Barbarossahöhle
Barbarossahöhle
Abblätternder Gips (2005)

Abblätternder Gips (2005)

Lage: Kyffhäuser, Deutschland
Geographische Lage: 51° 22′ 31″ N, 11° 2′ 12″ O51.37527777777811.036666666667Koordinaten: 51° 22′ 31″ N, 11° 2′ 12″ O
Barbarossahöhle (Thüringen)
Barbarossahöhle
Typ: Karsthöhle im Anhydritstein
Entdeckung: 1865
Schauhöhle seit: 1866
Beleuchtung: elektrisch (seit 1895)
Gesamtlänge: 1100 Meterdep1
Länge des Schau-
höhlenbereiches:
600 Meterdep1
Website: http://www.hoehle.de

Die Barbarossahöhle ist eine Anhydrithöhle (Gipshöhle) im Kyffhäuser bei Rottleben (Thüringen). Es handelt sich um eine Höhle mit weiten Hohlräumen, Grotten und Seen. Der Anhydrit wird durch die Luftfeuchtigkeit in der Höhle oberflächlich zu Gips umgewandelt und vergrößert dabei sein Volumen. Die entstandenen Gipsschichten lösen sich allmählich vom Untergrund ab und hängen dann ähnlich wie abfallende Tapeten an den Decken und Wänden der unterirdischen Hohlräume.

Sie wurde 1865 beim Vortrieb eines Stollens für den Kupferschieferbergbau entdeckt und schon 1866 als Schauhöhle mit dem Namen Falkenburger Höhle ausgebaut und eröffnet. Sie hat eine Grundfläche von etwa 25.000 m². Für Besucher interessant sind die durch den Gipsgehalt grün schimmernden unterirdischen Seen sowie der sogenannte Tisch und Stuhl von Barbarossa.

Ihre Lage im Kyffhäusergebirge begründet ihre Verbindung zur Barbarossasage und die Nähe zum Kyffhäuserdenkmal führte zur Umbenennung in Barbarossahöhle Ende des 19. Jahrhunderts. Der Sage nach soll Kaiser Friedrich I. Barbarossa in einem unterirdischen Schloss solange schlafen, bis Deutschland geeint ist. Sein Bart wächst um einen runden Tisch. Bis jetzt reicht er zweimal herum, doch wenn er die dritte Runde beendet hat, beginnt das Ende der Welt oder Barbarossa wacht auf und beginnt seine Herrschaft erneut. Und es heißt, bis dahin wird kein guter Kaiser mehr kommen.

Die Barbarossahöhle liegt am Karstwanderweg.

Das Brettspiel Barbarossa und die Rätselmeister greift die Sage um die Höhle als Spielthema auf.

Literatur

  • Günter Behm-Blancke: Höhlen Heiligtümer Kannibalen. Ein archäologischer Tatsachenbericht aus dem Kyffhäuser. Hrsg. v. Dingsda-Verlag Querfurt, Leipzig 2005, ISBN 3-928498-86-X

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Barbarossahöhle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbarossahöhle — Barbarossahöhle, s. Frankenhausen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Barbarossahöhle — Barbarossahöhle, s. Kyffhäusergebirge …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Barbarossahöhle — Barbarọssahöhle,   mit 1 500 m (davon 800 m begehbar) die längste der im Zechstein des südlichen Kyffhäusers gebildeten Höhlen (Gipsauslaugung), bei Rottleben nahe Bad Frankenhausen/Kyffhäuser, Thüringen, 1865 entdeckt; zahlreiche Grotten und… …   Universal-Lexikon

  • Rottleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schauhöhlen in Deutschland — Schauhöhlen in Deutschland Die Liste der Schauhöhlen in Deutschland enthält alle Schauhöhlen in Deutschland, die beim Verband der deutschen Höhlen und Karstforscher als Schauhöhle geführt werden.[1] Unter einer Schauhöhle versteht man einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Attahöhle — Atta Höhle Lage: Deutschland Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Attendorner Tropfsteinhöhle — Atta Höhle Lage: Deutschland Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Frankenhausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Barbarossa-Stadt — Denkmal Kaiser Friedrichs I. Barbarossa in Sinzig Barbarossastadt ist der Beiname von fünf deutschen Städten aufgrund kürzerer oder längerer Aufenthalte des Stauferkaisers Friedrich I. Barbarossa in oder bei diesen Städten. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Esperstedt (Thüringen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”