Barbara von Bellingen
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Eckdaten

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Ilka Paradis-Schlang (* 1944 im Oberbergischen Land) ist eine deutsche Romanautorin. Sie schreibt vorwiegend unter dem Pseudonym Barbara von Bellingen.

Paradis-Schlang studierte Malerei an den Kölner Werkschulen. Im Anschluss arbeitete sie im Entwicklungsdienst und übersetzte Romane aus dem Englischen. Seit dem Jahr 1982 ist sie selbst als Autorin tätig. Ihr Schwerpunkt liegt auf historischen Kriminalromanen und Romanen.

Ihre Roman-Reihen sind die Engelke Geerts Tetralogie und historische Romane mit der Hobbydetektivin Felicitas Faber

Werke

  • Verlorene Seelen. Ein Roman aus dem Hamburg der Hansezeit, München, ISBN 3453116569
  • Luzifers Braut, Marion-von-Schröder-Verlag, ISBN 3547712947
  • Die Tochter des Feuers. Roman aus der Morgendämmerung der Menschheit, Rowohlt 1985, ISBN 3499154781
  • Ein Jahr und ein Tag. Roman um Liebe, Ränke und Intrigen zur Ritterzeit, Luebbe 1992, ISBN 3404118642
  • Die Bronzespange. Historischer Roman, ADMOS Media 1995, ISBN 3612271091
  • Hüt' dich, schön's Blümelein. Ein Kriminalroman aus dem Mittelalter, ADMOS Media 1995, ISBN 3612250760
  • Jungfernfahrt, München 1996, ISBN 345310840X
  • Der Todesreigen. Ein Kriminalroman aus dem Mittelalter, ADMOS Media 1996, ISBN 3612251007
  • Die Hetze. Ein Kriminalroman aus dem Mittelalter, ADMOS Media 1997, ISBN 3612274937
  • Mord und Lautenklang. Ein Kriminalroman aus dem Mittelalter, ADMOS Media 1997, ISBN 361227497X
  • Dreissig Silberlinge, München 1998, ISBN 3453131304
  • Kranzgeld, München 1999, ISBN 3453151887
  • Die Sterndeuterin, München 2000, ISBN 3453171845
  • Der steinerne Gast, München 2002, ISBN 3453211499
  • Wer ohne Schuld ist, München 2003, ISBN 3453869494
  • Ein Netz so fein gesponnen, München 2004, ISBN 3453877837
  • Blutiger Frühling, München 2006, ISBN 3-453-47020-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ilka Paradis-Schlang — (* 1944 im Oberbergischen Land) ist eine deutsche Romanautorin. Sie schreibt vorwiegend unter dem Pseudonym Barbara von Bellingen. Paradis Schlang studierte Malerei an den Kölner Werkschulen. Im Anschluss arbeitete sie im Entwicklungsdienst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Paradis-Schlang — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Eckdaten Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Ilka Paradis Schlang (* 1944 im Oberbergisc …   Deutsch Wikipedia

  • Bataveraufstand — Der Bataveraufstand war eine Revolte der germanischen Bataver, weiterer germanischer (Brukterer u. a.) sowie keltischer Stämme ab August des Jahres 69 gegen die römische Herrschaft in Niedergermanien. Die Erhebung dauerte knapp ein Jahr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ilka — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstage 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Katzenbergtunnel — Das südliche Ende der beiden Röhren des Katzenbergtunnels Nutzung Eisenbahntunnel …   Deutsch Wikipedia

  • Adelhausen (Rheinfelden) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alperenler Moschee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Beuggen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Degerfelden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eichsel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”