990 erlangte sie die Lehrbefähigung für Textverarbeitung und wurde danach im Jahr 1991 staatlich geprüfte Lehrerin für Bürotechnik. Von 1985 bis 2004 war sie als Mitarbeiterin der Verwaltung des saarländischen Landtages tätig. 1987 wurde sie verbeamtet und hatte die Stellen der stellvertretenden Leiterin der Abteilung für Informationsdienste und der Leiterin der Landtagsbibliothek inne, bevor sie zuletzt im höheren Dienst beim Landtag des Saarlandes tätig war. Von 1997 bis 2004 war Spaniol Frauenbeauftragte beim Landtag des Saarlandes und von 2002 bis 2004 Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft der Frauenbeauftragten der obersten Landesbehörden.

Politik

Spaniol war ab 1996 Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Weiterhin hatte sie eine Mitgliedschaft im Landesvorstand, im Kreisvorstand, im Länderrat und im Bundesfrauenrat. Seit 2004 ist sie Mitglied im saarländischen Landtag. Dort bekleidete sie zunächst das Amt des parlamentarischen Geschäftsführers ihrer Fraktion. Sie war Sprecherin der Fraktion für Bildungs-, Kultur- und wissenschaftspolitische Fragen, Europapolitik und Frauenpolitik sowie die zweite Schriftführerin des Landtages.

Am 6. August 2007 wechselte Spaniol die Partei und wurde Mitglied der Linken. Bis zum Ende der Legislaturperiode war sie fraktionslose Abgeordnete.

Wegen ihres Austritts aus der Fraktion hat der Landtag das Amt des zweiten Präsidiumsschriftführers am 29. August 2007 mit Claudia Willger besetzt. Spaniol sah diese Entscheidung als rechtswidrig an, da sie nach ihrer Auffassung für die Dauer der Legislaturperiode in dieses Amt gewählt sei, und hatte eine Klage angekündigt. Im Vorfeld war sie mit ihrem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung vor dem Verfassungsgerichtshof gescheitert.[1]

Familie

Spaniol ist verheiratet mit dem Saarbrücker Arzt und Politiker Andreas Pollak und hat ein Kind. Andreas Pollak war selbst von 1994 bis 1999 Abgeordneter der Grünen im Landtag des Saarlandes.[2] Nach dem Wechsel seiner Ehefrau zur Linken beendete er ebenfalls seine politische Tätigkeit bei den Grünen.[3]

Weblinks

Fußnoten

  1. Verfassungsgerichtshof des Saarlandes, Beschluss vom 28. August 2007, Az. Lv 9/07 e.A., Internetfundstelle
  2. Der Spiegel: Albanische Verhältnisse
  3. Saarbrücker Zeitung: Ulrich fürchtet Kraftwerksbau durch die Hintertür

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spaniol — ist der Familienname folgender Personen: Barbara Spaniol (* 1963), saarländische Landespolitikerin (B 90/Grüne, Die Linke) Kurt Spaniol (* 1954), deutscher Ringer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sp — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Pollak — Andreas F. Pollak (* 5. Januar 1960 in Karlsruhe) ist ein deutscher Politiker und ehemaliges Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Politische Tätigkeit 3 Skandale …   Deutsch Wikipedia

  • Landtag of Saarland — The Landtag of Saarland is the state diet of the German federal state of Saarland. It convenes in Saarbrücken and currently consists of 51 members of four (or five, see below) Parties. Currently, the Christian Democratic Union holds an absolute… …   Wikipedia

  • Claudia Willger-Lambert — (* 25. Februar 1961 in Saarbrücken) ist eine deutsche Politikerin der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Inhaltsverzeichnis 1 Beruf 2 Politik 3 Persönliches 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Landtagswahlen (Saarland) — Hier sind die Ergebnisse der Wahlen zum Landtag des Saarlandes nach 1945. Das Saarland war bis zum 1. Januar 1957 ein autonomes Gebiet unter französischem Protektorat, danach deutsches Bundesland. Dargestellt sind die Sitze der Parteien. Ab 1980… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des 13. saarländischen Landtages — Der Landtag des Saarlandes für die dreizehnte Legislaturperiode wurde am 5. September 2004 auf fünf Jahre gewählt. Er hat 51 Sitze, wovon zu Beginn der Wahlperiode 27 auf die CDU entfielen, 18 auf die SPD sowie je drei auf die FDP und die Grünen …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlen im Saarland — Hier sind die Ergebnisse der Wahlen zum Landtag des Saarlandes nach 1945. Das Saarland war bis zum 1. Januar 1957 ein autonomes Gebiet unter französischem Protektorat, danach deutsches Bundesland. Dargestellt sind die Sitze der Parteien. Ab 1980… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Neunkirchen — Wahlkreis 003: Neunkirchen Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Saarländischen Landtages (14. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Landtages des Saarlandes der 14. Wahlperiode (seit 2009). Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Präsidium 3 Fraktionsvorsitzende 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”